Kalif Storch

Regie: Paul Stutenbäumer
Darsteller: ?????
Laufzeit: 63min
FSK: ???
Genre: Familie (Deutschland)
Verleih: Barnsteiner Film
Filmstart: 28. Februar 2013
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Weil Pepperl eine Klassenarbeit verhauen hat, verdonnert ihn der Großvater dazu, den Speicher aufzuräumen. Zusammen mit Kasperl findet er auf dort in einer alten Kiste das große Buch der Geheimnisse. Kasperl und Pepperl probieren zum Spaß einen Zauberspruch aus dem Buch aus. Und siehe da - Kerebrexbrex, Kerebraxbrax - wird aus dem alten Ding in der Ecke ein fliegender Teppich, der die beiden nach Afrika bringt. In der Wüste angekommen will Kasperl erst einmal ein Wirtshaus suchen. Stattdessen treffen unsere Helden auf die drei Zauberer Mirza, Achmet und Abdul, die einen finsteren Plan aushecken. Die Bösewichte wollen den Kalifen mit Hilfe eines Zauberpulvers in ein Tier verwandeln, damit einer von ihnen selbst zum Kalifen werden kann. Zuvor aber probieren sie das Zauberpulver an Kasperl und Pepperl an. Kasperl wird zum Storch, und Pepperl zu einem kleinen grünen Frosch, den der Kasperl in seiner neuen Storchengestalt natürlich am liebsten gleich auffressen würde – wären da nicht die roten Pepperlhaare auf dem Kopf des Frosches. Die beiden wissen jetzt, dass der Kalif in Gefahr ist, und beschließen, nach Bagdad zu fliegen und ihn zu warnen. Doch zu spät. Der Kalif und sein treuer Großwesir Mansor – glaub ich haben sich bereits in Störche verwandelt. Beim Anblick der Freunde können sie sich das Lachen nicht verkneifen und verlieren, wie es ihnen vorher gesagt wurde, jede Erinnerung an das Zauberwort, das sie zurück verwandelt…

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier kannst du einen Kommentar abgeben.