20 Freispiele + 10€
Berlin (dts) - Die Union hat die Forderung des neuen SPD-Vorsitzenden Norbert Walter-Borjans zurückgewiesen, die Schuldenbremse aufzuweichen und die Schwarze Null infrage zu stellen. Die Schuldenbremse stehe im Grundgesetz, es gebe "keinen Anlass daran zu rütteln", sagte die CDU-Vorsitzende Annegret ...

Kommentare

(3) flowII · 08. Dezember 2019
das ist ja das vertalle ... lieber jetzt geld in die hand nehmen( was deutschland zwar quasi nachgeschmissen wird) und sanieren (als ob alles blumig ist in dem land) als nachher doppelt und dreifach fuer neubauten ausgeben mussen. das konzept der schwarzen null ist fuern arsch und fuer einen reichen staat sowas von unwuerdig ... bitte gehen sie weg frau cdu-vorsitzende
(2) UweGernsheim · 08. Dezember 2019
Hier muss ich AKK einmal Recht geben. Gelder stehen genug zur Verfügung, nur werden sie oftmals nicht abgerufen. Daneben haben wir als Staat immer noch genug Schulden für die nächste(n) Generation(en), die zurückgezahlt werden müssen. Daneben hat auch die SPD vor wenigen Jahren der Schuldenbremse im Grundgesetz zugestimmt und nun möchte man zum "Geschenke verteilen", sprich Machterhalt, das ganze aufweichen.
(1) flapper · 08. Dezember 2019
einmalige Chance ohne neue Schulden - die sollte man nutzen
 
Diese Woche
28.01.2020(Heute)
27.01.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News