31 Verletzte nach Unfall mit Flixbus in Mecklenburg-Vorpommern

Rostock (dts) - Bei einem Busunfall auf der A 24 in Mecklenburg-Vorpommern hat es am Samstagmorgen 31 Verletzte gegeben, darunter drei Schwerverletzte. Ein Sprecher der Polizei in Rostock sagte der dts Nachrichtenagentur, bei dem verunglückten Fahrzeug habe es sich um einen Flixbus auf der Fahrt von Prag nach Hamburg gehandelt. Der Unfall ereignete sich demnach am frühen Samstagmorgen um kurz vor 6 Uhr zwischen den Anschlussstellen Wöbellin und Hagenow.

Das Fahrzeug sei von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt. Die Unfallursache werde noch ermittelt, die Richtungsfahrbahn wurde zunächst bis etwa 10 Uhr gesperrt.
Vermischtes / DEU / MVP / Straßenverkehr / Unglücke
12.09.2020 · 09:27 Uhr
[0 Kommentare]
 

EU-Gipfel: Merkel und Co beraten über Türkei-Verhältnis

Streit um Erdgas
Brüssel (dpa) - Angesichts des Erdgaskonflikts im östlichen Mittelmeer beraten die EU-Staats- und […] (00)

Demi Lovato: Neue Details zu ihrer Trennung

Demi Lovato, Max Ehrich
(BANG) - Demi Lovato soll ihre Verlobung mit Max Ehrich aufgelöst haben, nachdem sie entdeckte, dass er […] (00)
 
 
Diese Woche
01.10.2020(Heute)
30.09.2020(Gestern)
29.09.2020(Di)
28.09.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News