Berlin (dts) - Bei den Bundestagsfraktionen gibt es kaum Zuspruch für eine bundesweite verpflichtende 2G-Regel im Einzelhandel, wonach nur Geimpfte und Genesene Zutritt bekämen. "Wir sollten eine gewisse Flexibilität zwischen 2G oder 3G beibehalten", sagte CDU-Gesundheitspolitiker Michael Hennrich ...

Kommentare

(39) smailies · 18. Oktober um 12:54
@38: Der sagt doch "kein Kind...." das ist "eher selten?" o.k., ich bezog mich auf die tödlichen Verläufe, das hatte ich nicht klar formuliert.
(38) thrasea · 18. Oktober um 07:49
@37 Ein unbegründeter Vorschlag. Selbst die von dir verlinkte Quelle spricht von "eher selten", nicht von "höchstens in extremen Ausnahmefällen".
(37) smailies · 18. Oktober um 07:31
@23: "seltener" ist leider hier irreführend. <link> . Fairerweise müsstes du schreiben "höchstens in extremen Ausnahmefällen" "long covid ist bei Kindern wohl auch die Ausnahme: <link>
(36) wimola · 17. Oktober um 23:49
@30) Den Aufschrei hätte ich hören wollen, wenn wir zuerst Kinder hätten impfen wollen ... Ein völlig unrealistisches Szenario, dass Dir doch wohl durchaus bewusst ist. Es gab keinerlei Studien (völlig nachvollziehbar) über Impfstoffe für Kinder. Das ist weltweit überhaupt nicht denkbar. Du vermischt aber auch wirklich alles, nur um Deine Sicht der Dinge irgendwie zu erklären.
(35) TheRockMan · 17. Oktober um 23:42
@32: Wenn Impfdosen weggeworfen wurden, liegt das einzig daran, dass Leute ihre Impftermine nicht wahrgenommen haben. <link> Nur weil auf deinen Schwurbelseiten die Bundesregierung nix sagt, schweigt sie nicht wirklich.
(34) tastenkoenig · 17. Oktober um 23:41
@32: Mitte Mai war welcher Impfstoff für Kinder zugelassen und empfohlen?
(33) HerrLehmann · 17. Oktober um 23:35
@30 Mitmenschen, die Kinder für ihre Ansichten instrumentalisieren, waren mir schon immer mehr als zuwider. Je dicker die Tränendrüse, desto schlimmer. Wie sieht denn dein Kleiderschrank so aus? Alles von Erwachsenen genäht und geschustert?
(31) TheRockMan · 17. Oktober um 23:24
@30: Dass die Kinder zuletzt geimpft werden, liegt daran, dass bei Senioren schwere, schwerste und tödliche Verrläufe pozentual öfter vorkommen. Es gab nun mal nicht von Anfang an genug Impfstoff für alle. Jetzt haben wir genug Impfstoff für alle, also sollten wir den auch nutzen. Aktuell können Kinder ab 12 geimpft werden, die 5 bis 11-jährigen kommen wohl noch vor Jahresende infrage.
(29) heissbaer · 17. Oktober um 22:47
@27: Zu welcher?
(28) wimola · 17. Oktober um 22:44
@27) Das ist eine gute Frage - ich denke, das erfordert noch sehr viel Geduld ... bis fast niemals. Es hat sich schon so einiges verändert, in persönlichen Beziehungen oder auch in der Veränderung des Einzelnen.
(27) Roybaer · 17. Oktober um 22:40
Wann kehren wir denn wieder zur Normalität zurück?
(26) wimola · 17. Oktober um 22:38
Ergänzung: Es gibt, verständlicherweise, keine Studien dazu, wie Kinder u.U. mit dem Long-Covid leben werden. Das wird imho weltweit noch ein großes Problem, auf das wir noch keine Antworten haben. Darüber einfach hinwegzusehen und auf die ganz persönliche Freiheit (deren Sinn an dieser Stelle ich nicht einmal nachvollziehen kann) zu pochen, ist für mich nicht nachvollziehbar.
(25) wimola · 17. Oktober um 22:32
@23) Richtig. Die Kinder, die bisher noch nicht geimpft werden konnten, sind ganz sicher ein ganz großes Problem und vielleicht sollte man auch daran denken, dass sie doch die Zukunft bedeuten sollen ...
(24) wimola · 17. Oktober um 22:29
2) dann möchte ich gar nicht darüber nachdenken, wie es anderen Menschen geht, die auf irgendeine Art zu den Vorerkrankten zählen. Gebietet es nicht einfach nur der Respekt vor dem Leben anderer, seine persönlichen Freiheiten hinten an zu stellen? Das ist zum Beispiel für mich auch ein Teil der Freiheit ... - den Mitmenschen, egal, ob ich ihn kenne, schätze oder was auch immer, seine Rechte zu gewähren, alles so zu entscheiden, damit ich ihn nicht schädige. .
(23) TheRockMan · 17. Oktober um 22:29
@21: 1. braucht der Virus bis zu 2 Wochen, um dich wirksam aus den Schuhen zu hauen; 2. kannst du in diesen 2 Wochen Hunderte von Leuten anstecken, vor allem solche, die nicht geimpft werden KÖNNEN wie z. B. 9,2 Millionen Kinder unter 12 allein in Deutschland. Dass schwere und besonders tödliche Verläufe bei Kindern seltener sind, ist kein Argument, denn die Langzeitfolgen der Infektion sind längst bekannt und dramatisch.
(22) wimola · 17. Oktober um 22:25
@21) Der ganz persönliche Verlauf einer Infektion ist doch gar nicht das Thema, sondern in der Hauptsache, dass es überhaupt dazu kommt. Mich persönlich (geimpft) würde es tatsächlich hart treffen. Ich gebe mir jedes Jahr schon Mühe, der Grippewelle (eine Erkältung reicht mir schon, um ziemlich krank zu sein) zu entfliehen. Mein Problem. Ich werde damit aber ganz sicher nicht allein sein und wenn ich meinen Zahnarzt ansehe, der Corona überstanden hat, aber schrecklich anzusehen ist .. 2)
(21) dakota1964 · 17. Oktober um 22:21
@20,wo Gefährte ich dich,wenn du vieleicht Geimpft bist.Das Virus hat bei jedem Menschen einen anderen Verlauf, den einen trifft es hart,was ich keinen wünsche und der andere hat nur Kopfschmerzen und normale Krippesyndome.Es würde mich als ungeimpften härter treffen.
(20) wimola · 17. Oktober um 22:12
@18) Ich muss doch auch akzeptieren, dass Du mich ggf. gefährdest, obwohl Du die Möglichkeit hast, dieses Risiko zu minimieren. Ist das "in Ordnung"?
(19) dakota1964 · 17. Oktober um 22:10
@16 ja genau darum geht es mir,jeder der sich impfen lassen möchte und Angst vor dem Virus hat sollte dies tun - ohne Frage - ich akzeptiere das und finde dies ja auch i.O. ,aber ich kann nicht akzeptieren das ich verurteilt werde weil ich gegen eine unfreiwillige Impfung unter Zwang mittels Gesetz bin und das mir dann noch ein schlimmer Coronaverlauf gewünscht wird
(18) dakota1964 · 17. Oktober um 22:08
@16 ja genau darum geht es mir,jeder der sich impfen lassen möchte und Angst vor dem Virus hat sollte dies tun - ohne Frage - ich akzeptiere das und finde dies ja auch i.O. ,aber ich kann nicht akzeptieren das ich verurteilt werde weil ich gegen eine unfreiwillige Impfung unter Zwang mittels Gesetz bin .
(17) DarthFly · 17. Oktober um 21:57
@14 anstecken kann man sich trotz Impfung und da ist egal welche Impfung. In den meisten Fällen wird der Virus aber schnell eliminiert, so das der geimpfte im Idealfall so gut wie gar nicht infektiös ist, da der Virus sich erst gar nicht großartig vermehren kann. DAS ist der SINN und ZWECK einer Impfung.
(16) wimola · 17. Oktober um 21:51
@14) Das könnte/müsste doch klar sein: Es gibt (leider) keine 100%-ige Sicherheit. Sehr zur Freude der Impfgegner offensichtlich. Das ist aber absolut kein Argument, die 85 %-ige Chance, sich durch eine Impfung nicht anzustecken, nicht wahr zu nehmen (um Himmelswillen, für alle Andersdenkenden: meinetwegen nur 70%ige oder was auch immer ...*hüstel).
(15) wimola · 17. Oktober um 21:47
@12) Danke! Man kann es offensichtlich nicht oft genug so darlegen.
(14) Shoppingqueen · 17. Oktober um 21:47
@3 Dann müsste man vor dem Impfen Antikörpertests machen. Ansonsten: Wovor haben eigentlich geimpfte Leute Angst? Sie sind doch geschützt.
(12) DarthFly · 17. Oktober um 21:45
@all JA Geimpfte können sich auch mit Corona infizieren. KEINE Impfung verhindert die Infizierung, sondern hilft dem Körper die Infizierung schneller zu erkennen und schneller zu bekämpfen und hilft, das die Krankheit in den meisten Fällen erst gar nicht ausbricht. Geimpfte sind weit kürzer infektiös wie nicht geimpfte. Eine Impfung, welche die Infizierung verhindert, müßte AUSSERHALB des Körpers agieren, denn sobald der Virus in den Körper eindringt ist man infiziert,noch lange nicht erkrankt
(11) der-timo · 17. Oktober um 21:38
Ich denke, dass eine 2G-Regel nicht notwendig ist. Inzwischen haben sich genug Menschen impfen lassen, um eine Überlastung des Gesundheitssystems zu vermeiden. Wer sein Leben ungeimpft führen möchte, soll das tun und trägt das Risiko selbst. Ich fühle mich mit Impfe derzeit jedenfalls gut geschützt. Da ist mir egal, ob 2G oder 3G gilt.
(7) wimola · 17. Oktober um 21:26
@6) Was auch immer für Dich "eine moderne Welt" sein mag ... - immer dann, wenn Deine Entscheidung Einfluss auf die Gesundheit eines anderen Menschen haben könnte, solltest Du einfach an die "alte Welt" und ihre Erfahrungen denken. Du alleine bist nichts auf dieser Welt. Wir benötigen alle dieses kleine "WIR".
(6) dakota1964 · 17. Oktober um 21:19
In unserer modernen Welt sollte jeder Mensch ohne Zwang frei entscheiden dürfen ob er sich impfen lassen möchte oder nicht
(3) galli · 17. Oktober um 21:10
@2 Wenn du krank werden solltest ,ist es zu spät zum impfen. Und geimpfte haben nicht einen so schweren. Krankheitsverlauf. Ist wie mit Impfung gegen Influenza.
(1) storabird · 17. Oktober um 20:56
2G im Einzelhandel kann man machen, aber nicht jeden Tag. Ein bis zwei Tage die Woche nur für 2G zu öffnen würde reichen.
 
Suchbegriff

Diese Woche
08.12.2021(Heute)
07.12.2021(Gestern)
06.12.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News