Airbus übt angesichts der geplanten Stellenstreichungen Druck auf die deutsche Bundesregierung aus. Der Flugzeugbauer versucht die Politik zu einer Verlängerung der Kurzarbeit-Regelung zu bewegen, um deutlich weniger Stellen streichen zu müssen. Während an den deutschen Standorten nun die Sorge vor ...

Kommentare

(5) AS1 · 01. Juli um 15:06
Die französische Regierung scheint sich ja sehr gut in der Betriebsführung des Airbus-Konzerns auszukennen. Eine Frechheit, diese Einmischung.
(4) Wasweissdennich · 01. Juli um 13:42
@2 heute zur Zeit -3,x % - hochschießen geht irgendwie anders
(3) Wasweissdennich · 01. Juli um 13:41
@1 Wie stellst Du dir das vor? Wir entlassen 10 % des Vorstandsvorsitzenden? 10 % des Finanzchefs u.s.w.? Zusammenlegen der Posten ist ja auch irgendwie Käse weil man sich ja etwas dabei gedacht hat eben diese zu trennen
(2) ircrixx · 01. Juli um 13:36
Da müsste der Kurs doch eigentlich in die Höhe schießen ...
(1) Mehlwurmle · 01. Juli um 09:03
Hauptsache der Vorstand wird dann auch entsprechend verkleinert.
 
Diese Woche
06.08.2020(Heute)
05.08.2020(Gestern)
04.08.2020(Di)
03.08.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News