Moskau (dpa) - Mit Gedenkveranstaltungen haben Russland, die Ukraine, Belarus und andere Staaten an den Überfall Hitler-Deutschlands auf die Sowjetunion vor 80 Jahren erinnert. In Berlin besuchte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Dienstag das sowjetische Ehrenmal Schönholzer Heide und ...

Kommentare

(4) Stiltskin · 23. Juni um 00:30
Dass Russland und andere Staaten des Überfalls, dem durch direkte Kriegseinwirkung mindesten 65 Millionen Menschen zum Opfer fielen, gedenken, ist legitim. Es ist aber verwunderlich, dass man in vielen Staaten ein oft kurzes Gedächtnis hat, wenn es gilt sich den Gräueltaten der eigenen Geschichte zu stellen. Bedenklich halte ich es, wenn viele das geschehene fast schon verherrlichen, und von einer Renaissance der Hiltlerdiktatur träumen- denn es sei ja alles nicht so schlimm gewesen.
(3) O.Ton · 22. Juni um 23:58
Hier wird Stalin und seine nicht bedeutend weniger mörderische oder imperialistische Regime kritiklos verehrt und bewundert, und da läuft es grausamst schief. Also bitte Wladimir, wie war es mit sowjetischer Terror. Wie war es mit Polen, Baltikum und Finnland?
(2) wimola · 22. Juni um 23:11
@1) Die genaue Zahl werden wir wohl eher nie wissen :(. - Vergessen dürfen wir das auch nicht, egal, ob wir beteiligt waren oder nur Nachfahren sind. - Das neue Auflammen der Rechten, letztlich in ganz Europa, ist eine Schande.
(1) ausiman1 · 22. Juni um 23:06
VIELE Millionen Unschuldige Opfer hat dieser Überfall gefordert und es gibt schon wieder solche Idioten die an solche Parteine glauben. Arme Welt !
 
Suchbegriff

Diese Woche
28.07.2021(Heute)
27.07.2021(Gestern)
26.07.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News