Filmkritik - Pyrokinesis (2000)
 
 

Pyrokinesis

DVD / Blu-ray :: IMDB (6,4)
Original: Kurosufaia
Regie: Shusuke Kaneko
Darsteller: Toshiyuki Nagashima, Akiko Yada
Laufzeit: 115min
FSK: ???
Genre: Horror (Japan)
Filmstart: 10. Juni 2000
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Junko Aoki lebt, seit sie als kleines Mädchen aus Versehen ein anderes Kind verbrannte, fast ohne sozialen Kontakte, aus Angst, ihre pyrokinetischen Fähigkeiten könnten für eine weitere Katastrophe sorgen. Als sie im Büro auf Tada Kazuki trifft, verliebt sie sich in ihn und tatsächlich erwidert er auch ihre Gefühle. Doch die Glücksphase hält nicht lange an. Yukie, Tadas kleine Schwester, wird Opfer einer Bande jugendlicher Krimineller, die junge Mädchen entführen und vor laufender Kamera foltern, vergewaltigen und hinrichten. Als der Anführer der Bande aufgrund der Beziehungen seines reichen Vaters freigesprochen wird, nimmt Junko grausam Rache. Eine Tat, die weite Kreise zieht, weshalb Junko auch schon bald die Polizei auf den Fersen hat. Doch da tritt eine Gruppe, die sich selbst „die Wächter“ nennt, an sie heran. Die Gruppe besteht aus Leuten mit PSI-Fähigkeiten, die Kriminelle jagen, welche der Justiz entkommen konnten. Scheinbar findet Junko dort eine neue Familie. Doch in Wahrheit verfolgt die Gruppe ein ganz anderes, weitaus schrecklicheres Ziel...

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.