Drei Stern Rot

DVD / Blu-ray / Trailer :: Website :: IMDB (6,4)
Regie: Olaf Kaiser
Darsteller: Rainer Frank, Petra Kleinert
Laufzeit: 88min
FSK: ab 12 Jahren
Genre: Thriller, Drama, Komödie (Deutschland)
Verleih: Progress Film Verleih
Filmstart: 23. Mai 2002
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
An einem ehemaligen deutsch-deutschen Grenzabschnitt finden Dreharbeiten zu einem Spielfilm statt. Völlig unmotiviert stürzt sich der Komparse Christian Blank (Rainer Frank) auf einen Kollegen, der einen DDR-Grenzer mimt. Er brüllt „Nattenklinger!!!“, verprügelt sein Opfer furchtbar, ist nur mit Mühe von ihm zu trennen und landet im Krankenhaus Halberstadt, psychiatrische Station. Diagnose „Borderline-Syndrom“? Einen so irritierenden Begutachtungsfall wie in dieser Nacht hat die überarbeitete, erschöpfte Ärztin Frau Dr. Wehmann (Petra Kleinert) schon lange nicht mehr erlebt. Der auf einer Trage gefesselte Christian Blank trägt den durchnässten, verdreckten Tarnanzug der DDR-Grenztruppen. Es ist zwar ein Kostüm, doch Christian Blank war zu DDR-Zeiten wirklich Grenzer! Und nun? Ein gewalttätiger Freak, der nicht von seiner Vergangenheit lassen will? Zunächst muss sich die Ärztin zwingen, seine Lebensgeschichte anzuhören. Ihre ersten Fragen zu seinem Leben sind Routine. Geburt, Kindheit, etc. Blank antwortet ernsthaft, erzählt plastisch. Aber was er erzählt, ist so irritierend, dass es für Frau Wehmann nur einen Schluss gibt: Der Mann ist völlig irre! Der entsetzte Blank will so nicht abgestempelt werden und verdoppelt seine Anstrengungen, Frau Doktor Wehmann die unheilvolle Folgerichtigkeit seines lebenslangen Ringens klarzumachen. Er überstand schon viel Verrücktes, hat kaum noch etwas zu verlieren. Aber dass sein Leben zu einer handlichen Diagnose zusammenschnurren soll, ist eine unerträgliche Demütigung: Er ist kein Spinner! Der finstere Dämon Nattenklinger verfolgt ihn wirklich sein Leben lang, er ist REAL! Ebenso wie Jana (Meriam Abbas), die Lichtgestalt – seine große Liebe seit Kindertagen. Frau Wehmann horcht auf: Blank will nicht über Jana reden, sie ist ihm heilig und zu privat, doch: ALLES dreht sich um sie… Die Ärztin hakt ein, fragt nach, und stellt fest: Der unmögliche Typ entpuppt sich als heilloser Romantiker und Pechvogel, der immer nur um das geliebte Mädchen kämpfte. Jana und er planen, nach dem Studium einen Ausreiseantrag aus der DDR zu stellen. Doch da erhält Blank den Einberufungsbefehl und muss ausgerechnet im Todesstreifen „Frontdienst“ schieben. Ihm immer im Nacken sitzt der autoritäre und schikanierfreudige Major Nattenklinger (Dietmar Mössmer). Und ausgerechnet diesen will Blank am Set im Schauspieler- Kollegen erkannt haben. Christian Blanks Vergangenheit wird bald plastischer als seine Gegenwart. Je mehr er in seinen Erinnerungen gräbt, desto klarer wird Frau Wehmann, dass er nicht verrückt, sondern durch seine Grenz-Vergangenheit an der Seele geschädigt ist. Die Nacht in der Klinik vergeht über der seltsamsten Geschichte, die die Ärztin jemals hörte. Blank erzählt sie zum ersten Mal, die Erinnerungen holen ihn ein, schließlich fühlt er sich völlig am Ende. Erledigt. Vorbei. Ein verpfuschtes Leben. Frau Wehmann sieht das anders: dem Manne kann geholfen werden. Er hat Flicken auf der Seele – na und? Die werden heilen unter ihrer Behandlung. Sie ist Ärztin. Sie wird Christian Blank zurückgeben, was er verlor, sie will auch seiner Einsamkeit abhelfen und dafür sorgen, dass die Vergangenheit endlich vergangen ist – oder???

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier kannst du einen Kommentar abgeben.