Altmaier sieht "breiten Konsens" für Klimaneutralität bis 2045

Berlin (dts) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht einen "breiten Konsens" für Klimaneutralität bis 2045. "Das ist auch in der CDU seit Beginn dieser Woche intensiv diskutiert worden", sagte er der RTL/n-tv-Redaktion. Altmaier räumte dabei ein, dass die Anstrengungen der letzten 20 Jahre nicht ausreichend waren, um die Erderwärmung zu stoppen und auf ein erträgliches Maß zu begrenzen. Wichtig sei jetzt vor allem, dass die Wirtschaft in die Lage versetzt werde, da mitzuziehen.

Dazu müsse unter anderem die Bürokratie vereinfacht und abgebaut werden. "Wenn jemand ein neues Produktionswerk bauen möchte, um klimaneutral zu produzieren, dann muss er auch die Möglichkeit haben, das in zwei oder drei Jahren zu tun und nicht erst in zehn oder 15 Jahren", so der Bundeswirtschaftsminister.
Politik / DEU / Umweltschutz
06.05.2021 · 08:03 Uhr
[4 Kommentare]
 

Grünen-Parteitag bestätigt Baerbock als Kanzlerkandidatin

Annalena Baerbock
Berlin (dpa) - Der Grünen-Parteitag hat Annalena Baerbock mit überwältigender Mehrheit als erste grüne […] (57)

Kim Kardashian West will glücklich sein

Kim Kardashian West
(BANG) - Kim Kardashian West trennte sich von Kanye West, um das „vollkommene Glück“ zu finden. Die 40- […] (01)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News