Das interne Strategiepapier des Innenministeriums zur Corona-Pandemie

Alle1908

-'-
ID: 491740
L
29 August 2017
463
13
Falls jemand noch nicht davon wußte:
Wir werden immer noch verarscht!

Die Regierung (kann man nicht mehr so nennen, die "Möchtegernherrscher" trifft es besser) haben ein Strategiepapier
gehabt um uns (das Volk) klein und duckmäußerig zu halten! Hat ja auch bei 90 % geklappt!
Dieses Pamphlet wurde Anfang April zuerst von "Abgeordnetenwatch.de" veröffentlicht und nach dem massiven Druck auch vom BMI auch auf deren Webseite veröffentlicht.
Und nun laufen wir mit Maske rum (geimpft oder nicht) und lassen uns von den Hanseln und den von ihnen instrumentalisierten Medien vorschreiben was wir dürfen und was nicht"

Allein den Absatz unter "Wirtschaftliche und gesellschaftliche Folgen" führe ich hier mal an,
mit welcher Skrupellosigkeit die bei einer "versehentlichen Pandemie" mit uns umgehen!
Sollten die hier vorgeschlagenen Maßnahmen zur Eindämmung und Kontrolle der Covid-19-Epidemie nicht greifen, könnten im Sinne einer „Kernschmelze“ das gesamte System in Frage gestellt werden. Es droht, dass dies die Gemeinschaft in einen völlig anderen Grundzustand bis hin zur Anarchie verändert. Dementsprechend wäre es naiv, davon auszugehen, dass ein Rückgang des BIP um eine zweistellige Prozentzahl, etwa jenseits der 20%, eine lineare Fortschreibung der Verluste aus dem Fehlen einiger Arbeitstage bedeuten und ansonsten das Gesamtsystem nicht in Frage stellen würde. Aus diesem Grund ist die – alle anderen Überlegungen dominierende – Strategie der Eindämmung mit Vorkehrungen zu verbinden, um die ökonomischen Konsequenzen so gering wie möglich zu halten.
und dann weiter unten im Absatz:
Es wäre natürlich am besten, könnte man diese zweite Stufe sofort einleiten und so volkswirtschaftliche Verluste vermeiden. Aber das ist nicht möglich, die Testkapazitäten müssen erst aufgebaut werden. So lange das nicht geschehen ist, bleibt nur der „Holzhammer“ („The Hammer“) der starken sozialen Distanzierung, ungeachtet des genauen Infektionszustands aller Betroffenen.
Da steht extra drin das es den Begriff "Erkrankte" nach Test nicht geben darf, sondern nur "Infizierte" zählen!
Wie kann man sich sowas ausdenken und dann erstmal unter Verschluß halten, um es dann auf Druck doch zu veröffentlichen und immer noch keiner aufschreit!
Ich habe dieses Papier an alle meine Bekannten die Unternehmer oder Kleinbetriebe sind geschickt mit explizitem Hinweis auf diesen Absatz!

Leute, wacht auf! es ist noch nicht zu spät!