News
 

Alte Feindschaft rostet nicht: Pelé kritisiert Maradona

São Paulo (dpa) - Brasiliens Fußball-Legende Pelé hat den alten Zwist mit seinem argentinischen «Lieblingsgegner» Diego Maradona neu befeuert. Maradona sei kein gutes Beispiel für die Jugend, sagte «König Pelé». Trotz allem was in seinem Leben passiert sei, gebe es immer noch Leute, die ihn unter Vertrag nehmen. Aber wenn er sich nicht ändere, werde er keine Arbeit mehr bekommen. Er sei ein großer Spieler gewesen, sei jetzt aber ein negatives Beispiel. Der temperamentvolle Maradona dürfte das so nicht auf sich sitzen lassen.

Fußball / Brasilien / Argentinien
16.10.2010 · 00:49 Uhr
[0 Kommentare]
Weitere Themen
 

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen