Die Älteren unter uns werden sich noch erinnern: Vor einigen Jahren war Datenvolumen auf dem Handy noch ein wertvolles Gut. Ein von dem Frankfurter Anwalt Dr. Peter Nagel aufgedeckter Fall erinnert nun an diese vergangenen Zeiten. Dabei geht es um einen Rentner, der noch einen uralten ...

Kommentare

(13) suse99 · 23. Juli um 08:19
@8: Ich muss nicht, aber billiger kriege ich es nicht. Ich zahle mit meinem Prepaid maximal 30 Euro im Jahr! Das kann kein Vertrag toppen. Hängt haöt immer davon ab, was man damit alles macht. Denn meinen Festnetzanschluss nutze ich eigentlich nur die Flat, auch fürs Internet, was am großen Bildschirm zudem viel bequemer ist. Wenn ich unterwegs bin, was eher selten ist, vergesse ich das Telefon meistens. So wichtig bin ich nicht, dass ich 24/7 erreichbar sein muß.
(12) Rioba · 23. Juli um 07:58
Moin , ich verstehe mal wieder die Diskussion nicht. Warum sind es immer die anderen schuld? 5 grade sein lassen. Telefonrechnungen werden nicht von Menschen erstellt, die Verträge aber von denen konzipiert. Als ich vor vielen Jahren ein frühes Smartphone hatte, gehörte die Schweiz mobilfunktechnisch nicht zur EU. Google Mail gab es schon. Abends hab ich meine Mails abgeholt und dann geschaht dies alle 20 min a 70Cent! Bitte mal hochrechnen. Fehler macht man um daraus zu lernen!
(11) Aalpha · 22. Juli um 15:17
@10 Ok, Telekom für Festnetzanschluss habe ich auch. Da bin ich gegenwärtig zufrieden mit. War aber auch schon mal düster, als sie meinten der Erstanschluss in einer Wohnung ist gratis und dass sie doch direkt bis zu mir messen können, dass ich einen guten Anschluss hätte. Fakt war aber, dass nach einer Renovierung (und wir neueingezogen) kein Anschluss vorlag.... 100%ig zufrieden bin ich mit keinem Telefon-/Netzanbieter!
(10) Sonnenwende · 22. Juli um 15:05
@9 zu Vodaphone würde ich auch nicht gehen - kenne jemanden, der da arbeitet, und die zocken nicht nur die Kunden ab, sondern auch die Mitarbeitenden. Ich bin mit meinem uralt Telekom Vertrag, Festnetz seit 1992, Handy Festnetz Kombi seit 1998, Festnetz/Handy/DSL seit 2002, sehr zufrieden, durch die vielen Sondervergünstigungen für Langzeitkunden ist das auch nicht viel teurer als ein Billig Anbieter aber der Service ist perfekt.
(9) Aalpha · 22. Juli um 14:34
@8 Ich habe die Erfahrung eher umgekehrt gemacht. Preislich war lange niemand/kaum günstiger als mein Prepaidanbieter (AldiTalk) mit dem einfachsten monatlich kündbaren Angebot. mittlerweile gibt es für ca. 1€ weniger einige andere Prepaidanbieter. Mit einem Vertrag bei Vodafone hatte ich nur Probleme gehabt: Teuer und Leistung und Service waren gleich null. Verarschen und abzocken wollten die mich. Nie wieder Vodafone! Zudem: Prepaid ist doch nicht arm, das Endprodukt ist doch das gleiche!
(8) Sonnenwende · 22. Juli um 13:42
@6 Ja klar - lol - wenn du's beruflich brauchst ist ein Prepaid-Handy eine Katastrophe und viel zu teuer - und Leistung und Service von Billig-Anbietern sind viel zu schlecht, auch in privater Nutzung. Die Frage muss anders lauten: Wer ist denn heutzutage so arm dran, dass er sich mit einem Prepaid-Handy begnügen muss?
(7) MrBci · 22. Juli um 13:34
Warum muss so ein Blödsinn immer vor Gericht landen und warum macht man sich die Unwissenheit von alten Menschen zu nutze? Warum lässt mann ich einfach 5 gerade sein und gibt dem Mann einen aktuellen Tarif und berechnet ihm die heutigen Preise. Was sicher nur wenige Cent wären. Ich weiß, Vertrag ist Vertrag und man hätte sich auch selbst kümmern können, wo aber bleibt die Menschlichkeit
(6) Aalpha · 22. Juli um 12:35
Wer hat denn heutzutage noch Verträge? Die Prepaidangebote sind doch Top und da kann man nicht mehr ausgeben, als man auf das Handy geladen hat.
(5) The.Frytrix · 22. Juli um 10:53
@3 Wucher ist Wucher da spielt es keine Rolle wie viel. Und in dem Text stand das der Vertrag alt ist und diese Option nie benutzt wurde , man hat jedes Jahr die Chance den Vertrag zu kündigen oder jederzeit die Vertrags Konditionen zu ändern in der Form einer Vertragsverlängerung . Und wie auch im Text beschrieben ist Wucher relativ da zu dem Zeitpunkt des Abschlusses die Kosten so hoch waren. Man kann schlecht Birnen mit Haselnüssen vergleichen
(4) mooni1985 · 22. Juli um 09:50
Über den Handyanbieter braucht man gar nicht reden, die wollen Profit machen um jeden Preis. Allerdings sollten Senioren sich wirklich auch langsam mal einen Kopf machen um die moderne Technik, denn die wird sie in ihren letzten Jahren schon noch begleiten und immer mehr und immer unumgänglicher werden. Mit ich hab davon nichts gewusst wird man dann auch nicht immer weiter kommen.
(3) Sonnenwende · 22. Juli um 07:22
@2 Dreifacher Preis sind "nur" 300 %, nicht 1 000 000 %. Außerdem geht es hier um versteckte Kosten, die im Vertrag nicht eindeutig benannt sind. Ich habe auch so einen alten Vertrag (bei der Telekom), der wurde von der Telekom kontinuierlich aktualisiert. Und dass dort jemand von der Hotline sagt, dass man telefonisch nichts machen kann, kann ich mir auch nicht vorstellen, genauso wenig wie dass einfach Geld vom Konto abgebucht wird ohne gültige Einzugsermächtigung. Maximal unseriös also.
(2) The.Frytrix · 22. Juli um 06:26
@1 Ja ich schließe einen Vertrag vor 20 Jahren ab und stelle nun fest uups das ist aber teuer, das ist Wucher… ja nee iss klar … die PS5 kostet auch nur 499€ wird aber trotzdem von Händlern zum doppelten bis dreifachen Preis verkauft da sagt keiner was ? Mmmmhhhh
(1) Sonnenwende · 21. Juli um 20:39
Das ist krass - und vom Anbieter absolut unseriös.
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News