AKK stellt klar: Koalitionsvertrag wird nicht neu verhandelt

Annegret Kramp-Karrenbauer
Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa
CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer: «Der Koalitionsvertrag gilt».

Berlin (dpa) - Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer lehnt eine Überarbeitung des Koalitionsvertrags ab. «Der Koalitionsvertrag gilt, und er wird ganz sicher nicht neu verhandelt», sagte Kramp-Karrenbauer der «Welt am Sonntag».

Sie wandte sich damit gegen entsprechende Vorstöße aus Union und SPD. So hatte sich der Chef der Mittelstands- und Wirtschaftsunion, Carsten Linnemann (CDU), für eine Überarbeitung der Vereinbarung von CDU/CSU und SPD unmittelbar nach den anstehenden Parteitagen ausgesprochen. Eine Revision befürwortet unter anderem auch Saskia Esken, Kandidatin für den SPD-Vorsitz.

Die CDU kommt am 22. und 23. November zum Bundesparteitag in Leipzig zusammen, zwei Wochen später findet der SPD-Parteitag statt. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (beide SPD) sprachen sich für einen Verbleib ihrer Partei in der großen Koalition aus. Auf dem SPD-Parteitag soll auch über die Zukunft des Bündnisses mit CDU und CSU abgestimmt werden. Am Dienstag beginnt bei den Sozialdemokraten die Stichwahl über den Parteivorsitz.

Kramp-Karrenbauer sagte der «Welt am Sonntag»: «Wir werden auf unserem Parteitag deutlich machen, wie unser Land künftig aussehen kann und soll und wie wir dafür die Weichen richtig stellen, wie wir die Probleme der Menschen in Deutschland am besten lösen. Und das, was wir in dieser Wahlperiode noch umsetzen können, werden wir anpacken. Alles andere wird in unser Wahlprogramm kommen.»

An ihrer Amtsführung hatte es intern wiederholt Kritik gegeben, auch wegen schwacher Wahlergebnisse. Debattiert wurde etwa über das Verfahren der Kanzlerkandidatenkür und die entsprechende Person. So forderte die Junge Union eine Entscheidung per Mitgliederentscheid, was als Affront gegen Kramp-Karrenbauer verstanden wurde. Die Parteichefin hat ihre internen Gegner aufgefordert, auf dem Parteitag die offene Auseinandersetzung zu suchen.

Der neue Brandenburger CDU-Vorsitzende Michael Stübgen beurteilte Kramp-Karrenbauers Situation vor dem Parteitag zurückhaltend. «Ich glaube, sie ist einigermaßen stabil», sagte er der Deutschen Presse-Agentur. «Aber die Frage der Spitzenkandidatur 2021 ist noch offen.» Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) rief seine Partei zu mehr Entschlossenheit auf. «Wir müssen wieder kämpferischer werden, sichtbarer nach außen, mehr zuhören», sagte er der «Bild am Sonntag».

Linnemann verlangte mit Blick auf die kommende Bundestagswahl, für die CDU zehn Punkte zu definieren, «bei denen wir uns von der SPD unterscheiden». Als Beispiele nannte er der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung» ein neues Arbeitszeitgesetz und ein mutiges Modellprojekt für Bürokratieabbau.

Kramp-Karrenbauer forderte die Mitglieder ihrer Partei auf, die eigene Politik nicht nur schlecht zu reden. «Ich will ganz offen sagen, dass mir bei manchem, was wir in den letzten Wochen diskutiert haben, an der ein oder anderen Stelle die Fantasie fehlt, wie wir glauben, die Bürgerinnen und Bürger für uns begeistern zu können», sagte sie am Samstag bei einer Veranstaltung in Brühl bei Bonn. Dies sei schwerlich möglich, «wenn wir mit Rückblick auf die letzten 14 Jahre immer nur davon reden, wie schlecht das alles war, wie fürchterlich wir das gemacht haben».

Der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz, ehemaliger Rivale Kramp-Karrenbauers um den Parteivorsitz, sagte am Samstag auf dem Landestag der Jungen Union Baden-Württemberg in Bad Waldsee, Kramp-Karrenbauer sei gewählte Parteivorsitzende - das werde er akzeptieren. «Sie hat unser aller Unterstützung verdient - auch wenn es schwierig wird.» Auf dem Bundesparteitag stünden keine Personaldebatten an.

Merz betonte aber auch, in einer solchen Zeit müsse erlaubt sein, kontroverse Diskussionen in Sachfragen zu führen. «Und wenn dann jemand wie ich einmal eine kritische Anmerkung zu Sachfragen macht, dann ist diese Anmerkung keine Personaldiskussion. Und wenn ich mich zu der ein oder anderen Person auch einmal kritisch äußere, dann ist das kein Putschversuch. Lasst mal die Kirche im Dorf!»

Bundesregierung / Koalition / Parteien / CDU / Annegret Kramp-Karrenbauer / Deutschland
17.11.2019 · 12:24 Uhr
[13 Kommentare]

Top-Themen

06.12. 21:44 | (00) Klingbeil bleibt SPD-Generalsekretär
06.12. 21:11 | (09) SPD-Parteitag lehnt Antrag zu Ausstieg aus GroKo ab
06.12. 21:05 | (00) Klingbeil mit 79,9 Prozent als SPD-Generalsekretär wiedergewählt
06.12. 20:58 | (13) Wirtschaftsweiser Schmidt fordert höhere CO2-Steuer
06.12. 20:58 | (01) Zehntausende beim Klimamarsch in Madrid
06.12. 20:56 | (02) Bayern: Kritik an Staatsgemäldesammlungen wegen Sicherheitsmängeln
06.12. 20:54 | (01) Neue SPD-Chefs stellen Koalition infrage
06.12. 20:50 | (01) JU-Chef Kuban sieht Kühnerts Wahl auch positiv
06.12. 20:37 | (01) Heizlüfter im Kofferraum - Auto und Lagerhalle brennen
06.12. 20:34 | (01) Kühnert, Heil und Geywitz zu SPD-Vizechefs gewählt
06.12. 20:28 | (03) 2. Bundesliga: Bielefeld unentschieden - HSV verliert
06.12. 20:21 | (05) Dämpfer für Kühnert bei SPD-Stellvertreterwahl
06.12. 20:11 | (00) SPD-Parteitag: Serpil Midyatli bekommt bei Stellvertreterwahl meiste Stimmen
06.12. 20:06 | (01) Ukrainischer Oligarch in Niedersachsen festgenommen
06.12. 20:03 | (12) Frankreichs Regierung verteidigt Rentenpläne
06.12. 19:49 | (02) Parteifreunde kritisieren von der Leyens "Green European Deal"
06.12. 19:27 | (05) Neuer Ärger für Wirecard
06.12. 19:21 | (01) Klimamarsch in Madrid begonnen
06.12. 19:12 | (02) Bericht: Verdächtiger des Georgier-Mords womöglich gefährdet
06.12. 19:01 | (01) Linksschwenk der SPD - doch die GroKo hält noch
06.12. 18:34 | (02) SPD-Parteitag stimmt gegen GroKo-Aus
06.12. 18:33 | (00) SPD bleibt vorerst in großer Koalition - Gespräche mit Union
06.12. 18:23 | (00) SPD-Parteitag stimmt mit breiter Mehrheit für Leitantrag - Änderungsanträge der ...
06.12. 18:13 | (00) Hohe Opferzahl bei Brand in Lehrgebäude in Odessa vermutet
06.12. 18:03 | (30) Merkel warnt in Auschwitz vor Antisemitismus und Hassreden
06.12. 18:00 | (00) Umfrage: Mehrheit der Schüler hält Lehrkräfte für digitale Anfänger
06.12. 18:00 | (00) Finanzämtern fehlen Daten für Grundrente
06.12. 18:00 | (01) Umweltministerium bezweifelt Erfüllung der Klimaziele im Verkehrssektor
06.12. 18:00 | (00) Kosmetik aus Onlinehandel wird kaum kontrolliert
06.12. 18:00 | (02) Gutachterkosten für Pkw-Maut: Scheuer mauert
06.12. 18:00 | (00) München ist Nummer eins beim Weihnachtsshoppen
06.12. 18:00 | (02) MIT-Ökonom: Wiederwahl Trumps "wäre Anfang vom Ende" von US-Demokratie
06.12. 17:56 | (00) BayernLB will DKB behalten
06.12. 17:39 | (00) DAX beendet Freitagshandel freundlich - Positive Signale aus China
06.12. 17:37 | (00) Gemälde nach Diebstahl möglicherweise aufgetaucht
06.12. 17:34 | (01) BND sorgt sich um Sicherheit von mutmaßlichem Tiergarten-Mörder
06.12. 17:07 | (03) Pelosi verteidigt angestrebtes Impeachment gegen Trump
06.12. 17:05 | (02) Mehr als 90 Islamisten abgeschoben
06.12. 17:01 | (02) Die neue SPD-Spitze in den vergangenen Wochen zur GroKo
06.12. 16:57 | (06) Merkel in Auschwitz: Wir dürfen niemals vergessen
06.12. 16:52 | (00) Juso-Chef wirbt für Unterstützung von neuer SPD-Spitze
06.12. 16:36 | (06) Wahlergebnisse der SPD-Parteivorsitzenden seit Schröder
06.12. 16:33 | (00) Neue SPD-Chefs werben für Kompromiss-Antrag zur GroKo
06.12. 16:27 | (00) Frauenleiche in Duisburger Wald - Ehemann gesteht Tat
06.12. 16:10 | (04) Alte Werte für neue Zeiten? Wie die SPD nach links rückt
06.12. 16:03 | (28) Deutschlands schönste Kuh «Lady Gaga» ist tot
06.12. 16:00 | (00) Studie: Deutschland größter Beitragszahler bei EU-Finanzhilfen
06.12. 16:00 | (09) Umweltverbände wollen Holzkamine ohne Partikelfilter verbieten
06.12. 16:00 | (07) Bundesregierung rechnet Beratungskosten klein
06.12. 15:39 | (00) Felix Jaehn gönnt sich kleine Auszeit
06.12. 15:37 | (07) Drescher wird Chefin des neuen Fernstraßen-Bundesamtes
06.12. 15:26 | (07) Innenminister geschlossen gegen Rechts und Gewalt im Stadion
06.12. 15:18 | (02) Frei.Wild neu an der Spitze der Album-Charts
06.12. 15:17 | (01) 75,9 Prozent für Esken: Ohne Konkurrenz war nur Gabriel schwächer
06.12. 15:07 | (00) Esken und Walter-Borjans neue SPD-Chefs
06.12. 15:05 | (10) Frau nach sechs Stunden ohne eigenen Herzschlag wiederbelebt
06.12. 15:00 | (02) Bahn stoppt Stilllegung von Strecken
06.12. 14:59 | (02) Walter-Borjans und Esken neue SPD-Chefs - Überraschung bei Ergebnis
06.12. 14:55 | (00) SPD-Parteitag wählt Walter-Borjans und Esken als Vorsitzende
06.12. 14:26 | (00) Merkel in Auschwitz: Empfinde tiefe Scham
06.12. 14:24 | (04) Indiens Polizei tötet Mordverdächtige - und bekommt Applaus
06.12. 14:20 | (00) Neue Streiks am Dienstag in Frankreich erwartet
06.12. 14:00 | (04) Union öffnet sich für Tabakwerbeverbot
06.12. 14:00 | (01) Studie: Obergrenze für Video-Streaming bei 23 Euro im Monat
06.12. 14:00 | (03) Soziale Medien müssen Hasspostings künftig melden
06.12. 13:55 | (01) Bericht: Generalbundesanwalt und BKA ermitteln gegen Skripal-Attentäter
06.12. 13:54 | (01) Grüne fordern höheren Datenschutz für Jugendliche
06.12. 12:48 | (08) Greta Thunberg nimmt in Madrid an Sit-in für das Klima teil
06.12. 12:46 | (01) Esken zeigt sich weiter «skeptisch» zu GroKo-Zukunft
06.12. 12:45 | (06) Lafontaine wirbt für Fusion von SPD und Linkspartei
06.12. 12:39 | (00) Esken will GroKo "realistische Chance" geben
06.12. 12:33 | (00) DAX legt am Mittag zu - FMC-Aktie lässt kräftig nach
06.12. 12:19 | (00) Forscher warnen vor schwächerem Gewässerschutz in der EU
06.12. 12:16 | (00) Merkel gedenkt der Opfer im Konzentrationslager Auschwitz
06.12. 12:00 | (01) Kanzleramtschef verteidigt Ausweisung russischer Botschaftsmitarbeiter
06.12. 11:54 | (02) SPD-Kreise: Fünf Stellvertreter geplant
06.12. 11:50 | (03) Recycled Island Foundation: Plastikmüll aus Flüssen wird zu Material für 3D- ...
06.12. 11:34 | (03) Hungrige Eisbären nähern sich Dorf am Nordpolarmeer
06.12. 10:56 | (05) Dreyer: Viele sehen die SPD nicht mehr als Wertepartei
06.12. 10:53 | (00) SPD-Parteitag in Berlin gestartet
06.12. 10:47 | (00) SPD-Parteitag hat begonnen - Spannung vor GroKo-Abstimmung
06.12. 10:39 | (22) Viele Menschen stören sich an Behördensprache
06.12. 10:36 | (05) Mehr Kokain-Rückstände im Main bei Frankfurt
06.12. 10:24 | (01) Schwesigs Kampf gegen den Krebs: «Bin sehr zuversichtlich»
06.12. 10:23 | (00) Ulrich Borowka fühlt sich vom DFB diskriminiert
06.12. 09:52 | (03) Auto kracht gegen Bundesfinanzministerium
06.12. 09:51 | (00) Greta Thunberg zu Klimademonstration in Madrid eingetroffen
06.12. 09:45 | (00) Leiche in Duisburger Wald gefunden - Ehemann festgenommen
06.12. 09:43 | (01) Schwesig dringt auf Gespräche zwischen SPD und Union
06.12. 09:38 | (03) So soll die SPD-Spitze künftig aussehen
06.12. 09:36 | (00) DAX startet kaum verändert - Lufthansa-Aktie legt kräftig zu
06.12. 09:21 | (13) Bundesregierung verpflichtet mehr externe Berater
06.12. 08:56 | (02) Barley: Rhetorikwandel von designierter SPD-Spitze "ganz logisch"
06.12. 08:37 | (03) VDA-Vize: Automobilverband nimmt CO2-Ziele in den Blick
06.12. 08:31 | (00) Der SPD-Parteitag im Überblick
06.12. 08:02 | (04) Oberfinanzdirektion NRW sorgt für Teilerfolg im Kampf gegen den Soli
06.12. 07:57 | (07) Trump: Merkel «ist wirklich eine fantastische Frau»
06.12. 07:57 | (04) Uber: Tausende sexuelle Übergriffe bei Fahrten in den USA 
06.12. 07:55 | (00) Nordkorea warnt vor neuem Krieg der Worte mit den USA
06.12. 07:47 | (00) Gladbach-Kapitän Stindl schlägt neue Fußball-Regel vor