ABC verkürzt laufende Grey’s Anatomy-Staffel

Die Krankenhausserie wird vier Episoden der aktuellen US-Staffel nicht aufzeichnen können.

ABC und die Produktionsfirma Shondaland haben sich entschieden, die Produktion der laufenden Grey’s Anatomy-Staffel nicht wieder aufzunehmen. Vor dem Ausbruch der großen Coronapandemie konnten die Macher bereits 21 Episoden fertigstellen, eigentlich hätten es bis zur geplanten Sommerpause 25 Stück werden sollen. Die noch ausstehenden vier Episoden sollen nun nicht mehr produziert werden.

Nach Deadline-Infos läuft daher das Staffelfinale in diesem Frühjahr bereits am 9. April. Ob die vorbereiteten Geschichten in exakt dieser Form nun Teil der 17. Staffel werden und ob diese dann einfach aus vier Episoden mehr bestehen kann, hängt auch davon ab, wann die Produktion wieder fortgesetzt werden kann. Das steht aktuell aber in den Sternen.

ABC betonte, dass die beiden anderen Shonda-Rhimes-Serien, nämlich Station 19 und How to Get Away with Murder, nicht betroffen sind. Diese Formate wurden ganz normal produziert.
News / US-Fernsehen
31.03.2020 · 14:58 Uhr
[0 Kommentare]
 

Trotz Sorgen vor zweiter Corona-Welle: Lockerungen weltweit

Coronavirus - Türkei
Genf/Washington/Istanbul/Tel Aviv (dpa) - Nach wochenlangen Ausgehbeschränkungen und Betriebsschließungen […] (05)

Apple führt neues internes USB-C Diagnostik-Tool ein

Vor zwei Tagen veröffentlichte Apple ein neues internes USB-C Diagnostik-Tool als Nachfolger seines bestehenden Seriennummern-Lesegeräts. Das neue Tool kann die Seriennummer eines Geräts direkt vom Mainboard […] (00)
 
 
Diese Woche
01.06.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News