Unser App-Tipp – Die markt.de Kleinanzeigen-App Gutscheine

Keine Gutscheine gefunden.
1

Unser App-Tipp – Die markt.de Kleinanzeigen-App

Das Kleinanzeigen-Magazin markt.de gilt als eine der beliebtesten Online-Plattformen im deutschsprachigen Web. Man hat als Kunde die Möglichkeit, Produkte aus den unterschiedlichsten Kategoriebereichen zu besonders günstigen Preisen zu finden. Verkäufer kommen bei markt.de wiederum in den Genuss, Anzeigen und Gesuche für Produkte, die sie veräußern möchten, kostenlos aufgeben zu können. So werden alle Seiten zufriedengestellt. Bisher griffen zahlreiche Nutzer der Plattform markt.de über den PC und Laptop auf das dortige Angebot zu. Mit der Markt.de Kleinanzeigen-App besteht nunmehr die Möglichkeit, auch via Android-Smartphone oder iPhone ganz bequem von unterwegs aus auf die Anzeigen- und Kaufplattform zuzugreifen.

Grundsätzlich bietet die Kleinanzeigen-App von markt.de die Möglichkeit, Anzeigen oder auch Gesuche binnen weniger Minuten zu erstellen. Fotos von zu verkaufenden Produkten können mit dem Endgerät gemacht und der Text bequem über die Touchscreen-Tasten verfasst werden. Abschließend gibt man noch seine persönliche Preisvorstellung oder eine verhandelbare Preisspanne ein und schon kann die Anzeige auf markt.de veröffentlicht werden. Käufer wiederum haben die Möglichkeit, unterwegs mal eben rasch nach Angeboten für bestimmte Produkte Ausschau zu halten, die von benachbarten Einwohnern in der Umgebung im Rahmen von Anzeigen angeboten werden.

Zu den Kategorien, in denen man eine passende Anzeige aufgeben kann, gehören u.a.:

  • Autos, Motorräder und andere Fahrzeuge
  • Immobilien wie Wohnungen und Häuser
  • Stellenanzeigen, Jobs
  • Haushalt, Möbel
  • Handwerker- und Umzugsdienste
  • Veranstaltungen, Tickets
  • Reise, Ferienwohnungen und Hotels
 

Nutzungsvoraussetzungen und Systemdaten zur App

Die Kleinanzeigen-App von markt.de ist aktuell in der Version 2.0 verfügbar. Sie ist kompatibel mit sämtlichen neueren Android-Betriebssystemen, wobei eine klare Angabe diesbezüglich nicht gemacht werden kann. Ob die App auch auf älteren Android-Systemen läuft, hängt in erster Linie vom jeweiligen Endgerät ab. Wer die Kleinanzeigen-App von markt.de mit seinem iPhone nutzen möchte, benötigt mindestens die Systemversion iOS 5.0. Auch ist eine freie Speicherkapazität von mindestens 5,7 MB auf dem Smartphone nötig, um die App nutzen zu können.

Die Hauptfunktionen der markt.de Kleinanzeigen-App auf einen Blick

Die markt-de Kleinanzeigen-App kommt aktuell in der Version 2.0 daher. Gegenüber ihren Vorgängerversionen weist die neueste Version zahlreiche Änderungen bzw. Verbesserungen auf.
Neben einem noch größeren Nutzungskomfort gehören hierzu u. a. eine überarbeitete Treffer-Galerie mit besonders großen Anzeigebildern und eine verbesserte Suche, die man nach Kategorien, Regionen oder zuvor eingestellte Filter gestalten kann.

Nachfolgend sind alle Funktionen, neue wie bereits in den Vorgängerversionen vorhandene, auf einen Blick gelistet:

  • Ergebnisgalerie mit besonders großen Bildern
  • Erweiterte Suchmöglichkeiten (nach Region, Kategorie, Suchbegriff)
  • Innovative Filterfunktionen sorgen für ein noch besseres Suchverhalten.
  • Sortierung der Suchergebnisse nach Preis, Datum und Entfernung des Verkaufsortes
  • Umfangreiche Detailinformationen bei den Anzeigen
  • Nicht nur Anzeigen, sondern auch Gesuche erstellen
  • Möglichkeit, Suchstrukturen zu speichern und mit einem Klick jederzeit aufzurufen
  • Im Bereich „Meine Anzeigen“ verzögerte Anzeigen nutzen
  • Robuste und unkomplizierte Anzeigenaufgabe
Der Funktionsumfang der Kleinanzeigen-App steht jenem der der Website in nichts nach. Vor allem in Hinsicht auf das Suchverhalten der App und die Anzeigenaufgabe glänzt die Anwendung auf ganzer Linie. Auch hervorzuheben unter den Funktionsmerkmalen ist die Möglichkeit, Suchen zu speichern und so mit nur einem Klick bei der nächsten Verwendung der App wieder aufzurufen.

Was kann man mit der App machen – Ein Beispielrundgang

Die App von markt.de ist sehr übersichtlich aufgebaut. Man beginnt direkt im Anzeigenmenü. Hier findet man sämtliche Anzeigen vor, die markt.de gespeichert sind. Über die Suchfunktion in der oberen Leiste oder mit einem Klick auf das Kategoriefeld in der oberen Leiste auf der linken Seite kann man ebenfalls ein gesuchtes Produkt binnen kürzester Zeit finden.

Bei der Suche nach Produkten, die von Verkäufern über markt.de bereitgestellt werden, hat man die Möglichkeit, über das Einstellungsfeld bestimmte Filter zu nutzen. Anschließend kann man die individuellen Filter- und Suchstrukturen speichern.

Der Bereich mein markt.de listet sämtliche Anzeigen bzw. Gesuche, die man bereits erstellt, Suchvorlagen, die man im Vorfeld gespeichert hat und gemerkte Produkte in einer Merkliste. Wer zuvor etwa im Anzeigen-Store bereits etwas herumgestöbert hat, kann potenzielle Wunschprodukte – ganz gleich, aus welcher Kategorie, auf eine Merkliste setzen und diese jederzeit über mein markt.de abrufen. Aus Sicherheitsgründen kann man seine gespeicherten Anzeigen nur einsehen, wenn man sich zuvor über die App in den Website-Account eingeloggt hat. Hierfür benötigt man seine E-Mail-Adresse und ein zuvor bestimmtes Passwort.

Das dritte und letzte Menüfeld – Anzeige aufgeben – gilt als das Herzstück der App. Zunächst bestimmt man die Anzeigenart. Anschließend können Bilder hinzugefügt und der Preis bzw. die Konditionen bestimmt werden. Abschließend gilt es noch, Angaben zum Kaufort zu machen, die Kategorie zu bestimmen und die persönlichen Kontaktinformationen einzugeben.

Nicht alle Anzeigen, die man bei markt.de aufsucht, dienen dazu, einen Kunden zu finden, um Umsätze zu generieren. Somit kommt die Anzeigenfunktion auch nicht nur Verkäufern zugute. Vielmehr haben Kunden die Möglichkeit, ein Gesuch aufzugeben, in der Hoffnung, dass dieses von einem potenziellen Verkäufer entdeckt wird. Dieser unterbreitet dem Verfasser des Gesuches anschließend ein Angebot über die Kontaktdetails.

Im nächsten Schritt nach der Bestimmung der Anzeigengattung gilt es, passende Fotos zum in der Anzeige beworbenen Produkt zu machen. Dabei kann man aus zwei Bildquellen wählen. Entweder nimmt man direkt ein Bild auf, indem man die Kamera des Endgerätes – etwa iPad oder iPhone – nutzt oder man klickt sich durch die auf dem Endgerät gespeicherte Bilder-Galerie. So kann man etwa Fotos, die mit der Digitalkamera aufgenommen oder auf dem Computer gespeichert wurden, zunächst in die lokale Bilder-Galerie übertragen und diese anschließend über die genannte Funktion nutzen.

Bei den Preisen und Konditionen hat man die Möglichkeit, zwischen fünf Optionen zu entscheiden. Neben Festpreis gehören hierzu auch Verhandlungsbasis, zu verschenken, Tausch und bestes Gebot. Am häufigsten kommen die Optionen Festpreis und Verhandlungsbasis zum Einsatz. Gerade bei Unternehmen ist dies der Fall. Möchte man jedoch nicht nur Produkte verkaufen, sondern sucht man auch etwas Bestimmtes, kann die Tauschoption infrage kommen.

Im Überschriften- und Beschreibungsbereich steht einem eine große Textbox zur Verfügung. Mit den Tastaturtasten bzw. über den Touchscreen kann man direkt über das Endgerät einen Titel bestimmen und eine Beschreibung verfassen. Wichtig ist hierbei stets, dass man mit wenigen Worten versucht, ein zu verkaufendes Produkt so präzise wie möglich zu beschreiben.

Im Bereich Postleitzahl und Ort sollte man ebenfalls möglichst präzise Angaben machen. Lediglich die Kontaktinformationen sollten in ein gesondertes Feld eingegeben werden. Man hat die Möglichkeit, den Standort, an dem man sich befindet, über die Lokalisierungsfunktion der App bestimmen zu lassen. Dadurch muss man sich keine Mühe mit dem Angeben der eigenen Adresse machen. Wichtig ist natürlich, dass man sich auch an dem Standort befindet, der identisch mit dem Kaufort bzw. Verkaufsort ist.

Nachdem man alle Angaben vervollständigt hat, die benötigt werden, um eine Anzeige bzw. ein Gesuch bei markt.de zu veröffentlichen, kann man zunächst über den Vorschaubutton nach Fehlern oder Falschangaben Ausschau halten. Sollten alle Informationen zum zu verkaufenden oder gesuchten Produkt stimmen, kann man auf Abschicken klicken und die entsprechende Anzeige veröffentlichen. Im Bereich mein markt.de findet man diese Anzeige dann vor und kann sie jederzeit einsehen.

Vor- und Nachteile der markt.de Kleinanzeigen-App

Zu den Hauptvorteilen von der markt.de Kleinanzeigen-App gehören der sehr hohe Nutzerkomfort, die Möglichkeit, Suchen zu individualisieren und zu speichern sowie das einfache Aufgeben einer Anzeige. Daher gilt die App sowohl für Verkäufer als auch potenzielle Käufer als nahezu perfekt. Ein weiterer Pluspunkt bezieht sich auf den sehr übersichtlichen Aufbau der App. Farblich ist die Anwendung natürlich an den offiziellen Webauftritt angepasst. Jedoch ist der Aufbau nicht identisch mit jenem der Website, da weniger Platz vorhanden ist. Sowohl bei der Anzeigenaufgabe als auch im Suchbereich wird der Platz jedoch optimal genutzt. Das Hauptmenü befindet sich stets im unteren Bereich. Relevante Informationen zu den Anzeigen sind direkt unter dem Produktnamen gelistet, etwa der Preis, das Anzeigenalter und der Verkaufsort. Abgerundet werden die Vorzüge der App von markt.de durch die vielen Bilder, die über die App bereitgestellt werden. Verkäufer können ihr Produkt somit sehr ausführlich bewerben und vorstellen, suchende Käufer sich wiederum ein nahezu optimales Bild von einem jeweils angebotenen Artikel machen. Auch dass man Fotos mit dem Smartphone machen und diese direkt in der Anzeigenerstellung verwenden kann, stellt mit Sicherheit einen Vorteil der App dar.

Jedoch gilt auch bei der markt.de Kleinanzeigen-App, dass es schwierig bzw. fast unmöglich ist, in allen Bereichen perfekt zu sein. Zwei Wermutstropfen sind hierbei zu nennen. Zum Einen kann man die Angebote, die man in Form einer Anzeigenaufgabe, selbst bereitstellt, noch nicht über die App manuell löschen, sondern muss dafür die Website aufsuchen über den PC oder ein Endgerät, mit dem man auch im Web surfen kann. Eine entsprechende Zusatzfunktion ist jedoch für kommende Versionen geplant. Zum Zweiten kann die neue Galerieansicht mit extragroßen Bildern dafür sorgen, dass man die Orientierung verliert. Lediglich in der Galerieanzeige ist in der Tat die Übersichtlichkeit nicht überzeugend.

Unser Fazit: eine fast perfekte App

Dafür, dass die markt.de Kleinanzeigen-App nichts kostet, verdient sie die Note „sehr gut“. Man profitiert von zahlreichen Funktionen, einem hohen Nutzerkomfort und einem übersichtlichen App-Aufbau. Ferner ist anzumerken, dass man nur geringe Systemvoraussetzungen erfüllen muss, um die App nutzen zu können. Zahlreiche alte Endgeräte können so als Anwender für die Kleinanzeigen-App infrage kommen.

Die Einstellungsstruktur sorgt dafür, dass man die Anwendung praktisch individualisieren kann. Man hat die Option, Suchstrukturen anzulegen und zu speichern oder Maße zur Fensterbreite und Anzeigengröße anzugeben. Letztere Einstellungsfunktionen sind allerdings nicht für alle Endgeräte bzw. Smartphones verfügbar.

In Hinsicht auf die Anzeigen ist anzumerken, dass man nicht nur Produkte verkaufen und passende Werbung für diese machen bzw. Beschreibungen verfassen, sondern auch Gesuche aufgeben kann. Dies ist etwa praktisch, wenn man nach einem gezielten Produkt Ausschau hält, jedoch noch keinen passenden Käufer gefunden hat.

Der Beispielrundgang zeigt auf einen Blick, welche Vorteile die App so besonders machen und sie entsprechend auszeichnen. Der Nutzungskomfort, die Übersichtlichkeit und die Tatsache, dass man direkt mit dem Smartphone Fotos machen und diese in die Anzeigen implementieren kann, sind uns dabei beim Rundgang besonders positiv in Erinnerung geblieben.

Die zwei genannten Nachteile wirken sich nicht so negativ aus, dass die markt.de Kleinanzeigen-App ihre Bestnote verlieren würde. Dennoch kann vor allem die Tatsache, dass man nicht die Möglichkeit hat, seine Angebotsanzeigen zu löschen, einige potenzielle Nutzer abschrecken.

--> zur App von Markt.de

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙