Filmkritik - Guido Knopp: Stalin (2002)
 
 

Guido Knopp: Stalin

Regie: Guido Knopp
Darsteller: ?????
Laufzeit: 135min
FSK: ???
Genre: Dokumentation (Deutschland)
Filmstart: 01. Januar 2002
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Kein Politiker des 20. Jahrhunderts hat so lange über solch absolute Macht verfügt. Keiner hat die politische Landkarte Europas so nachhaltig verändert. Stalin regierte fast dreißig Jahre, von 1924 bis zu seinem Tode 1953. Er stieg auf zum unanfechtbaren Herrscher über die Sowjetunion, hob sein Land in den Rang einer Weltmacht. Was seine Ära so bedrückend machte, ist die Unermesslichkeit von Terror und Leid, die Unterwerfung vieler Völker und millionenfacher Mord. Fünfzig Jahre nach seinem Tod zeichnet die dreiteilige Dokumentarreihe des ZDF das Porträt eines Mannes, der neben Hitler als der zweite "Jahrhundert-Verbrecher" gilt. Sie vermittelt das zwiespältige Bild jener Epoche. Die Filmtitel "Der Mythos", "Der Tyrann", "Der Kriegsherr", spiegeln die Facetten des Themas "Stalin": Die Autoren zeichnen ein umfassendes Psychogramm des Diktators und dokumentieren, wie Schein und Wirklichkeit in Stalins Reich immer weiter auseinander klafften. - "Der Mythos" - "Der Kriegsherr" - "Der Tyrann"

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.