Berlin (dts) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat eine erste Schätzung zur Zahl der bislang in die Corona-Warn-App eingetragenen Infektionen abgegeben. "Wir gehen von rund 300 Infektionen aus, die bislang per App gemeldet wurden", sagt der CDU-Politiker in der aktuellen Ausgabe des ...

Kommentare

(9) Mehlwurmle · 07. Juli um 14:51
Wenn damit Infektionsketten vermieden werden können/konnten, ist es doch eine gute Sache. Ebenso ist es aber auch gut, dass die Nutzung freiwillig ist.
(8) Samderi · 03. Juli um 14:05
@6 Man sollte schon mehr als nur die Überschrift lesen. Aber selbst wenn man sich nur halbwegs mit der Funktionsweise der App beschäftigt hätte, käme man auf eine (mögliche) Antwort auf diese Frage... @4 Und wie sollte ein Missbrauch deiner Einschätzung nach möglich sein? Die Repo wird regelmäßig gepflegt, viele Augen werfen da ihre Blicke drauf: <link> :-)
(7) Pomponius · 03. Juli um 13:58
@6: Lesen müßte man können!
(6) Troll · 03. Juli um 13:19
Wie genau gelangen die denn zu der Schätzung? Wenn es so anonym ist, wie die sagen, dürfte überhaupt keine Aussage möglich sein, nicht einmal annäherungsweise.
(5) i.M.Dirk · 03. Juli um 13:14
@3 Es gibt halt leider eine Menge Egoisten. Würden mehr Leute diese App laden und natürlich auch benutzen, wäre das eine große Möglichkeit das Virus einzudämmen.
(4) locke72 · 03. Juli um 13:08
abgesehen vom möglichen mißbrauch ist die ap bei momentan 35 aktiv infizierten in thüringen natürlich unverzichtbar.
(3) bobbygismo · 03. Juli um 12:59
14 mio mal na ja ich kenne nur leute die es gar nicht laden werden/möchten usw
(2) Volker40 · 03. Juli um 12:43
14 000 000 ich bezweifele das.
(1) Marc · 03. Juli um 12:40
Bei mir klappt irgendein Google-API-Dienst nicht mehr....
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News