Filmkritik - Zwei Missionare (1974)
 
 

Zwei Missionare

Original: Porgi l’altra guancia
Regie: Franco Rossi
Darsteller: Bud Spencer, Terence Hill
Laufzeit: 89min
FSK: ???
Genre: Action, Komödie (Frankreich, Italien)
Filmstart: 01. Januar 1974
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Im Auftrag des Herrn missionieren Bud Spencer und Terence Hill, das schlagkräftige Dream-Team, in diesem Film auf ihre ganz eigene Art und Weise. Nachdem ihre Papageienfarm auf Santa Cruz unter ungeklärten Umständen abbrennt, eröffnen sie eine neue Missionsstation an der Küste Venezuelas. Dort betreiben Pater Pedro (Spencer) und Pater J. (Hill) eine Absteige, in der es Glückspiel und andere "sündige" Vergnügungen gibt. Piratengleich machen die beiden mit einem alten Kahn die karibische See unsicher. Sie plündern und stehlen frei nach der Devise: Alles gehört allen. Dabei durchkreuzen sie die dubiosen Machenschaften des Gouverneurs von Maracaibo. Zusammen mit dem korrupten Bischof setzt dieser alles daran, sie zu stoppen ... Dass dabei allerhand zu Bruch geht und einige ganz schön was auf die Kutte kriegen, versteht sich von selbst. Pfefferschlachten, absurde Verfolgungsjagden und vier harte Fäuste machen diesen Film zu einem himmlischen Vergnügen.

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.