• Uber- und Lyft-Aktien markieren neue Rekordtiefs • Zahlen lassen Anleger skeptisch werden • Gesetzesvorschlag drückt zusätzlich auf die Stimmung Die jüngsten Nachrichten für den Fahrdienstleister Lyft waren positiv: Die Hoffnung auf schwarze Zahlen hat Analysten von Guggenheim dazu veranlasst, ...

Kommentare

(4) satta · 05. September um 20:46
Scheinselbstständigkeiten, Unterlaufen der Personenbeförderungsbestimmung en als Geschäftsmodell. Schließlich eine Reihe von Gewaltverbrechen und Übergriffe durch uber-Chauffeure. Wird Zeit, dass diese Firmen von der Bildfläche verschwinden.
(3) flapper · 05. September um 20:01
in NY kostet eine Taxi-Lizenz 1 Mio Dollar - die lassen sich doch nicht von uber usw. abgraben
(2) Marc · 05. September um 19:55
Tja...irgendwie ähnlich wie in der ganzen Sharing-Branche.
(1) herkules1001 · 05. September um 17:48
Ein Businessmodell das auf Ausbeutung beruht kann nicht Gut gehen. Nur wenn alle Parteien in einem Businessmodell zu Ihrem Teil kommen, dann kann nachhaltig gewirtschaftet werden, ansonsten geht es den Weg nach unten. RIP!
 
DAX
DowJones
TecDAX
NASDAQ

Chart
Intraday
1 Woche
3 Monate
1 Jahr

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News