Berlin (dts) - Nach Berichten über hohe Absagequoten in Impfzentren zeigt sich der Deutsche Hausärzteverband besorgt über den fahrlässigen Umgang mit Impfterminen. "Die aktuellen Meldungen von abgesagten oder nicht in Anspruch genommen Terminen für die Zweitimpfung in Impfzentren machen deutlich, ...

Kommentare

(1) Joey · 25. Juni um 01:44
Was passiert, wenn jemand erstgeimpft wurde und dann nicht in der empfohlenen Zeit die Zweitimpfung bekommt? Wenn so jemand sich später wieder meldet, bekommt er dann noch die Zweitimpfung? Und gilt er dann auch als vollkommen geimpft, z.B. durch diesen digitalen Impfpaß? Es kann ja gut sein, daß die Impfung dann viel weniger wirksam ist, wenn die zweite Dosis erst Wochen oder gar Monate nach der empfohlenen Zeit verabreicht wird. Interessiert mich einfach, wie sowas dann gehandled würde.
 
Suchbegriff