Abnutzungserscheinungen? «The Walking Dead»-Staffelfinale mit Tiefstwert

Nur noch fünf Millionen Amerikaner verfolgten das Finale der Staffel. Zeitweise schalteten bis zu 18 Millionen Menschen ein.

Seit Oktober 2010 strahlt der amerikanische Kabelsender AMC die Serie The Walking Dead aus. Das Format holte zwischenzeitlich inklusive zeitversetztem Fernsehen über 20 Millionen Fernsehzuschauer, doch diese Zeiten sind seit einigen Jahren vorbei. Die neunte Staffel, die im Oktober und November 2018 sowie im Februar und März 2019 ausgestrahlt wurde, erreichte nur noch Werte zwischen 6,45 und 9,36 Millionen Zuseher.

Am Sonntag, den 31. März 2019, stand das Finale auf dem Programm. Dieses erreichte 5,02 Millionen Zuschauer ab zwei Jahren, eine zeitversetzte Nutzung lag noch nicht vor. Damit wurde das höchste Ergebnis seit dem Start der Rückrunde 2019 gemessen. Damals verfolgten 5,16 Millionen Zuschauer die Premiere. Jedoch ist das Ergebnis verhältnismäßig nicht wirklich berauschend, denn die finale Episode der neunten Staffel fuhr mit fünf Millionen Zuschauern den schlechtesten Wert eines «The Walking Dead»-Finales ein.

Obwohl die Einschaltquoten von «The Walking Dead» massiv sanken, ist das Format bereits im Januar 2019 für eine zehnte Staffel verlängert worden. Für den Kabelsender AMC sind die Werte immerhin noch gut und «The Walking Dead» holt trotz Abnutzungserscheinungen noch deutlich bessere Zahlen ein als so einige Network-Serien.
Quoten / Täglich aktuell / US-Quoten
03.04.2019 · 07:19 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
18.02.2020(Heute)
17.02.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News