Berlin (dts) - Weit mehr als ein Drittel der Frauen, die in Deutschland durch Verbrechen getötet werden, sind Opfer häuslicher Gewalt. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor, über welche die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagsausgaben) berichten. ...

Kommentare

(20) Wasweissdennich · 26. Januar um 04:14
@17 und @19 schlaft mal schön, ich muss noch mehr als 4 h wach bleiben
(19) wimola · 26. Januar um 04:12
@17) Schlafen gehen ist eine wunderbare Alternative ...:)) - Träumt alle etwas, das ... uns freudig erwachen lässt ....
(18) Wasweissdennich · 26. Januar um 04:12
@16 ich weiß doch was es bedeutet und das es gängig ist, darum ging es nicht sondern nur um das "warum es so heißt"
(17) raffaela · 26. Januar um 04:10
@13 Na ja, etwas dämlich war deine Frage schon. Seit geraumer Zeit nennt man das häusliche Gewalt. Denn die findet immer zuhause statt. Dein Nachbar merkt das kaum. Wer es erlebt hat, wird diesen Begriff auch so bejahen. Jetzt trinken wir alle mal einen Kaffee und dann denken wir nochmal nach. Ich hab schon 2 hinter mit und will jetzt schlafen gehen :-)
(16) wimola · 26. Januar um 04:09
@13) Gut, dass Du klar gestellt hast, das Du eigentlich mich meintest. - Aber ich halte die Frage nach wie vor schlichtweg für dämlich. Sie ist durchgängig eine Bezeichnung die Du überall finden kannst, auch in der Rechtsprechung ... - Du könntest das auch selber googeln, falls Dir meine Sicht nicht passt <link> aber so fällt es Dir ggf. leichter. - Mensch, jeder weiß doch, was "häusliche Gewalt" bedeutet, oder??
(15) Marc · 26. Januar um 04:08
@14 OK, ist mir auch zu anstrengend da alles zu durchforsten.
(14) raffaela · 26. Januar um 04:07
@12 Anders herum gehts auch zur Sache. Hab mich mit der BKA - Statistik noch nicht beschäftigt...Will jetzt auch zu später Stunde nicht anderen die Arbeit abnehmen :-) Link vom BKA hab ich eingestellt.
(13) Wasweissdennich · 26. Januar um 04:03
@10 Wenn dann hast Du mich eher mit der selten dämlichen Frage angegriffen und an Dich war das mit dem Problem eigentlich auch gerichtet, war eine Verwechslung meinerseits und sorry raffaela
(12) Marc · 26. Januar um 04:02
Schreckliche Zahlen. Wie schaut es eigentlich anders herum aus?
(11) wimola · 26. Januar um 03:59
@9) Was genau ist für Dich - und nur für Dich! - jetzt so unverständlich. "Häusliche Gewalt" ist ein absolut gängiger und rechtsklarer Begriff ...
(10) wimola · 26. Januar um 03:58
@7) Sag mal, was ist denn mit Dir los? Warum greifst Du jetzt deutlich unangemesen! andere User hier an? - Du hast doch eine deutliche, sachliche Antwort erhalten. - Scheinbar überfordert Dich das ganze Thema! -
(9) Wasweissdennich · 26. Januar um 03:57
@8 Ich habe das alles verstanden, was ich nicht verstehe ist warum Du Dich so aufregst... Mir ging es nur um die Bezeichnung
(8) raffaela · 26. Januar um 03:54
@7 Meine Güte! Da steht: 1/3 d. Frauen, die i. D.durch Verbrechen getötet wurden, sind Opfer häuslicher Gewalt!!! Was ist daran jetzt so schwer zu verstehen? Partnergewalt innerhalb der Häuser oder zuhause findest du angemessener? Kinder erleben auch häusliche Gewalt, die werden selten auf der Straße verprügelt. Darum geht es hier in diesem Artikel aber nicht. Partnergewalt ist ein dehnbarer Begriff. Kann auf der Straße oder sonstwo sowie zuhause stattfinden. Das wäre unpassend an dieser Stelle!
(7) Wasweissdennich · 26. Januar um 03:43
@6 Gewalt in Partnerschaften vielleicht oder Partnergewalt, fände ich besonders hier passend da ja Gewalt zu Kindern, Eltern etc ja offensichtlich nicht gemeint ist - Hab nicht gesagt das es ein Problem gibt, finde es nur unpassend - aber Du hast ja scheinbar eines?
(6) raffaela · 26. Januar um 03:38
@5 Was ist an der Bezeichnung "häusliche Gewalt" denn unpassend? Es findet "zuhause" statt. Das ist bekanntlich in Häusern, sofern du keine Kate bewohnst. Wie soll man es denn sonst nennen? Wohn-Schlafzimmer- Küchengewalt? Man nennt es ja auch Straßenkämpfe, obwohl die Straße mit der Tat an sich nichts zu tun hat. Oder Geldwäsche - kommt aber nie in die Waschmaschine....Wo siehst du jetzt eigentlich das Problem?
(5) Wasweissdennich · 26. Januar um 03:33
@3 Mich interessiert sowas eben und ich finde die Bezeichnung unpassend, für mich ist die Zahl auch im Rahmen der Erwartungen - vielleicht deswegen weil ich mich schon vorher mit weniger dämlichen Fragen bzgl. der Kriminalstatistik beschäftigt habe
(4) raffaela · 26. Januar um 03:18
@1 Ich bin sicher, du machst die Flüchtlingswelle dafür verantwortlich, dass soviele Frauen im Jahre 2018 getötet wurden. Dem ist nicht so. <link> - ausserdem veröffentlicht das BKA regelmäßig Statistiken. Da kannst dir dann raussuchen, was du wissen willst. <link>
(3) wimola · 26. Januar um 03:05
@2) Das ist wirklich eine selten dämliche Frage bei solch einem doch so relevanten Thema. Ob "häusliche Gewalt" ggf. auch anders benannt werden könnte, ist doch wirklich völig egal! - Wirklich erschreckend dürfte doch eher diese - jedenfalls für mich - wirklich hohe Zahl sein. Im übrigen @ 1) - mir ist das völlig egal, ob das Männer oder Frauen sind.
(2) Wasweissdennich · 26. Januar um 01:25
Warum nennt man das häusliche Gewalt wenn Häuser damit am Wenigsten zu tun haben? ne Entwicklung wäre auch gut zu wissen genauso wie viele Frauen ihre Männer umbringen
(1) Bronco01 · 26. Januar um 01:14
Mich würde interessieren, wie hoch diese Zahl im Jahr 2013 oder 2014 war....
 
Diese Woche
08.04.2020(Heute)
07.04.2020(Gestern)
06.04.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News