Berlin (dpa) - Erwartungsgemäß haben die Gesundheitsämter in Deutschland vergleichsweise wenige neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab den Wert am Sonntag mit 5587 an. An Sonntagen wie auch an Montagen sind die erfassten Fallzahlen meist niedriger, ...

Kommentare

(36) Joey · vor 9 Stunden
@34 Ich möchte nichts ausspielen. Und klar, manche verhalten sich auch auf Urlaubsreisen verantwortungsvoll. Aber wie soll man das regeln können? Man weiß ja nicht, wer sich verantwortungsvoll verhält und wer nicht. Man kann es nicht den Verantwortungsbewußten erlauben und den Verantwortungslosen nicht. Und auch jemand, der im Homeoffice ist, hat Urlaub, wenn er Urlaub hat. Da darf auch der Chef nicht mehr reinpfuschen, als er es dürfte, wenn jemand auf Urlaubsreise ist.
(35) Honoria1 · vor 10 Stunden
@34 das ist noch lange keine Begründung, dass man in Zeiten einer Pandemie unbedingt verreisen muss - auch ich spreche aus Erfahrung und weiß trotzdem, wie man sich erholen könnte, wenn man nur möchte
(34) smailies · vor 10 Stunden
@29: Und warum willst du verzweifelt das eine gegen das andere Ausspielen? Warum wird gewertet, was wichtiger ist? Beides kann genauso wichtig und richtig sein. Und nicht jeder, der in Urlaub fährt, handelt automatisch verantwortungslos. @30: Gerade für "Homeofficler" und kleine Selbstständige oft nicht. Ich spreche aus Erfahrung. Wenn Du da bist bist du automatisch auch "im Dienst"...
(33) AS1 · vor 10 Stunden
@32 Die Gesamtzahl der durchgeführten Tests findet man immer mittwochs in der aktuellen Veröffentlichung des RKI. <link>
(32) Sense23 · vor 10 Stunden
Komisch finde ich das zu diesen Zahl nicht mitveröffentlich wird wieviele Test insgesamt durchgeführt wurden. Damit man dies mal in ein Verhältnis setzen kann. Und es sich um positiv getestete handelt, weil die Virenlast soll da garnicht mit gemessen werden obwohl es zur Feststellung auch verfahren dafür gibt.
(31) Joey · vor 11 Stunden
@30 Hoppla, das war wohl mißverständlich formuliert. Ich meinte natürlich nicht Verzicht auf Urlaub, sondern Verzicht auf Urlaubsreisen.
(30) Honoria1 · vor 12 Stunden
@27 für "Erholungsurlaub" muss man in solchen Zeiten nicht verreisen Erholung ist auch zu Hause möglich im Bezug auf @26 die fahren oft nicht jedes Jahr in den Urlaub, können viele gar nicht...
(29) Joey · vor 13 Stunden
@28 Du hast Recht, natürlich ist es wichtiger, auf die Rücksicht zu nehmen, die bei Urlaub zu Hause nicht richtig abschalten können, als auf die, die schon monatelang fast komplett abgeschottet leben, weil sie als Risikogruppen eine Corona-Infektion wahrscheinlich nicht überleben würden.
(28) smailies · vor 14 Stunden
@27: Also ist es für Dich o.k., wenn sich diese Menschen zu Tode arbeiten - Stichwort "Herzinfarkt". Das nennt sich "Erholungsurlaub", weil mancher die Erholung einfach braucht - körperlich und mental. Und das hat aber auch gar nichts mit "Party machen" zu tun...
(27) Joey · vor 14 Stunden
@26 Klar, Kinder müssen in der Schule frieren, Jugendliche können keine Parties mehr feiern, viele haben ihre Jobs verloren, Betriebe stehen vor der Pleite, Risikogruppen sind sozial oft total isoliert... Wir leben nun mal gerade inmitten einer Pandemie, das ist für niemanden wirklich leicht. Aber wenn man schaut, wie es vielen Leuten vor allem in armen Ländern dabei geht, denke ich, daß ein Verzicht auf Parties und Urlaub nicht zu viel verlangt ist.
(26) smailies · vor 23 Stunden
@24: Mal darüber nachgedacht, dass Selbstständige und "Homeofficler" vielleicht echte Schwiegigkeiten haben, zu Hause auf "Urlaub" umzustellen? Weil der Betrieb dann eben immer präsent ist und bleibt? Ja, auch solche Menschen gibt es, 1-Mann-Betriebe, Handwerker, Ladenbesitzer, die auf ihren Läden wohnen... Für die ist es oft schon schwer genug, überhaupt einmal frei zu machen. Aber diese Seite gibt es eben auch!
(25) Joey · Sonntag um 23:07
Auch viele, die sehr gut dafür sind, endlich mal seine Familie wirklich kennenzulernen. Mit persönlichen Fragen, die man sonst gar nicht stellen würde. Corona ist nicht nur eine Plage. Mit der richtigen Einstellung kann es auch etwas Gutes bringen. Z.B. daß sich Familien endlich mal "wirklich" kennenlernen, was in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich ist.
(24) Joey · Sonntag um 23:04
Ich kann wirklich nicht verstehen, warum viele während einer Pandemie unbedingt Urlaubsreisen machen müssen. Und sage nun keiner, die wurden vielleicht schon vorher gebucht. Wir haben Pandemie seit mindestens einem dreiviertel Jahr. Wie lange vorher buchen denn alle? Kann man sich denn nicht mal ein Jahr lang zurückhalten, zum Wohle aller? Und diese Einschränkungen bieten auch "neue" Möglichkeiten. Z.B. einfach mal nur mit der Familie was zu machen. Z.B. Brettspiele, da gibt es echt tolle!
(23) Missyweb · Sonntag um 20:27
ich würde sagen das auch wegen den Herbstferien da noch unter anderen gerade die Reise wütigen dazukommen die sich jetzt noch schnell einen Test zulegen müssen damit sie in einigen Ländern nur mit aktuellen Corona Test hin dürfen. Das ein paar mehr dabei sind ist dem Hickhack geschuldet das jedes Land sein eigenes Süppchen kocht.Chaos Regelwut produziert Chaos. Die Gesundheitsämter haben zu wenig Personal kommen gar nicht hinterher. Gesamt aktuell 72.000< 82 Mio. Also immer noch kein Panikalarm
(22) Marc · Sonntag um 18:57
@14 Dass Nazis, Reichsbürger, ewig Gestrige und Co was gegen Menschen mit Mitgrationshintergrund haben, weil Sie Angst vor allem Fremden und Neuen haben, kann ich ja noch nachvollziehen...aber was hast Du gegen Menschen mit Religionshintergrund? Bist Du Fundamentalatheist? Im Übrigen brennt Dir eine Frage unter den Nägeln, Du stellst sie und beantwortest sie (mit sehr vagen Behauptungen und viel rechtem Gedankengut) gleich selbst. Warum hat sie so lange gebrannt? Dissoziative Identitätsstörung?!
(21) HerrLehmann · Sonntag um 18:07
@14 Wie wäre es hiermit? <link> oder, etwas veraltet, hiermit? <link> Auf den Rest deines Beitrags gehe ich erst gar nicht ein. Weil: siehe Links. @18 Eben. @1 Über Pi mal Daumen gerechnet dürften wir die 19.000 schon am 1. November erreichen, wenn die Entwicklung so weiter geht.
(20) storabird · Sonntag um 17:57
@14 Warum unterscheidest du nach 30 Jahren Wiedervereinigung noch zwischen alte und neue Bundesländer?
(19) RicoGustavson · Sonntag um 17:55
... da fehlt doch der Wochenendbonus ....
(18) thrasea · Sonntag um 13:24
@14 Bist du sicher? Ich bringe mal noch das Stichwort Bevölkerungsdichte mit ins Spiel.
(17) ChrisuAlex · Sonntag um 13:20
@14, das ist nicht andem, vonwegen gesetzeshörigkeit , was wollen sie denn den neuen bundesländern unterstellen
(16) setto · Sonntag um 13:18
@14 Vielleicht ist es auch die Impfpflicht in der DDR , die den Virus etwas ausbremst. Ob wir jemals die Antwort darauf hören weiß man nicht
(15) Honoria1 · Sonntag um 13:16
@14 ich denke, da bekommen Sie noch ein paar "nette" Antworten
(14) e1faerber · Sonntag um 13:12
Mir brennt eine Frage unter den Nägeln die noch nie eine Rolle gespielt hat. Warum sind in den alten Bundesländern Infektionen 2-3 Mal so hoch als in den neuen Bundesländern. Was machen die besser? Nichts!!! Es ist die Disziplin und die Gesetzeshörigkeit der Bürger in den neuen Ländern und der wesentlich geringere Anteil von Menschen mit Migrations- bzw Religionshin-tergrund.
(13) lenar · Sonntag um 11:37
@10 schon mal daran gedacht, dass vielleicht es Gesundheitsämter mit weniger und manche mit deutlich mehr Mitarbeiter gibt? Die haben ja nicht überall gleih viele Mitarbeiter und größere können ja leichter auch eine Besetzung am WE gewährleisten.
(12) Pontius · Sonntag um 10:25
@10 Eventuell solltest du #8 nochmal lesen, da sind durchaus noch weitere Argumente für die geringeren Fallzahlen am Wochenende vorhanden. Zu @11 kann man noch hinzufügen, dass ein Wochenschnitt (7-Tage-Inzidenz) die Probleme minimiert - allerdings ist der Wochenschnitt der aktuellen Entwicklung immer Tage hinterher.
(11) Shoppingqueen · Sonntag um 10:07
Wenn die ganze Woche steigende Zahlen gemeldet werden - worin liegt der Vorteil/Nachteil wenn die Zahlen auch am Wochenende gemeldet werden oder auch nicht. Die Tendenz ist auch so deutlich zu erkennen.
(10) Stoer · Sonntag um 10:03
@8: Auch an dich die Frage: Wieso arbeiten die anderen Gesundheitsämter? Ich gönn jeden arbeitsfreie Tage,keine Frage,aber es wundert mich,das es doch verschiedene Auffassungen gibt.
(9) Shoppingqueen · Sonntag um 10:01
@7 Dann bekommt man dafür an anderen Tagen frei - ich habe übrigens nur jedes dritte Wochenende frei.
(8) thrasea · Sonntag um 10:01
@5 Gesundheitsämter sind auch am Wochenende besetzt, arbeiten mit Hochdruck an der Fallverfolgung etc. Allerdings haben die meisten Ärzte am Wochenende geschlossen, es finden weniger Tests statt, vielleicht haben auch Labore geschlossen. Es gibt wesentlich Wichtigeres als Zahlen zu liefern, die trotz allem an Wochenendtagen nicht vergleichbar sind. Übrigens schafft es keiner, monatelang ohne freie Tage durchzuarbeiten. Gönn den Menschen bitte auch mal eine Pause.
(7) Stoer · Sonntag um 10:00
Sicher...doch...und was ist mit den anderen,die trotzdem am Wochenende arbeiten?
(6) Shoppingqueen · Sonntag um 09:56
@5 Denen steht keine Tag Ruhe zu?
(5) Stoer · Sonntag um 09:54
Und dabei sind diese 5587 ja nicht mal die komplette Zahl,weils in Deutschland ja immernoch Gesundheitsämter gibt,die am Wochenende keine Zahlen erfassen.Mit anderen Worten keinen Bock drauf haben,am Wochenende noch was zu arbeiten.
(4) Folkman · Sonntag um 09:15
@2: Bitte? Wer soll das denn toll finden? @3: Drum ja auch dieser Zusatz "wenn's denn überhaupt reicht..." :-/
(3) Pontius · Sonntag um 09:14
@1 Die Kurve hat Merkels Prognose schon lange überholt @2 Ich les da nicht raus
(2) ChrisuAlex · Sonntag um 09:12
es sieht so aus als wenn Sie das so toll finden @1
(1) Folkman · Sonntag um 09:01
Oh, dann dürften wir nächste Woche wohl die 10.000er-Marke knacken. Sieht so aus, als ob Merkel recht behalten könnte mit ihren 19.200 Infektionen bis Weihnachten, wenn's denn überhaupt reicht...
 
Diese Woche
20.10.2020(Heute)
19.10.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News