Berlin (dts) - In der auf den CDU-Parteitag folgenden Briefwahl haben sich 83 Prozent der Delegierten für den bereits letzte Woche designierten Parteichef Armin Laschet ausgesprochen. Das teilte Wahlvorstand Thomas de Maizière am Freitag in Berlin mit. Die dts Nachrichtenagentur sendet in Kürze ...

Kommentare

(4) Sonnenwende · 22. Januar um 18:12
@1,2,3 in der Briefwahl konnte man nur mit Laschet "Ja" oder "Nein" abstimmen, das war eine reine Formalie, um parteirechtlichen Vorschriften gerecht zu werden. Es haben sich also definitiv einige Wähler der anderen Kandidaten dafür entschieden, für Laschet mit "Ja" zu stimmen.
(3) thrasea · 22. Januar um 17:31
@2 Mit der Aufforderung hat Merz höchsten ein paar Nachzügler erreicht, die ihre Post noch nicht eingeworfen hatten. Mit seiner Aufforderung hat Merz wohl ein politisches Zeichen gesetzt, reale Auswirkungen dürfte sie aber kaum gehabt haben.
(2) UweGernsheim · 22. Januar um 17:29
Hat Merz seine Wähler nicht dazu aufgefordert für Laschet zu stimmen? Dann würde sich das Ergebnis auf jeden Fall erklären.
(1) Marc · 22. Januar um 16:57
Oha, da haben sich dann einige Merz-Wähler wohl nicht beteiligt...oder sie tragen das Online-Abstimmungsergebnis mit.
 
Diese Woche
09.03.2021(Heute)
08.03.2021(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News