Berlin (dts) - Das Auslaufen der epidemischen Notlage und die damit verbundenen Änderungen der rechtlichen Grundlage für weitreichende Corona-Beschränkungen stoßen auf ein geteiltes Echo in der Bevölkerung. Das ist das Ergebnis einer Infratest-Umfrage für den ARD-"Deutschlandtrend". 53 Prozent der ...

Kommentare

(3) Pontius · 26. November um 06:06
@1 Vorsicht mit den Prognosen - Sachsen hat auch keinen Lockdown, sondern einen harten Wellenbrecher.
(2) jub-jub · 26. November um 01:59
Das von der Politik verursachte Chaos geht weiter und die Coronainfektionszahlen steigen und steigen.
(1) FichtenMoped · 26. November um 00:17
Das muss man doch differenziert sehen. Hier in BRB können Eltern ihre Kinder ab Montag zu Hause lassen, wenn sie Bedenken haben. In der Schule wird wiederholt und Wissen gefestigt, so dass nichts verpasst wird. Einen bundesweiten Lockdown oder Ausgangssperren wird es nicht geben, sehr wohl haben die Länder jedoch alle Möglichkeiten dazu, siehe Sachsen. Das halte ich auch für richtig, siehe 7-Tage-Inzidenz Sachsen >1000 und Sch-Hst <150.
 
Suchbegriff