Alamo Drafthouse Cinema ist pleite

Bild: Quotenmeter

Die Kinokette konnte in der Pandemie das Geschäft nicht aufrechterhalten.

Das Alamo Drafthouse Cinema tat alles, um die Corona-Krise zu überstehen. Die meisten Mitarbeiter wurden entlassen, die Gehälter der verbliebenen gekürzt, Kinos für private Veranstaltungen vermietet, kostspielige Entwicklungsprojekte gestoppt, das Merchandising-Geschäft genutzt, um die Einnahmen zu sichern, und ein On-Demand-Filmservice eingeführt. Dennoch hat dies nicht gereicht, um mit den 41 Standorten die Krise zu überleben.

Alamo Drafthouse gesellte sich am Mittwoch zu Studio Movie Grill und Cinemex, zwei weiteren großen US-Kinoketten, die ebenfalls feststellen mussten, dass sie die lange Schließung und das Fehlen von Neuerscheinungen nicht ohne Insolvenzschutz überleben konnten. Die Kinokette wurde 1997 in Austin, Texas, gegründet.

"Ende 2020 wurde den Schuldnern klar, dass sie eine sofortige Entlastung von ihrer überwältigenden Schuldenlast brauchten, da operative Korrekturen nicht ausreichten, um die Auswirkungen von COVID-19 und den Gegenwind der Branche zu überwinden", schrieb Matthew Vonderahe, der Finanzchef des Unternehmens.
News / Wirtschaft
[quotenmeter.de] · 06.03.2021 · 07:37 Uhr
[1 Kommentar]
 

«Gruppe S.» - Anwälte zweifeln an Aussagen des Kronzeugen

Prozess gegen «Gruppe S.»
Stuttgart (dpa) - Im Prozess um die mutmaßliche rechte Terrorzelle «Gruppe S.» haben Anwälte Zweifel an […] (04)

Bridgerton: Noch lange nicht Schluss

Phoebe Dynevor als Daphne Bridgerton
(BANG) - Für ‚Bridgerton‘ wurden zwei neue Staffeln in Auftrag gegeben. Das beliebte Historiendrama mit […] (00)
 
 
Diese Woche
14.04.2021(Heute)
13.04.2021(Gestern)
12.04.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News