Endlich wieder Kabel...benötige Hilfe beim Verlegen!

Hotwave

Multitalent
ID: 132230
L
24 April 2006
3.210
301
Seit wir DSL haben gehen wir über WLAN ins Internet, zu Zeiten von DSL 16.000 und Gigabit-Lan reicht das aber nicht mehr, das Signal ist zu schlecht. Lösungen wie Netzwerk über Strom sind auch keine Lösung, viel zu teuer und zu geringe Geschwindigkeit, deshalb wollen wir auf Kabel umsteigen. Das Problem ist, das Zimmer, in dem sich der Telefonanschluss befindet, ist denkbar ungünstig platziert, um das Netzwerk auf's Haus zu verteilen.
Es führt zunächst (scheinbar) kein guter Weg raus aus dem Zimmer in den Keller darunter, von da aus wäre nämlich alles kein Problem mehr. Im Keller kann das Kabel einfach an der Wand weiterverlegt werden und schließlich im nächsten Kellerraum zusammen mit dem TV-Kabel im Rohr auf den Dachboden, von da aus lässt sich das Netzwerk auf alle Räume im Obergeschoss verteilen.
Für mich ergeben sich da aktuell 2 Möglichkeiten:
a) Nachschauen, ob das Rohr, aus dem das Telefonkabel kommt, mitnutzbar ist (irgendwo draußen muss das ja rauskommen, vielleicht funktioniert das aber auch prinzipiell nicht?...Hab' keine Ahnung)
b) Für den Teil in den Keller flaches Netzwerkkabel benutzen, Problem ist ich weiß nicht inwiefern das Witterrungssicher ist und wo ich ein längeres flaches Gigabit-Fähiges Patchkabel herbekomme.
Bei der Flachkabel-Variante würde ich dann denke ich im Keller wieder mittels Verbindungsstück auf ein normales Patchkabel umsteigen. Für mich scheint dies die sinnigste Methode, ich hoffe, ihr könnt mir auch mit technischem Wissen zu dieser speziellen Situation etwas unter die Arme greifen...
(Nein, Löcherbohren kommt bei dickem Stahlbeton *nicht* in Frage, ist zwar möglich aber für uns keine Lösung.)
 

Norby51

Ausgetreten
21 April 2006
4.735
624
Evt. solltest Du bei Deinen Überlegungen in Betracht ziehen das der Standort des Router/Modems nicht zwingend neben der DSL-Dose (Splitter) sein muss, die Leitung vom Splitter zum Modem oder Router-Modemkombi braucht nur 2-adrig zu sein (allerdings am besten verdrillt, also Klingeldraht). Aber da hat man beim verlegen durch Wände und Leerrohre weniger Probs als mit Cat5 Kabeln, und kann dann von einer günstiger gelegenen Stelle das Netzwerk verteilen mit Cat-Kabeln. Allerdings müsste da halt Netzstromanschluß vorhanden sein.

Greets
Norbert
EDIT: Wenn das ins Haus kommende Telefonkabel im Keller sichtbar ist, dann könnte man dort eine TAE-Dose setzen, genau die Drähte anschliessen die an der bisherigen angeschlossen sind, den Splitter einstöpseln und das Telefonkabel an den Splitter anschrauben (halt die beiden Adern die zur "alten" TAE-Dose gehen benutzen, auch das Telefon ist am Splitter schraubbar), dann "zapfst" Du das DSL im Keller ab, warum soll es weiter nach oben und dann wieder zurück?
Aber halt genau auf die Leitungen achten die an der TAE-Dose angeschlossen sind, von vieren werden meistens nur 2 benutzt und die nicht verwechseln. Dann haste DSL im Keller, 2-Adrig weiter in Räume wo der Router stehen soll und dann Cat5 weiter zu den PCs
 
Zuletzt bearbeitet:

Hotwave

Multitalent
ID: 132230
L
24 April 2006
3.210
301
Vielen Dank für deinen Tipp, aber das ganze "Routergedöns" (haben 2 Router - einen für Inet einen für VOIP) muss leider da stehen bleiben wegen Internettelefonie, da hängt 'n Telefon dran und das in den Keller zu verfrachten ist nicht so das wahre, zumal es da auch mit Strom eher mau aussieht und ein Rechner genau in dem Zimmer dort auch Inet braucht.
EDIT:
Es befindet sich im ganzen Haus nur eine TAE-Dose und die ist in dem Zimmer wo die Router + Telefon stehen...:( Im Keller ist nichts, kein Telefonkabel.
Habe meinen Vater auch schon gefragt, aber es existieren wohl keine Baupläne vom Haus mehr, wo man evtl. Informationen draus entnehmen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hotwave

Multitalent
ID: 132230
L
24 April 2006
3.210
301
Wenn dann kommt das von Pearl in Frage, inwiefern hält das denn Witterung stand? Muss ich da irgendetwas beachten bezüglich der Schirmung, d.h. muss ich mit Qualitätseinbußen rechnen? Ist das von Pearl denn auch für Gigabit-LAN geeignet (nehme ich mal wegen CAT 5e an, frage aber sicherheitshalber mal nach ;))?
 
Zuletzt bearbeitet:

ZeroCCC

wasn das?
ID: 46810
L
10 Mai 2006
1.728
130
Mit ner Bohrmaschine hat man nicht soviele probleme. ;) Ob das Flachkabel Gbit geeignet ist, ja. Jedes CAT5 Kabel ist für das "normale" Gbit Ethernet verwendbar. (1000Base-T) Aber das ist irrelevant, dein Router hat eh nur ein 100Mbit Port. Somit ist die Stecker vom Router bis zum Gbit Switch auf dem Dachboden nur 100Mbit schnell.
 

QuArK007

an Board...
ID: 217116
L
24 April 2006
1.482
169
So da muss ich mich mal einschalten!

Ich habe noch nicht so ganz verstanden, was wo liegt und was wohin soll! Könntest du vllt mal eine Skizze machen?? :oops:

zu GigaBitLan: im Moment ist das eigentlich total überflüssig! DSL komm im Moment mit max 16 mbit rein! Daher reicht für DSL ein normales 100mbit Netzwerk! Wenn du natürlich mehrere Rechner hast, die schnell untereinander kommunizieren müssen, dann könnte sich 1000mbit schon lohnen sonst eher net! :-?

Aber auch bei DSL 16.000 reicht ein 54mbit Wlan noch aus, oder siehst du das anders? Bei nem Freund von mir is nen offenes WLan, da hab ich mal nen SpeedTest gemacht: Volle Geschwindigkeit! Wenn der Wlan-Router natürlich im Keller steht is die Verbindung zu dem halt schlecht! dann könnte sich nen KabelNetzwerk lohnen! Aber wer nicht Server betreiben will, dem sollte WLan eigentlich reichen! Aber ok, du wirst dir deine Gedanken sicher gemacht haben!:p

Ich weiß net, wie eure Telefonleitungen aussehen! Wir haben neben Telefon auch noch Netzwerk über die Telefonkabel laufen! Das waren zum Glück 6 adrige! Also ging das! Is sicher nicht die "beste" Lösung weil die Abschirmung gegenüber der Telefonleitung sicher net gut is, aber Geschwindigkeitseinbußen haben wir keine! :)

Gruß QuArK007
 

Hotwave

Multitalent
ID: 132230
L
24 April 2006
3.210
301
Ja, dass mein Router nur einen 100 Mbit-Port hat weiß ich, aber werde mir dann schnellstmöglich 'n Router mit Gbit-Ports zulegen. Bringt natürlich kein schnelleres Inet, ist klar, aber wesentlich schnellere Datenübertragung unter den einzelnen PC's.
@Quark, das Wlan reicht nicht mehr aus, es kommt keine DSL 16.000-Geschwindigkeit mehr oben an und die Pings sind auch zu hoch, deshalb Kabel. Und Netzwerk über Telefonleitung...o_O wir haben nur eine TAE-Dose im ganzen Haus wie gesagt :(
 

anddie

Well-known member
ID: 171
L
3 Mai 2006
2.234
105
@Quark, das Wlan reicht nicht mehr aus, es kommt keine DSL 16.000-Geschwindigkeit mehr oben an
Da solltest du aber evtl. mal lieber die WLAN-Umgebung prüfen. Relevant ist da eigentlich nur, was da alles an "Störfaktoren" rumgeistert. Sei es ne Stahlbetonwand oder aber andere Leute, die mit ihrem WLAN auch lustig rumfunken. Bei letzterem hilft es übrigens sehr häufig mal den Kanal zu wechseln (irgendwie hat jeder Router da 11 eingestellt, ein Wechsel auf 1 bringt da ne Menge). Ansonsten will ich auch hoffen, dass du im Router auch brav 802.11g eingestellt hast und nicht 11b.

Ansonsten wie schon gesagt: Ne Umgebungsskizze ist arg hilfreich.

anddie
 

Hotwave

Multitalent
ID: 132230
L
24 April 2006
3.210
301
Unser Nachbar funkt auf Kanal 6, wir auf 8. Störfaktoren sind wohl die Wände, ich werde mal eine Umgebungsskizze anfertigen :)
 

Hotwave

Multitalent
ID: 132230
L
24 April 2006
3.210
301
Und schon haste ein Problem der Überlappung (gibt nämlich nur 3 überlappungsfreie Kanäle. Ich empfehle dir also entweder die 1 oder die 13.

anddie
Ok, dann werde ich mal den Kanal ändern und schauen :) Denke es wird dann letztendlich die Flachkabelmethode, am WE erkunde ich das Haus mal ganz genau nach Möglichkeiten.
 

Ähnliche Themen