Berlin (dpa) - «Aufgeweicht», «massiv abgeschwächt», «kastriert» gar sei das Klimaschutzgesetz - die Umweltverbände gehen auf die verbalen Barrikaden. Anlass ist der Entwurf für das neue Bundes-Klimaschutzgesetz, den das Umweltministerium am Wochenende veröffentlicht hat. Auf Betreiben der ...

Kommentare

(5) rudiffm · 08. Oktober um 21:22
Da hat die Regierung augenscheinlich alles richtig gemacht. Den einen ist es zu wenig, den anderen zu viel. Beides zusammen ergibt die Mitte und das passt schon. :D :D :D :D
(4) macsoja · 08. Oktober um 11:25
Auch wenn viele sagen werden "Großer Wurf... in die Tonne". Ich meine: Lieber weniger und realistisch planen und dann einhalten, als alles mögliche reinschreiben und dann sowieso nicht umsetzen. Und was viele noch nicht verstanden haben: DE soll nicht das Weltklima retten (und andere sind viel schlimmer als wir) dem Motto, sondern mit gutem und solidem Bsp vorangehen. An Anfang vielleicht belächelt, später aber bei anderen als Bsp. herangezogen, dass es funktionieren kann, wenn man wirklich will
(3) Jewgenij · 08. Oktober um 08:14
:-)
(2) ircrixx · 08. Oktober um 08:08
Da brauchen wir eben ein Klimaschutzgesetzschutzgesetz. (Für jene mit Minus-Verständnisschwäche: Klimaschutzgesetz-Schutzgesetz.)
(1) Jewgenij · 07. Oktober um 18:14
Fragen über Fragen.
 
Diese Woche
17.10.2019(Heute)
16.10.2019(Gestern)
15.10.2019(Di)
14.10.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News