London/Brüssel (dpa) - Das Votum über den neuen Brexit-Deal im britischen Parlament am Samstag könnte wohl von einer Handvoll Stimmen entschieden werden. Das geht aus verschiedenen Analysen britischer Medien hervor. Das Unterhaus soll um 10.30 Uhr (MESZ) zusammentreten. Mit dem Beginn der ...

Kommentare

(48) Haase · 18. Oktober um 15:46
Dieser "Deal" ist potenziell ein trojanisches Pferd. Schaffen es Großbritannien und die EU nicht, in der Übergangsplhsae von 14 Monaten bis Ende 2020 ein Freihandelsabkommen zu schließen, endet die Übergangsfrist ergebnislos und Großbritannien steht da wie bei einem No-Deal-Brexit: Handel auf Basis der WTO-Regeln. Deswegen stimmen nun so viele Brexiteers zu - denn das ist genau deren Hoffnung. Die Verhandlungen über Handelsabkommen können sich nämlich gut und gerne lang hinziehen...
(47) Marc · 18. Oktober um 15:39
Morgen kommt dann mal wieder ein Spannungshöhepunkt im Brexit-Drama 😅
(46) naturschonen · 18. Oktober um 14:16
@45 all das weiß das Unterhaus auch, deshalb ist hofentlich ein Ende des Pokers in Sicht, mit welchem Ergebnis auch immer
(45) Sonnenwende · 18. Oktober um 14:00
Das eigentlich problematische ist wahrscheinlich, dass Johnson ja den harten Brexit irgendwo will, zumindest konnte man den Eindruck haben, so, wie vorher einiges lief. Was wiederum bedeuten würde, es kommt ihm entgegen, wenn das Unterhaus nicht zustimmt und die EU eine Verlängerung ablehnt. Die EU möchte einen harten Brexit aber auf gar keinen Fall.
(44) tastenkoenig · 18. Oktober um 13:59
Ja, alles ist offen. Die DUP wird wohl nicht mitziehen. Liberaldemokraten und Labour haben auch Ablehnung angekündigt, aber vor allem letztere sind alles andere als einig. Corbyn scheint weiterhin taktieren zu wollen, aber ob ihm seine Fraktion da folgt, muss man abwarten. Ich tippe auf Ablehnung, aber sicher kann man sich nicht sein.
(43) naturschonen · 18. Oktober um 13:56
@41 diese beiden Varianten lehnt das Unterhaus ja auch ab, deshalb ist die Verlängerung aus meiner Sicht sehr unwahrscheinlich
(42) Sonnenwende · 18. Oktober um 13:46
@41 Das denke ich auch...bin mir aber nicht so sicher, ob das britische Parlament wirklich ablehnen wird.
(41) gabrielefink · 18. Oktober um 13:43
Wenn der Deal am Samstag im Britischen Parlament abgelehnt wird, gibt es immer noch den Weg Neuwahlen herbei zu führen, um neue Mehrheiten zu finden oder ein neues Referendum durchzuführen. Ich denke das wären für die EU Gründe genug, die Frist ein weiteres Mal zu verlängern.
(40) naturschonen · 18. Oktober um 13:29
@39 immerhin müßten der Verlängerung auch alle zustimmen, selbst wenn es nur als Drohung gemeint war, ist es doch wahrscheinlich, das Unterhaus sollte also vorsichtig sein mit dem Ablehnen, die drohen ja auch
(39) tastenkoenig · 18. Oktober um 13:12
Abwarten. Noch immer will die EU den No-Deal am wenigsten. Kann sein, dass wirklich nicht mehr verlängert wird, aber ich halte Junckers Aussage diesbezüglich eher für eine Drohung ans Unterhaus. Merkel hat sich da schon vorsichtiger ausgedrückt.
(38) Jewgenij · 18. Oktober um 13:11
@34 Dann geht es ohne Deal weiter. So wie Boris es sich vorgestellt hat. EU hat die Verlängerung der Frist ausgeschlossen. Es liegt jetzt am Parlament. Die Abstimmung findet am Samstag statt.
(37) Sonnenwende · 18. Oktober um 13:11
@36 in dem Artikel steht aber, dass die EU eine Termin Verlängerung gewähren wird, wenn das britische Parlament nicht zustimmt.
(36) naturschonen · 18. Oktober um 13:07
@34 einer Terminverlängerung stimmt derzeit die EU nicht zu, das haben sie sehr deutlich gesagt, es gibt keinen Grund...!
(35) Spock-Online · 18. Oktober um 13:03
@34 Der neue Vertrag wird abgelehnt und es wird wieder verschoben. Langsam wird es langweilig bei denen.
(34) naturschonen · 18. Oktober um 13:00
@33 und wie geht es deiner Meinung nach weiter?
(33) Jewgenij · 18. Oktober um 10:58
@32 Dieser Deal wird nicht zu Stande kommen, weil das Parlament in GB es ablehnt. Er will nur Jemand haben auf dem er mit dem Finger zeigt.
(32) Flugsaurier · 18. Oktober um 10:56
Seit Jahren faselt Johnson davon ohne Deal aus der EU austreten zu wollen und jetzt will er plötzlich einen?
(31) Jewgenij · 18. Oktober um 10:34
@30 Wäre eine Möglichkeit, so läuft es doch überall nur nicht bei EU. Das hat man noch nicht berücksichtigt.
(30) Spock-Online · 18. Oktober um 10:32
Vielleicht sollte man bei künftigen EU-Beitritten einen eventuellen Auszug schon VOR Anschluss aushandeln. Wie ein Ehevertrag. Dann gibt es dieses Theater erst gar nicht.
(29) K-illa · 18. Oktober um 10:15
@28 frei nach dem Motto: Man muss auch Holzwege zu Ende gehen...
(28) ehrrol · 17. Oktober um 23:07
Ich hoffe mal dass es scheitert und am Ende die Frist verlängert wird, bis dann einer regiert, der ein neues Referendum startet und nicht austreten. Aber mache wollen keine Fehler eingestehen und laufen lieber 1 000 mal gegen die Wand, als dass sie die Tür nehmen
(27) ChrisuAlex · 17. Oktober um 18:35
das hoffe ich @11,@14,das ist doch gut.
(26) Calinostro · 17. Oktober um 18:14
"Der britische Premier will sein Land unbedingt zu Halloween, am 31. Oktober, aus der Staatengemeinschaft führen." ... 31. Oktober ist auch Reformationstag, das passt eher: reformatio bedeutet Wiederherstellung; für Johnson also vielleicht der Glaube an die Wiederherstellung der einstigen Weltmacht des Vereinigten Königreiches...
(25) Gommes · 17. Oktober um 18:11
das geht in die geschichte ein als circus europa !
(24) lutwin52 · 17. Oktober um 16:36
Das kriegt der niemals durchs Parlament.
(23) k264420 · 17. Oktober um 16:08
@18:Die EU-Staaten haben nicht nachgeben. Man hat nur ein Kompromis für das Nord-Irlandproblem gefunden. Es bleibt bei diesem Deal beim harten Brexit, den das Unterhaus per Gesetz verboten hat. Das Unterhaus müßte also trotzt ihres Gesetzes für einen harten Brexit stimmen.
(22) gabrielefink · 17. Oktober um 14:15
@21 Und am Samstag heißt es wieder, "Order, Ooooordeeer!" Ja, mir wird John Bercow auch sehr fehlen. :o))
(21) tastenkoenig · 17. Oktober um 14:12
@20: Leider scheidet mit John Bercow bald eine der wenigen positiven Identifikationsfiguren aus. Ich fürchte, dann läuft die Story aus dem Ruder … ^^
(20) gabrielefink · 17. Oktober um 14:05
@17 Aber es hat immer einen Cliffhanger. Also wie bei jeder TV Daily-Soap! ;o))
(19) tastenkoenig · 17. Oktober um 14:03
Trumps kleiner Bruder hat sich halt im Gegensatz zu May in der Nordirlandfrage bewegt.
(18) Dackelmann · 17. Oktober um 13:57
Warum geben die EU-Staaten plötzlich nach! Bei T.May fahren sie einen harten Kurs und bei Trumps kleinen Bruder kuschen sie.
(17) Marc · 17. Oktober um 13:40
Das doofe an dieser Tragikomödie ist ja: man weiß nicht ob es nicht noch einen weiteren Spannungsmoment gibt, wie lange der Film noch dauert und worum es genau geht 😅
(16) wechselfrau · 17. Oktober um 13:21
das wird doch NIX
(15) Jewgenij · 17. Oktober um 13:17
Dann wird es wieder abgelehnt. Und Johnson hat dann den Schwarz Peter auf die Labour Partei geschoben. Kann sich zur Wiederwahl stellen.
(14) Sonnenwende · 17. Oktober um 13:13
Labour lehnt das Abkommen auch ab - Die wollen ein neues Referendum
(13) Jewgenij · 17. Oktober um 12:58
Na sowas, kommt da noch was?
(12) Shoppingqueen · 17. Oktober um 12:14
Die DUP lehnt das Abkommen ab....
(11) Spock-Online · 17. Oktober um 12:11
Und wenn Irland sich jetzt quer stellt, fängt alles wieder bei 0 an.
(10) Todt · 17. Oktober um 12:11
na wer hätte das gedacht
(9) Shoppingqueen · 17. Oktober um 11:58
Die letzten beiden Sätze ....
(8) Wasweissdennich · 17. Oktober um 11:50
die Börse hatte das schon vor ca. 1 Woche vorweg genommen, spannend wer da immer früher Bescheid weiß :o
(7) Joywalle · 17. Oktober um 11:48
Ebenfalls LOL
(6) ehrrol · 17. Oktober um 11:47
Und als nächstes in 3 Jahren: Beitrittsverhandlungen zu EU!
(5) SchwarzesLuder · 17. Oktober um 11:45
LOL
(4) Marc · 17. Oktober um 11:45
Ach...das sind doch nur vorläufige Regelungen...da wird doch noch jahrelang weiterverhandelt...
(3) Spock-Online · 17. Oktober um 11:44
Auf einmal?
(2) tastenkoenig · 17. Oktober um 11:43
Man darf gespannt sein. Den Schwarzen Peter jedenfalls hat ggf. jetzt erst mal London. Oder Belfast.
(1) bobbygismo · 17. Oktober um 11:03
es ist nur noch lächerlich
 
Diese Woche
12.11.2019(Heute)
11.11.2019(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News