Althusmann gegen generelle Ausgangsbeschränkungen

Berlin (dts) - Der niedersächsische Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) hat sich gegen generelle Ausgangsbeschränkungen ausgesprochen. "Das ist eine Art Notbremse. Von Fall zu Fall, in einer Notsituation kann dies notwendig sein", sagte Althusmann der "Bild".

Niedersachsen hatte bereits rund um Weihnachten eine mehrtägige Ausgangssperre im Landkreis Grafschaft Bentheim verhängt. "Das war sehr wirkungsvoll", so Althusmann. Dennoch seien Ausgangssperren die "Ultima Ratio". Der CDU-Politiker fügte hinzu: "Man kann Ausgangssperren verantworten. Aber man muss sehr genau hinschauen, wo es wirklich notwendig ist." Die zusätzlichen Einschränkungen würden dort Sinn machen, wo es ein exponentielles Wachstum der Infektionszahlen gebe und wenn vermutet werde, dass viele private Kontakte am Abend dafür verantwortlich sein könnten.
Politik / DEU / NDS / Gesundheit
22.03.2021 · 12:54 Uhr
[0 Kommentare]
 

Russische Bomben im Schwarzen Meer - Briten drehen ab

Royal-Navy-Zerstörer «HMS Defender»
Moskau (dpa) - Russland hat bei einer beispiellosen Aktion im Schwarzen Meer vor der Küste der Halbinsel […] (13)

2,5 Mio. Pakete pro Jahr – Hermes schafft Blaupause für nachhaltige City-Logistik

Ob an die Haustür oder in den PaketShop – Hermes Germany beliefert ab sofort mehr als 300.000 […] (02)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
23.06.2021(Heute)
22.06.2021(Gestern)
21.06.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News