Berlin (dts) - Ärzte sollen nach dem Willen des Bundesgesundheitsministeriums künftig Daten über erfolgte Corona-Schutzimpfungen digital festhalten und an eine App übermitteln. Das berichtet die "Rheinische Post" (Mittwochausgabe) unter Berufung auf die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV). ...

Kommentare

(5) Moritzo · 21. April um 07:33
Zitat: "Jeden Schritt, der eine Impf-App unterstützt, finden wir gut", sagte ein Tui-Sprecher der "Rheinischen Post". Zitat Ende. Ich finde diesen Stuss überhaupt nicht gut. Überhaupt dieses ganze App Theater. Für jeden Furz eine App. Mir reicht ein Impfpass völlig aus. Klar, das Unternehmen wie Tui daran Interesse haben. Schließlich leben sie vom Tourismus. Da ich aber nicht Reise, geht es Tui oder sonst wem nichts an, ob, wann und gegen was ich geimpft wurde.
(4) Pontius · 21. April um 06:31
Wieder einmal etwas von unserem Ankündigungsweltmeister. Natürlich ohne ausgearbeiteten Plan...
(3) Gennia · 21. April um 02:46
Wird das eigentlich nicht gemacht? Ich meine nicht die App sondern die digitale Eintragung.
(2) Marius1983 · 21. April um 02:16
Und wer bezahlt das? Wieder die gesetzlichen Krankenkassen und damit die Versicherten?
(1) fcb-kalle · 21. April um 02:03
Na ob wir das hin bekommen?
 
Suchbegriff

Diese Woche
06.05.2021(Heute)
05.05.2021(Gestern)
04.05.2021(Di)
03.05.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News