Berlin (dpa) - Am mondänen Kudamm oder im schicken Grunewald fast für dieselbe Miete wohnen wie im Plattenbau in Marzahn? Geht es nach Berlins Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Linke), wird das in der Hauptstadt bald Realität. Ihre Eckpunkte für einen Mietendeckel wurden am Sonntag ...

Kommentare

(29) Mehlwurmle · 26. August um 06:37
Erstens wäre die Berliner Verwaltung hoffnungslos mit der Antragsflut überfordert und zweitens, würde wohl spätestens ein Gerichtsentscheid das ganze stoppen. Und dann ist die Frage, ob die ganze Menschen, die erstmal weniger Miete bezahlt haben dann die ganzen Mietschulden die auf einmal da sind bezahlen können, oder ob es dann zu massenhaft Zwangsräumungen kommt.
(28) quila · 26. August um 03:08
man weicht is umland aus nur im berliner umland wird es in den städten auch schon eng.bleibt den überschlauen städtern nur noch das dorf. 24 was hast du gegen sanierte platten.die wohnungen sind gut geschnitten.wie alle alten wohnungen etwas zu klein für den modernen menschen.
(27) Gertrud · 25. August um 23:29
Naja. Man weicht ins Umland aus.
(26) user47765 · 25. August um 22:24
Für die ganzen Spekulanten wäre dann erstmal GAME OVER. Ist doch besser, für 5 Jahre mal Dampf aus dem Kessel zu nehmen, als wenn der soziale Sprengstoff völlig explodiert.
(25) Todt · 25. August um 21:55
Nie im leben
(24) flapper · 25. August um 21:34
bei den ollen Plattensiedlungen sicherlich ok
(23) Jewgenij · 25. August um 20:58
Wäre doch schön oder?
(22) Chris1986 · 25. August um 16:25
@8 Schon die einfachsten Wohnungen sind nicht mehr für 8€/qm KM zu bauen, da sind Luxuswohnung noch meilenweit entfernt davon. Zum Thema: Einfach mal nach Lissabon schauen wie toll das der Stadt hilft die Miete so sozialistisch zu deckeln. Die aktuelle Generation Politiker ist wirklich ein weltfremdes und realitätsfernes idealistisches Idiotenpack. Die richten das Land zugrunde.
(21) quila · 25. August um 15:49
äh 9 wenn du mit l leipzig meinst.verstehe ich nicht warum du nach berlin willst.borna die stadtvillen zb. schau mal an.da brauchste nicht die überteuerte platte,
(20) ircrixx · 25. August um 15:45
Das wär eigentlich auch ein prima Werbeslogan für ein Bestattungsunternehmen!
(19) quila · 25. August um 15:42
dann zieht halt aufs land da gibt es noch was,wer weis wie lange.wenn schon in leipzig die mieten explotieren.verstehe ich zwar nicht ganz das dann in borna platten abgerissen werden musten.von grünau bis in die innenstadt ist es auch ein stück.und von borna mit der s bahn 45 min.bis leipzig markt.viel mir nur mal so ein
(18) flapper · 25. August um 15:26
da wird niemand mehr Mietwohnungen bauen
(17) ausiman1 · 25. August um 15:13
8 € für Berlin ob Luxus Haus oder Plattenbau das ist doch gut ! Also wer dagegen ist kann ja wo anderst hinziehen . Und die armen Aktionäre bekommen dann halt nur noch eine Rendite von 5% anstatt 25%.
(16) RondellBeene · 25. August um 15:11
@12 Da ich schätze, dass du mit "@9" mich meintest: Klar spielen die Aktionäre sonst nicht mit. Gerade das ist ja das Problem an der ganzen Sache, lol. Jedoch ließe sich auch im einfacheren Segment anständiger Gewinn realisieren. Und dass du Privatleute kennst, die vermieten, ist schön - kenne ich auch. Du sprachst aber von innerstädtischem Bauen durch Privatleute - bloß: Fast jeder, der das täte, würde dafür eine entsprechende Unternehmung gründen und wäre somit eben kein Privatmensch mehr.
(15) Mehlwurmle · 25. August um 15:02
Für unter 8 Euro den Quadratmeter kann man bei all den Vorschriften und den aktuellen Baupreisen nicht mehr bauen lassen. Allerdings wüsste ich auch gern, was für eine Luxussanierung @9 hinter sich hat, wenn er in der Platte in Leipzig 11,50 Euro/qm kalt zahlt.
(14) Marc · 25. August um 14:00
@13 das wird in einigen Mietverträgen ja schon gemacht :P
(13) ircrixx · 25. August um 13:59
Man muss einen gerechten Ausgleich zwischen den Interessen des Kapitals und jenen der Mieter finden. Vorschlag: den Quadratmeter verkleinern, dann ist beiden gedient.
(12) Grizzlybaer · 25. August um 13:49
@9 Korrigiere, die großen Wohnungsgesellschaften sind AG. Diese sind Gewinnorientiert! Da müssen auch Wohnungen im "mittleren und oberen Segment" her, sonst spielen die Aktionäre nicht mit! Ich kenne sehr wohl einige Privatleute die Mietshäuser haben und auch neue bauen würden! dafür muss aber die Infrastruktur stimmen!
(11) Saxone · 25. August um 13:43
@9 Platte sind doch meistens Genossenschaftswohnungen oder LWB? In welcher Gegend zahlt man so viel?
(10) Marc · 25. August um 13:36
8€ Kaltmiete...dann wohnen in Berlin aber bald 5 Mio Menschen...ach ne, gibt ja keine Wohnungen...und für 8€/qm baut auch keiner neue...
(9) Todt · 25. August um 13:28
Wenn das kommt ziehen wir nach Berlin- wir zahlen zur Zeit für 85qm renovierte Platte 11,50 kalt pro qm in L.
(8) RondellBeene · 25. August um 13:23
@3 Korrigiere: "Wenn das kommt, dann baut keine Gesellschaft mehr so viele Oberklasse-Wohnungen wie jetzt." Ja, dann würde sich wieder mehr am realen Bedarf orientiert. Und dann hätten normale Mieter auch mal wieder eine Chance, nicht ihr halbes Gehalt fürs Wohnen lassen zu müssen. Der aktuelle Wohnungsmarkt ist, als würde dein Autohändler fragen: Porsche oder Ssangyong? Dabei braucht es Ford, Honda, Mazda, Toyota. Und Privatleute bauen übrigens sowieso fast keine innerstädtischen Wohnungen.
(7) Shoppingqueen · 25. August um 13:11
Natürlich ist es schwierig und z.B. Wohnungen für 5000 Leute machen sich auf dem Markt kaum bemerkbar. Aber deshalb nichts zu machen ist keine Option.
(6) Irgendware · 25. August um 13:00
@1: Das würde voraussetzen, dass es genug Grundstücke in öffentlicher Hand oder zu erwerben gibt. Das ist gar nicht zu stemmen so viel zu bauen, dass man dadurch den Marktpreis beeinflusst. Das Vorhaben spielt ganz bewusst auf den Bestand bestand, da in Berlin bereits mehrere Millionen Menschen wohnen
(5) quila · 25. August um 12:26
1 könnte macht es aber nicht.sie hoffen mal wieder alles so regeln zu können.was bleibt den berlinern raus aufs land.die infrastruktur ist da und innerhalt 1 stunde ist das beiliner zentrum über die züge zu erreichen.meist hat man in den randstädten eh schon s bahn anschlus was die sache noch vereinfacht.die kleine stadt templin da ist der wohnungsmarkt sowas von leer.das ist aber schon die 100km zohne liegt aber günstig.templin rein hbf raus
(4) newilu · 25. August um 12:02
Was nutzt eine Mietdeckelung wenn es kein Wohnraum gibt! Bauen Bauen und nochmals Bauen, wäre eine erste Maßnahme, alles weitere ergibt sich dann!
(3) Grizzlybaer · 25. August um 11:58
Das ist doch nie durchzusetzen. Wenn das kommt, dann baut keine Gesellschaft mehr eine Wohnung. Privatleute schon gar nicht !
(2) Maru · 25. August um 11:50
Das ist ja mal billig in Wien kosten die mieten 10 - 12 € pro qm
(1) Shoppingqueen · 25. August um 11:46
Berlin kann doch jede Menge Wohnungen bauen und sie dann für 7€/qm vermieten. Durch das größere Angebot müssen die anderen Vermieter dann auch ihre Mieten senken