von Felix Petruschke, €uro am Sonntag Wie von Investoren bereits zu Beginn des Jahres befürchtet, belasten den Konzern die hohen Kosten im Zusammenhang mit Planungen und Vorbereitungen für das neue 5G-Mobilfunknetz. Aus diesem Grund wird nur noch mit einem Anstieg des Betriebsergebnisses (Ebitda) ...

Kommentare

(3) tripleeight · 18. August um 23:56
@1 Wurde doch damals bei QUAM auch nicht. Der Staat kann auch gut damit leben, wenn die anderen 3 Player die Lizenzen dann aufkaufen. 5G kommt eh. @2 Für Privatanwender ist bisher keine Killerapplikation da, die nicht auch mit einem super LTE Netz ginge. Die Latenzen sind ein großer Vorteil aber eher für Telematik, Industriesteuerung etc. Da es in China allerdings schon breit angelegt läuft, wird es hier auch nicht mehr lange dauern. Zumindest in den Städten.
(2) UweGernsheim · 18. August um 18:39
erst einmal rechnen sie ja noch mit Gewinn - halt weniger als erwartet. Warten wir mal ab, was aus dem 5G-Hype werden wird, wann wird Otto-Normalbürger wirklich etwas von 5G haben?
(1) DerTiger · 18. August um 17:04
Das könnte spannend werden. Ob der Staat wohl hier unter die Arme greift, um 5G zu retten, falls es schiefgeht?
 
DAX
DowJones
TecDAX
NASDAQ

Chart
Intraday
1 Woche
3 Monate
1 Jahr

 
Diese Woche
16.09.2019(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News