Filmkritik - Texas - Doc Snyder hält die Welt in Atem (1993)
 
 

Texas - Doc Snyder hält die Welt in Atem

Original: Texas - Doc Snyder hält die Welt in Atem
Regie: Ralf Huettner, Helge Schneider
Darsteller: Peter Berling, Michael Habeck
Laufzeit: 86min
FSK: ???
Genre: Komödie, Western (Deutschland)
Filmstart: 01. Januar 1993
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Der gefürchtete Doc Snyder kehrt nach 30 Jahren nach Hause zurück. Nach seinem langem Ritt durch die Prärie des wilden Westens ist seine Wäsche extrem dreckig, und wer könnte die besser waschen als seine unrasierte Mutti? Die schickt ihn aber erst einmal zum Gefängnis, aus dem er seinen Bruder Hank befreien soll, weil er sonst ge-hankt wird. Als das erledigt ist, beschließen beide spontan eine Bank zu überfallen, was vollkommen daneben geht. Vor Doc Snyders Augen wird sein geliebter Bruder von seinem Intimfeind, dem Nasenmann, erschossen. Snyder gelingt zunächst die Flucht, der Nasenmann nimmt jedoch die Verfolgung auf, und fortan müssen viele Unschuldige sterben - auch Snyders Mutter ...

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.