Filmkritik - Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft (2018)
 
 

Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft

Regie: Tim Trageser
Darsteller: Oskar Keymer, Lina Hüesker, Georg Sulzer
Laufzeit: 98min
FSK: ab 0 freigegeben
Genre: Familie, Komödie, Abenteuer (Deutschland)
Verleih: Sony Pictures Germany
Filmstart: 18. Januar 2018
Bewertung: 7,0 (3 Kommentare, 2 Votes)
Für Felix (Oskar Keymer) läuft es eigentlich mittlerweile richtig gut am Otto-Leonhard-Gymnasium, wo noch immer der Geist des gleichnamigen Schulgründers (Otto Waalkes) herumspukt. Doch zu dem wohlwollenden Gespenst gesellt sich zum Leidwesen der Schüler auch der Geist der garstigen ehemaligen Direktorin Hulda Stechbarth (Andrea Sawatzki). Und auch zu Hause liegen die Dinge im Argen: Felix‘ Eltern Peter (Axel Stein) und Sandra (Julia Hartmann) wollen mit ihm nach Dubai ziehen, wo sein Vater ein neues Jobangebot hat. Felix wünscht sich, dass seine Eltern auch mal das tun, was er will, und wie zuvor geht dieser Wunsch prompt in Erfüllung, als Mama und Papa nach einer Begegnung mit der wiederauferstandenen Hulda geschrumpft werden. Fortan muss sich Felix nicht nur um seine winzigen Eltern kümmern, sondern auch erneut die Schule retten, denn Hulda hat die aktuelle Direktorin Dr. Schmitt-Gössenwein (Anja Kling) gefangengenommen und möchte die ganze Schule in ihre Gewalt bringen…

Kommentare

(3) delphin63 vergibt 6 Klammern · 09. Februar um 18:32
Der Film geht so
(2) Onizuka85 vergibt 8 Klammern · 31. Januar um 14:03
Meine Tochter wollte den Film unbedingt sehen und ich muss sagen, dass es ein guter Familienfilm ist. Der Film ist nicht überragend, aber im Bereich Family gab es in den letzten Jahren sowieso wenig Gutes. Mir hat er jedenfalls ganz gut gefallen.
(1) Lottospieler · 31. Januar um 07:43
Erst dachte ich, hm wieder so eine blöder nachgemachter Film. Hab mir den Trailer angeschaut...muss sagen, könnte ein gar nicht so schlechter Familienfilm werden!