AKK will UN-Einsatz in Syrien - auch mit Kampftruppen

Kramp-Karrenbauer im Irak
Foto: Michael Kappeler/dpa
Irak-Besuch: Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer spricht in Bnaslawa mit einem Soldaten der Bundeswehr, der die Ausbildung kurdischer Peschmerga im nordirakischen Kurdengebiet unterstüzt.

Berlin/Erfurt (dpa) - Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer will die von ihr vorgeschlagene Sicherheitszone in Nordsyrien von einer UN-Truppe schützen lassen - auch mit Kampftruppen.

Bei der Vorstellung ihres umstrittenen Plans vor dem Verteidigungsausschuss des Bundestags sagte die CDU-Vorsitzende am Mittwoch nach Angaben von Teilnehmern, dass es für den Einsatz ein Mandat der Vereinten Nationen geben müsse und die Truppe auch von den UN geführt werden sollte.

Inwieweit die Bundeswehr sich daran beteiligen könnte, ließ sie demnach aber offen. Für ein UN-Mandat ist die Zustimmung Russlands im Sicherheitsrat notwendig.

Die Opposition und auch der Koalitionspartner SPD kritisierten die Pläne als unausgegoren. Es stehe nach wie vor «eine Unzahl von Fragen im Raum», sagte der SPD-Verteidigungsexperte Fritz Felgentreu. Die FDP warf Kramp-Karrenbauer «Dilettantismus» vor, die Linke sprach von einer «Totgeburt».

Kramp-Karrenbauer hatte am Montag in einem dpa-Interview überraschend eine Sicherheitszone in Nordsyrien im Grenzgebiet zur Türkei vorgeschlagen, die bis zu 450 Kilometer lang und 30 Kilometer breit sein könnte. Die Aufgaben der UN-Mission sollen die Trennung der Konfliktparteien, die Überwachung einer Waffenruhe sowie die Erstellung von Lagebildern sein.

Benötigt würde nach ihren Angaben im Verteidigungsausschuss die ganze Bandbreite militärischer Fähigkeiten, also auch Kampftruppen. Wieviele Soldaten benötigt würden, wollte Kramp-Karrenbauer nicht abschätzen. Die Sicherheitszone könnte in Sektoren eingeteilt werden, von denen Deutschland einen übernehmen könnte.

Ein solches Modell gibt es auch in Afghanistan. Deutschland übernahm dort die Verantwortung für den Norden des Landes, wo zeitweise mehr als 5000 deutsche Soldaten stationiert waren.

Kramp-Karrenbauer ist sich selbst nicht sicher, ob ihr Vorschlag ein Erfolg werden kann. Es sei ihr wichtig gewesen, die Debatte anzustoßen, sagte sie nach der Sitzung des Verteidigungsausschusses bei einem Truppenbesuch in Erfurt. «Ob es am Ende zu dieser Lösung kommen wird, kann im Moment keiner garantieren.» Die CDU-Chefin fügte aber hinzu: Zu akzeptieren, dass jene, die teils internationales Recht gebrochen hätten, auf Dauer entscheiden, wie es in dieser Region weitergehe, «wird, glaube ich, unseren eigenen Ansprüchen, gerade in Europa mit Blick auf unsere Werte nicht gerecht».

Die Bundesregierung wirft sowohl der Türkei (in Syrien) als auch Russland (mit der Annexion der ukrainischen Krim) völkerrechtswidriges Handeln vor. Genau diese beiden Länder wollen nach einer Einigung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und Kremlchef Wladimir Putin vom Dienstag nun zunächst die Kontrolle über das Grenzgebiet in Nordsyrien übernehmen.

In der Regierung gibt es weiterhin keine Einigkeit über den Vorstoß. Außenminister Heiko Maas beschwerte sich erneut, dass er über den Plan Kramp-Karrenbauers vorab nicht detailliert informiert wurde. «Das hätte man anders machen müssen. Und deshalb müssen wir das jetzt klären. Es geht auch um das Vertrauen in die deutsche Außenpolitik», sagte er bei n-tv/RTL.

Unterschiedliche Angaben gibt es von Maas und Kramp-Karrenbauer über die Reaktionen der Bündnispartner auf den Vorstoß. Während das Verteidigungsministerium von positiven Rückmeldungen wichtiger Partner wie Großbritannien, Frankreich, USA, aber auch der Türkei berichtete, sagt Maas, es gebe «Irritationen» bei den Verbündeten. An diesem Donnerstag und Freitag wird Kramp-Karrenbauer ihre Pläne beim Nato-Verteidigungsministertreffen in Brüssel vorstellen.

CSU-Chef Markus Söder begrüßte den Vorstoß. Der einzige prominente SPD-Politiker, der sich zustimmend äußerte, war Ex-Außenminister Sigmar Gabriel.

Die Türkei war vor zwei Wochen in Syrien einmarschiert, um die von ihr als Terrororganisation angesehene Kurdenmiliz YPG zu verdrängen. Parallel zogen die bislang mit den Kurden verbündeten US-Truppen aus dem Gebiet ab. Am Dienstagabend hatten sich Erdogan und Putin in Sotschi über einen weiteren Abzug der YPG aus Grenzgebieten geeinigt. In dem Abkommen wurde eine 150-Stunden-Frist (rund sechs Tage) gesetzt, die auf eine neue Waffenruhe in Grenzgebieten hinausläuft.

Kramp-Karrenbauer sagte, die Vereinbarung sei «bedingt positiv», weil unter anderem die Waffenruhe fortgesetzt werden könne. «Aber darüber hinaus bleibt es bei der Tatsache, dass ein Land, dass die Türkei, unser Nato-Partner - berechtigte Sicherheitsinteressen hin oder her - völkerrechtswidrig Gebiet annektiert hat, dass Menschen dort vertrieben werden.»

Die Gewinner heißen Putin, Erdogan und Assad

Konflikte / Verteidigung / Parteien / Heiko Maas / Annegret Kramp-Karrenbauer / Vorstoß / Bundeswehr / Deutschland / Türkei / Syrien
23.10.2019 · 17:13 Uhr
[5 Kommentare]

Top-Themen

15.11. 01:47 | (02) «Total gemein» - Heidi Klum von Drag-Kritik getroffen
15.11. 01:45 | (00) Streit um Steuerunterlagen: Trump zieht vor Supreme Court
15.11. 01:43 | (01) Jetzt schon mehr als 40 Tote durch E-Zigaretten in den USA
15.11. 01:10 | (00) Zahl der Minijobs in Privathaushalten kontinuierlich gestiegen
15.11. 01:08 | (05) Ärzte planen Verfassungsklage gegen Masern-Impfpflicht
15.11. 01:00 | (01) Esken und Walter-Borjans stellen Hartz-IV-Sanktionen infrage
15.11. 01:00 | (00) Scheuer will "umfassende Aufklärung" bei Berateraffäre der Bahn
15.11. 00:54 | (00) Schneechaos in Frankreich - ein Toter und Stromausfall
15.11. 00:51 | (01) Türkei plant Abschiebungen von IS-Frauen nach Deutschland
15.11. 00:48 | (00) Bundestag beschließt einen großen Teil des Klimapakets
15.11. 00:00 | (01) BAMF sieht sich gut gerüstet für wachsende Zahl von Balkan-Flüchtlingen
15.11. 00:00 | (00) Innenministerium: Rund 6.900 türkische Staatsbürger ausreisepflichtig
15.11. 00:00 | (07) Ziemiak erklärt Grüne und AfD zu Hauptgegnern von CDU
15.11. 00:00 | (01) Ziemiak ruft CDU zu mehr Profilbildung auf
14.11. 23:59 | (01) Erdogan führte Senatoren im Weißen Haus Anti-YPG-Video vor
14.11. 23:57 | (00) Morales-Anhänger in Bolivien zum Parlamentschef gewählt
14.11. 23:55 | (00) Umfrage: Mehrheit für mehr Einfluss des Bundes auf Bildungspolitik
14.11. 23:55 | (00) Infratest: SPD legt zu - Union und FDP verlieren
14.11. 23:55 | (00) Umfrage: Mehrheit will höhere Zinsen auf Sparguthaben
14.11. 23:00 | (02) Merkel und Müller treten für Schutz der Lebensgrundlagen ein
14.11. 22:54 | (04) Brüssel startet Strafverfahren gegen Großbritannien
14.11. 22:26 | (00) US-Börsen kaum verändert - Gold nach Deutsche-Bank-Tipp im Plus
14.11. 22:01 | (03) Schütze eröffnet Feuer in Schule in Kalifornien - zwei Tote
14.11. 21:58 | (02) Instagram testet Verzicht auf Likes jetzt weltweit
14.11. 21:47 | (00) Wintereinbruch in Frankreich - Tausende Menschen ohne Strom
14.11. 21:00 | (07) Weihnachtsmarkt-Anschlag: Vorwürfe gegen Innenministerium
14.11. 21:00 | (03) Israels Botschafter besorgt über AfD-Erfolge
14.11. 20:55 | (08) Protest in den USA: Falscher Mann in Todeszelle?
14.11. 20:51 | (03) Schweres Erdbeben und Tsunamiwarnung auf den Molukken
14.11. 20:46 | (11) Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen
14.11. 20:30 | (09) Falscher Mann in Todeszelle? Protest gegen Exekution in USA
14.11. 20:19 | (02) Schüsse in Schule in Kalifornien: eine Tote
14.11. 20:00 | (13) Linnemann will Kopftuchverbot für Mädchen unter 14 Jahren
14.11. 19:54 | (00) Linnemann ruft CDU-Chefin zur Umsetzung angestoßener Projekte auf
14.11. 19:49 | (02) Maas kündigt weitere Hilfen für Südsudan an
14.11. 19:49 | (03) Notstand ausgerufen für Venedig wegen Hochwassers
14.11. 19:44 | (03) Lufthansa-Chef kritisiert Klimapolitik der Bundesregierung
14.11. 19:26 | (17) Nach Eklat bei Pressekonferenz: Weidel sieht kein Fehlverhalten
14.11. 19:24 | (12) Aus der Türkei abgeschobene Familie in Berlin gelandet
14.11. 19:20 | (01) Wirtschaft klagt über Hürden im EU-Binnenmarkt
14.11. 19:14 | (03) Union und SPD wollen Koalitionsvertrag erneuern
14.11. 19:12 | (03) Schütze eröffnet Feuer in Schule in Kalifornien - eine Tote
14.11. 18:37 | (06) Merz kritisiert Merkel für Wirtschafts- und Einwanderungspolitik
14.11. 18:36 | (03) Klimaerwärmung hat deutliche Auswirkungen auf die Gesundheit
14.11. 18:33 | (08) Soli-Abschaffung für 90 Prozent der Zahler beschlossen
14.11. 18:31 | (04) Ziemiak kritisiert EuGH-Urteil zu Siedlungsprodukten aus Israel
14.11. 18:28 | (01) Tesla-Pläne: FDP will Altmaiers Batterie-Milliarden streichen
14.11. 18:20 | (01) Starkes Seebeben vor Indonesien - Tsunami-Warnung herausgegeben
14.11. 18:18 | (04) EU-Kommission startet Vertragsverletzungsverfahren gegen London
14.11. 18:17 | (00) Ermittlungen zu Missbrauchs-Netzwerk weiten sich aus
14.11. 18:10 | (01) Vertragsverletzungsverfahren gegen Großbritannien eingeleitet
14.11. 18:01 | (00) dpa-Nachrichtenüberblick POLITIK, Donnerstag, 14.11.2019 - 18 Uhr
14.11. 17:49 | (00) DAX im Minus - Daimler-Aktie lässt stark nach
14.11. 17:44 | (13) Trump lobt Erdogan: «Bin ein großer Fan des Präsidenten»
14.11. 17:42 | (02) Koalition streitet um schärfere Abstandsregel für Windräder
14.11. 17:31 | (01) Bericht: Finanzministerium bereitet Unternehmensteuerreform vor
14.11. 17:16 | (05) Merz will keine Rache an Merkel nehmen
14.11. 17:15 | (12) Islamischer Dschihad vereinbart Waffenruhe mit Israel
14.11. 17:13 | (00) Harry und Meghan feiern Weihnachten nicht mit Queen
14.11. 17:05 | (33) Masern-Impfpflicht für Kitas und Schulen kommt
14.11. 16:23 | (08) Russland will IS-Anhänger vor Aufnahme überprüfen lassen
14.11. 16:22 | (00) EU-Kommission verteidigt Kennzeichnung israelischer Siedler-Waren
14.11. 16:14 | (00) ROG ruft zur Einhaltung der Pressefreiheit in Bolivien auf
14.11. 15:58 | (01) Nordkorea: USA haben neue Atomgespräche vorgeschlagen
14.11. 15:53 | (03) Die Zukunft wird „grün“: Klimaresiliente Städte zwischen Vision und Wirklichkeit
14.11. 15:48 | (02) Bremer Amtsgericht bestätigt Abschiebehaft für Clan-Mitglied
14.11. 15:34 | (03) Was von der Wut übrig ist - Ein Jahr «Gelbwesten»-Proteste
14.11. 15:25 | (05) Gerüchte und Wahrheiten zur Masernimpfung
14.11. 15:13 | (47) Schulze: Beim Tempolimit letztes Wort noch nicht gesprochen
14.11. 15:05 | (04) Johnson verspricht Einwanderungssystem mit Punktesystem
14.11. 14:47 | (07) Türkei schiebt siebenköpfige Familie nach Deutschland ab
14.11. 14:45 | (00) Daniel Brühl lässt sich in seiner Balkon-Sauna inspirieren
14.11. 14:37 | (01) Schuster: Abschiebungs-Ankündigung der Türkei war rechtzeitig
14.11. 14:17 | (01) Ostbeauftragter begrüßt Tesla-Ansiedlung in Brandenburg
14.11. 14:09 | (03) Abschuss von Flug MH17: Ermittler belasten Russland schwer
14.11. 14:06 | (03) Ärger um Venedigs unvollendeten Flutschutz
14.11. 14:05 | (00) Debatte um Handy-Zahlung: SPD-Politiker Zimmermann kritisiert Apple
14.11. 14:01 | (02) Hitzschlag und Tigermücke: Klimawandel gefährdet Gesundheit
14.11. 13:59 | (00) ADAC-Hauptversammlung beschließt Beitragserhöhung
14.11. 13:39 | (00) Bundestag beschließt Masern-Impfpflicht
14.11. 13:24 | (05) Bundestag stimmt für Impfpflicht gegen Masern
14.11. 13:13 | (04) CDU empört über SPD-Angriff auf Kramp-Karrenbauer
14.11. 13:07 | (06) Autorin Boie nennt Leseschwäche und Lehrermangel "Katastrophe"
14.11. 13:04 | (00) Evo Morales im Exil: «Bin weiterhin Präsident»
14.11. 12:48 | (00) Hochwasser in Venedig: Hoteliers klagen über enorme Schäden
14.11. 12:46 | (03) Streik beim NDR hat Auswirkungen auf «Tagesschau»-Sendung
14.11. 12:31 | (00) DAX am Mittag im Minus - Euro etwas schwächer
14.11. 12:20 | (10) Polizei verweigert mutmaßlichem US-Neonazi die Einreise
14.11. 12:01 | (03) FDP-Chef kündigt Klage gegen Solidaritätszuschlag an
14.11. 11:49 | (01) Soli-Beschluss: Wirtschaft kündigt Verfassungsbeschwerde an
14.11. 11:48 | (02) Feuerwehr-Präsident will Vertrauensfrage stellen
14.11. 11:46 | (04) Brexit: Großbritannien nominiert keinen neuen EU-Kommissar
14.11. 11:34 | (04) SPD-Fraktionschef: Grüne haben "sozialpolitisches Defizit"
14.11. 11:30 | (00) Hardt: Bolivien muss zu verfassungsmäßiger Ordnung zurückkehren
14.11. 11:27 | (05) Wer beim Soli-Abbau wie viel spart
14.11. 11:26 | (01) Erleichterung für Diabetiker: Startup misst den Blutzuckerspiegel ohne Pieks in ...
14.11. 11:17 | (00) NRW fordert Ausnahmen bei E-Auto-Prämie
14.11. 11:02 | (00) FDP verlangt Recht auf Verschlüsselung im digitalen Raum
14.11. 10:55 | (01) Bauern fordern von Umweltministern Kooperation statt Verbote
14.11. 10:51 | (01) Massive Störungen bei Online-Diensten weitgehend behoben
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News