Leverkusen (dpa) - Bayer Leverkusen hat sich wie erwartet von Trainer Gerardo Seoane getrennt und setzt in seiner sportlichen Krise nun auf weltmeisterlichen Glanz. Zeitgleich mit der Bekanntgabe der Beurlaubung des Schweizers verkündete der Vorletzte der Fußball-Bundesliga den ehemaligen Bayern- ...

Kommentare

(6) KonsulW · 05. Oktober um 20:02
Der Trainerwechsel ging nun aber sehr schnell vonstatten.
(5) storabird · 05. Oktober um 19:26
Das Vorgehen von Leverkusen gegenüber Seoane ist echt schäbig. Man entlässt den Trainer und stellt gleichzeitig schon den neuen Trainer vor? Heißt, egal wie das Spiel ausgegangen wäre, Seoane wäre heute auf jeden Fall entlassen worden.
(4) Martinoxoxo · 05. Oktober um 00:26
@3 A propos Brügge. Wer hätte gedacht, dass dieses Team mit 9 Punkten regelrecht diese Gruppe dominiert. Recht surreal diese Leistung. Eine große Überraschung bis dato.
(3) TheRockMan · 04. Oktober um 23:45
Das war heute ein seltsamer CL-Spieltag. Inter schlägt Barcelona, Neapel fegt Ajax vom eigenen Platz, Brügge verhaut Atletico, und auch der Sieg der Sieg von Marseille gegen Sproting war unerwartet. Seoane muss nicht wg. Porto um seinen Job bangen, sondern wg. des 17. Tabellenplatzes in der BuLi.
(2) AS1 · 04. Oktober um 23:25
@1 Inwiefern "erwartungsgemäß"? Ich habe das Spiel gesehen, erwartungsgemäß war da gar nix.
(1) KonsulW · 04. Oktober um 23:19
Bayer Leverkusen hat erwartungsgemäß verloren. Mal sehen, was mit dem Trainer passiert.
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News