Filmkritik - Blauvogel (1979)
 
 

Blauvogel

Regie: Ulrich Weiß
Darsteller: Gabriel Oseciuc, Jan Spitzer
Laufzeit: 93min
FSK: ???
Genre: Abenteuer, Western (DDR)
Filmstart: 01. Januar 1979
Bewertung: n/a (0 Kommentare, 0 Votes)
Mitte des 18. Jahrhunderts: Familie Ruster wandert in die USA ein. Der Vater, ein ehemaliger Knecht, führt mit seiner Familie ein hartes Siedlerleben. Eines Tages wird der 9jährige George, sein zweitjüngster Sohn, von Irokesen entführt. Der Junge wird von einer Indianerfamilie anstelle ihres verstorbenen Sohnes angenommen und bekommt auch dessen Namen: Blauvogel. Der Junge hat Heimweh und Schwierigkeiten, sich den Sitten der Indianer anzupassen. Allmählich beginnt er sich wohlzufühlen, avanciert zum gleichberechtigten Mitglied dieser Gesellschaft. Als der Stamm von weißen Siedlern überfallen wird, empfindet er sich den Indianern zugehörig.

Kommentare

Dieser Film wurde leider noch nicht kommentiert.
Hier können Sie einen Kommentar abgeben.