Filmkritik - Die Mongolen - Sturm aus der Steppe Asiens (2004)
 
 

Die Mongolen - Sturm aus der Steppe Asiens

Regie: ?????
Darsteller: ?????
Laufzeit: 86min
FSK: ???
Genre: Dokumentation (Deutschland)
Filmstart: 01. Januar 2004
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Im 13. Jahrhundert erzitterte das christliche Abendland unter den Hufen der mongolischen Reiterheere, die unter Führung von Dschingis Khan aus den Weiten der Steppe heranbrandeten. Nachdem die kriegerischen Nomaden zuerst China erobert hatten, drangen sie über Persien und Russland immer weiter in den Westen vor. Bis heute haben sich die Schreckensbilder des Mittelalters festgesetzt. Neueste Entdeckungen bei Ausgrabungen in der alten mongolischen Hauptstadt KaraKorum und russische Archiv-Aufzeichnungen lassen die wilden Eroberer aber auch in einem ganz anderen Licht erscheinen: Sie waren äußerst geschickte Verwalter ihres Reiches und garantierten 200 Jahre lang sichere Handelswege zwischen Ost und West. Kunst und Wissenschaft entfalteten sich an den prächtigen Höfen der Khane, die die Kulturen er eroberten Völker widerspiegelten. Auch heute noch sind die 800 Jahre alte Traditionen bei den Nomaden lebendig. Der Geist Dschingis Khans wehrt weiter über die Steppe der Mongolei.

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.