Aareal Bank-Aktie: Jetzt macht auch noch Petrus Krawall

Redaktion €uro am Sonntag

Für die Aareal Bank kommt gerade einiges zusammen. Der Hedgefonds Petrus Advisers kritisierte in einem Brief an das Management die Strategie und forderte Sparmaßnahmen sowie einen Umbau. Man verliere langsam die Geduld, erklärte Petrus-Chef Klaus Umek in dem Schreiben.

Die Kosten seien im Vergleich mit Rivalen wie der Pfandbriefbank zu hoch. Im Gegensatz zum Hedgefonds Teleios, ebenfalls ein Aareal-Großaktionär, hatte sich Petrus bisher mit öffentlicher Kritik zurückgehalten. Der Londoner Finanzinvestor soll zwischen acht und zehn Prozent halten. Petrus fordert einen Teilverkauf der IT-Tochter Aareon, während Teleios einen kompletten Verkauf verlangt.

Das Institut will seine erst im Januar auf den Weg gebrachte neue Strategie noch mal überprüfen. Dafür holte sich der Vorstand, der derzeit krankheitsbedingt auf Firmenchef Hermann Merkens verzichten muss, die Beratungsfirma McKinsey an Bord. Die Aareal-Bank-Aktie legte binnen einer Woche um zehn Prozent zu.


________________________

Aktie im Fokus
[finanzen.net] · 28.11.2020 · 10:09 Uhr
[0 Kommentare]
 

Corona-Verstöße in mehreren Städten

Blaulicht
Berlin (dpa) - Dutzende Menschen auf engstem Raum, und das in Zeiten der Pandemie:  In mehreren Städten […] (55)

Dita Von Teese: Lieber verlobt als verheiratet

Dita Von Teese
(BANG) - Dita Von Teese wäre gerne dauerverlobt. Die 48-Jährige, die in der Vergangenheit mit Schock- […] (00)