Spritztour

DVD / Blu-ray / Trailer :: Website :: IMDB (6,6)
Original: Sex Drive
Regie: Sean Anders
Darsteller: Josh Zuckerman, Katrina Bowden
Laufzeit: 110min
FSK: ab 16 Jahren
Genre: Komödie (USA)
Verleih: Concorde Filmverleih
Filmstart: 26. März 2009
Bewertung: 8,2 (8 Kommentare, 6 Votes)
Er ist der geborene Football-Spieler: groß, dunkelhaarig, muskulös und wahnsinnig attraktiv. Jedenfalls laut Foto in seinem Internet-Profil. Dass der 18jährige Stubenhocker Ian sich nicht mal als Zuschauer für Football interessiert, ein eher schmächtiger Typ und darüber hinaus auch noch Jungfrau ist, verschweigt er gern in den Chats mit den heißen Mädels. Auch „Ms. Tasty“, mit der sich Ian online bereits ein paar schöne Stunden gemacht hat, ahnt nichts von dem wahren Wesen ihres Chat-Partners. „Ms. Tasty“ hilft Ian, aus seinem tristen Leben in erotische Träume zu flüchten. Darin vergisst er, dass er mit seinem 14jährigen Bruder das Zimmer teilen muss, dass ihn sein machohafter älterer Bruder Rex gern mal piesackt, weil er meint, ungeküsste Jungs würden irgendwann zwangsläufig schwul – und dass er in seinem Job im Food-Court eines Einkaufszentrums als wandelnder Donut herum laufen muss. Dabei wird gerade sein Job bei „Señor Donut“ oft genug zu einem echten Spießrutenlauf: Erstens versprühen in dem Einkaufszentrum die heißesten Mädels Chicagos puren Sex und erinnern Ian ständig daran, was er bisher verpasst hat. Und zweitens wird Ian dauernd Zielscheibe von Spott und Streichen seiner Mitschüler. Nur seine beste Freundin Felicia und sein Kumpel Lance, der richtig coole Partys schmeißt und aus unerfindlichen Gründen deutlich mehr Schlag bei den Mädchen hat, helfen ihm immer wieder aus der Patsche und erweisen sich als echte Stützen in Ians Leben. Und manchmal glaubt Ian sogar, dass seine Sandkastenfreundin Felicia romantische Gefühle für ihn hegt… Nach einer neuen, ernüchternden Erfahrung auf einer Party von Lance, will Ian endlich Nägel mit Köpfen machen und sich des Stigmas „Jungfrau“ entledigen. Ein weiterer Chat mit „Ms. Tasty“ liefert den Anlass: Die schöne Blonde lebt zwar im gut 500 Meilen entfernten Knoxville, Tennessee, aber wenn Ian die Fahrt auf sich nimmt, will sich „Ms. Tasty“ ihm hingeben. Dass die körperlichen Vorzüge Ians etwas weniger sensationell sind als beschrieben, wird seine Chat-Partnerin nicht weiter stören, meint Frauenkenner Lance: Wenn man nämlich mit der richtigen Karre vorfährt, achten die Mädels nicht mehr auf das Aussehen eines Mannes. Und das Auto von Rex ist genau das richtige – „The Judge“, ein 1969er Pontiac GTO in leuchtendem Orange. Das einzige Problem: Rex würde seinem Bruder niemals den „Judge“ leihen. Also klauen Ian und Lance kurzerhand das Geschoss aus der Garage und machen sich auf den Weg. In letzter Sekunde schließt sich auch Felicia den beiden an. Sie glaubt allerdings, Ian wolle in Knoxville seine kranke Oma besuchen. Dass er dort sein erstes Sex-Abenteuer erleben will, verschweigen die Jungs erstmal lieber. Der erste Abschnitt der Fahrt von Chicago nach Knoxville verläuft einigermaßen friedlich und ohne größere Zwischenfälle. Wenn man mal von dem Techtelmechtel zwischen Lance und einer Tankstellen-Bedienung absieht, die ihn mit schlüpfrigen Bettspielen erfreut – bis ihr rabiater Freund auftaucht und Lance nackt und nur mit dem oberen Teil eines Bettgestells bewaffnet die Flucht ergreifen muss. In letzter Sekunde können Felicia und Ian ihren Freund vor dem Zorn des Mannes retten. Und auch die kleine Kühlwasserpanne, die das Trio auf ungewöhnliche und sehr uneffektive Weise lösen will, unterbricht die Reise ins Zentrum von Ians Lust nur kurzfristig: Glücklicherweise zuckelt der Amish Ezekial (SETH GREEN) mit seiner Pferdekutsche vorbei und schleppt den angeschlagenen „Judge“ ab. Der Amish macht sich in seinem ländlichen Dorf direkt an die Reparatur – er ist ein versierter Automechaniker mit einem sehr großen Herz und Sinn für schwarzen Humor. Während Ezekial und seine Freunde an Ians Auto herumschrauben, amüsieren sich Ian, Lance und Felicia bei „Rumspringa“ – der exzessiven Party, bei dem jugendliche Amish noch mal richtig die Sau rauslassen, bevor sie den weltlichen Freuden für den Rest ihres Lebens entsagen sollen. Während Ian sich um das Auto seines Bruders sorgt und seltsam berührt einen recht intimen Engtanz zwischen Lance und Felicia bemerkt, toben die Amish sich amtlich aus – und Frauenheld Lance flirtet heftig mit der hübschen, aber sehr frommen Mary. Am nächsten Morgen ist der „Judge“ tatsächlich fahrtauglich, die drei Freunde verlassen die Amish-Siedlung und nehmen die Fahrt wieder auf. Sie ahnen nicht, dass Rex in der Zwischenzeit längst bemerkt hat, dass sein geliebtes Auto fehlt und mit ordentlich Wut im Bauch die Verfolgung seines Bruders aufgenommen hat. Ian sorgt sich eher um die Laune von „Ms. Tasty“, die langsam, aber sicher ungeduldig wird. Er verspricht ihr per SMS, abends pünktlich am vereinbarten Treffpunkt zu erscheinen. Die Pause auf einem Rastplatz, in deren Verlauf Ian unfreiwillig und auf höchst peinliche Art das Beweisobjekt für die Enthaltsamkeit einer zuckersüßen Cheerleaderin wird, ist der letzte Stopp vor dem alles entscheidenden Date. Vor jenem erniedrigenden Zwischenfall auf offener Bühne und unter den Augen von Dutzenden Zuschauern unterhalten sich Lance und Ian noch über die – rein theoretische! – Möglichkeit, dass Felicia sich eventuell in ihren alten Jugendfreund verliebt haben könnte. Pragmatisch bringt Lance die Diskussion schnell auf den Punkt: Es sei eine verdammt schlechte Idee, mit der besten Freundin zu schlafen. Denn: Damit sei die Freundschaft hinüber. Nach 500 Meilen und vielen, vielen skurrilen Abenteuern und Begegnungen kommt es endlich zu dem lange erwarteten Date. Lance und seine Amish Mary machen es sich in einem Motel (in dem zufälligerweise auch der rachsüchtige Rex abgestiegen ist) gemütlich, und Ian ist schlichtweg hingerissen von der sexy „Ms. Tasty“. Die scheint in der Tat von dem Pontiac GTO mehr angetan zu sein als von Ian selbst. Das Date nimmt darum auch einen etwas anderen Verlauf als von Ian geplant: „Ms. Tasty“ lässt Ian nackt auf dem Parkplatz stehen, klaut mit Hilfe ihres grimmigen, grobschlächtigen Partners den „Judge“ – und bemerkt nicht, dass sich Felicia auf dem Rücksitz des Autos versteckt hat. Ian ist wild entschlossen, Felicia zu befreien und den Autoklauern das Handwerk zu legen! Wütend wirft er sich ein letztes Mal in sein Donut-Kostüm. Auf dem Parkplatz des Motels kommt es zu einem furiosen Showdown: Hier bekommen die kleinkriminelle „Ms. Tasty“ und ihr Gaunerfreund das, was sie verdienen. Hier kann Rex endlich sein geliebtes, wenn auch leicht ramponiertes Auto wieder in die Arme schließen. Hier entdeckt Lance, dass er sein Herz hoffnungslos an Mary verloren hat. Und hier wird Ian klar, dass er auf seiner Jagd nach Sex eigentlich die wahre Liebe gesucht hat. Und die saß während der gesamten Spritztour an seiner Seite…

Kommentare

(8) c0ldIc3 · 30. März 2009
seeehr lustig! echt nette komödie!
(7) k346492 vergibt 9 Klammern · 30. März 2009
soooooo funny
(6) MistaRomantika · 27. März 2009
@ gov- schon 96 hours gesehen?
(5) Eini0815 vergibt 8 Klammern · 26. März 2009
Hab ihn auf Englisch gesehen - und wie Gov ein wenig angetrunken mit Kollegen ... durchgängig uns weggelegt vor Lachen ... spitze!
(4) k224223 vergibt 7 Klammern · 25. März 2009
Gehirn abschalten und genießen :)
(3) belgier vergibt 8 Klammern · 17. März 2009
ist ein lustiger Film um sich die zeit zu verkürzen ;) Kann man sich angucken, aber lieber auf DVD als Kino würde ich sagen. @Governator: der beste Film 09?! da hast du dann aber ein paar gute Filme verpasst. Guck dir mal Gran Torino an. Der ist dann doch besser als Spritztour.
(2) LeSerge vergibt 8 Klammern · 16. März 2009
Sehr witziger Film! Lacher garantiert!
(1) Governator vergibt 9 Klammern · 27. Februar 2009
Eine Mischung aus American Pie 1 und Road Trip. Also wenn man auf solche Art von Film steht, kann ich den wirklich nur empfehlen. Vorallem wenn man den angetrunken schaut, iss man extrem oft am Boden vor Lachen ;) Also mir hats gefallen und ist bisher der Beste Film den ich 2009 gesehen hab :)