Priest

DVD / Blu-ray / iTunes / Trailer :: Website :: IMDB (5,7)
Regie: Scott Stewart
Darsteller: Paul Bettany, Karl Urban
Laufzeit: 87min
FSK: ab 16 Jahren
Genre: Thriller, Horror (USA)
Verleih: Sony Pictures
Filmstart: 12. Mai 2011
Bewertung: 8,0 (2 Kommentare, 2 Votes)
Der Jahrhunderte andauernde Krieg zwischen Menschen und Vampiren hat die beiden Spezies fast bis zum Rande der Ausrottung gebracht. Während die Menschen in klaustrophobisch engen Städten zusammen gedrängt leben, vegetieren die Vampire in Reservaten. Kontrolliert wird diese Situation von der allmächtigen Kirche, deren Elite Krieger, die Priester, nach ihrem Kampfeinsatz in der Bedeutungslosigkeit versinken. In einer scheinbar kontrollierten Situation möchte man die Killermaschinen möglichst vergessen. Geplagt von den Bildern des Krieges und den Kameraden (Karl Urban), die man verloren hat, können manche Priester (Paul Bettany) noch nicht abschließen. Da niemand sie will, verweilen sie am Rande der Zivilisation, fast unsichtbar, böse Schatten der Vergangenheit. Doch dann wird die Nichte eines Priesters (Paul Bettany) entführt. Der Sheriff Hicks (Cam Gigandet) vermutet Vampire hinter der Tat. Doch als der Priester die Kirche darum bittet ihn auf einen Aufklärungstrip zu schicken, verweigern sie ihm dies. Eingelullt in seiner eigenen Mähr von Kontrolle, kann Monsignor Orelas (Christopher Plummer) nicht glauben, dass der Krieg noch nicht vorbei ist. Dem Priester wird die Exkommunizierung angedroht, sollte er sich dem Gebot der Kirche widersetzen. Denn gegen die Kirche zu handeln, heißt gegen Gott zu handeln. Als der Priester die Stadt dennoch verlässt, schickt die Kirche vier andere Priester, unter anderem auch eine Priesterin (Maggie Q) hinter dem Aufständigen her. Ungeahnt dessen, das dies nur der Vorbote eines größeren teuflischen Plans ist, machen sich der Priester und der Sheriff auf den Weg Lucy (Lily Collins) zu retten.

Kommentare

(2) theHacker vergibt 6 Klammern · 25. Mai 2011
Nicht schlecht, aber ich würd ihn nicht weiterempfehlen. Die Story kann in wenigen Sätzen zusammengefasst werden, so flach is die Handlung. Auch kam mir der Film verdammt kurz vor. Nach dem Kino auf die Uhr gesehen: 87min nur und das Ende deutet eine Fortsetzung an... ich bezweifle, dass da noch was produziert wird. Meine Empfehlung: auf die BD warten und ab 22.9. zu Hause genießen.
(1) newilu vergibt 10 Klammern · 18. Mai 2011
Der Film scheint nur ein Start einer Reihe zu sein die da auf uns zu kommen wird. War begeistert von der Story wie von den Schauspielern. 3D kam sehr gut rüber, besonders durch die Special Effekts und macht Lust auf den Nachfolger!