Berlin (dpa) - Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) schlägt in der Corona-Krise weitere Milliardenhilfen für den Mittelstand vor, um eine Pleitewelle zu verhindern. Bereits ab Juni sollten Firmen eine Überbrückungshilfe bekommen, wie aus einem Eckpunktepapier hervorgeht. Das Programm soll einen ...

Kommentare

(11) thatsme · 25. Mai um 16:14
Stimme Svenja Schulze zu, direkt eine Verbindung mit dem Klimaschutz herstellen ist keine schlechte Idee. Gleicht einer Modernisierung im wirtschaftlichen Sinne.
(10) Pomponius · 25. Mai um 11:37
@9: Solange die Schulden auf Euro lauten ist das kein Problem. Wechselkurs ein Dollar gleich 4,2 Billionen Mark (November 1923).
(9) Chris1986 · 25. Mai um 11:10
@4 Auch ohne Zinsen sind Schulden zurückzuzahlen.
(8) oseidon · 25. Mai um 11:07
Staatliche Berieselungsvorgänge auf Pump.
(7) Pomponius · 25. Mai um 10:51
@1: Diese Frage stellt sich immer wieder: <link>
(6) k33620 · 25. Mai um 10:02
Frage nur, wann die Rechnung kommt.
(5) ausiman1 · 25. Mai um 06:16
@1) Wir alle zahlen das ab 2022 mit vollen Steuererhöhungen, MWst auf 22%, Diesel,Benzin Steuer wird erhöht etc.....
(4) flowII · 25. Mai um 05:35
alle laender schmeissen uns geld hinterher .. kuckt ech das doch mal auf dem bondmarket an ... die scheisse mit der schwarzen null steht uns im wege. wir koennten uns so billig wie nie sanieren
(3) fontanamc · 25. Mai um 04:33
Langsam müsste doch kein Geld mehr da sein
(2) flowII · 25. Mai um 03:55
kohle hat deutschland zu genuege .. ist nur ordentlich falsch verteilt
(1) B-Ost · 25. Mai um 01:43
Wer soll das bezahlen?
 
Diese Woche
07.07.2020(Heute)
06.07.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News