Alt 13.03.2013, 19:19:22   #1 (permalink)
jojo2351
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von jojo2351

ID: 277923
Lose senden
Abwesend

Reg: 13.06.2006
Beiträge: 5.868
Standard Hochverfügbarkeit 99,9...%

Hallo,

bin durchs Lesen, dann auf den Eintrag zur Hochverfügbarkeit bei Systemen gestoßen und habe mir folgende schöne Tabelle genauer angeschaut:
http://en.wikipedia.org/wiki/High_availability

Availability % Downtime per year Downtime per month Downtime per week
99.999% ("five nines") 5.26 minutes 25.9 seconds 6.05 seconds
99.9999% ("six nines") 31.5 seconds 2.59 seconds 0.605 seconds
99.99999% ("seven nines") 3.15 seconds 0.259 seconds 0.0605 seconds
(Bezogen auf 365 Tage / 7 Tage die Woche / 24 Stunden

Jetzt bin ich gerade am überlegen, wo denn solche Systeme in der Realität wirklich eingesetzt werden, oder ob das nur schönes theorethisches Rechnen ist.
Welche kritischen Einsatzorte, bei denen ein max. Ausfall von nur 31 bzw. 3 Sekunden im Jahr erforderlich ist, würden euch denn einfallen ?

LG
 
jojo2351 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2013, 21:07:32   #2 (permalink)
Wasweissdennich
Hakuna Matata
Benutzerbild von Wasweissdennich

ID: 96572
Lose senden

Reg: 21.04.2006
Beiträge: 10.958
Standard

Hi,
wo soviel Ausfallsicherheit wirklich erforderlich ist kann ich Dir nicht wirklich sagen. Aber z.B. bei Lagerverwaltungssystemen kostet jede Sekunde Ausfall wirklich viel Geld -->man stelle sich vor ein ganzes Lager von Amazon steht still, nichts kann eingelagert werden, nichts eingesammelt und rausgeschickt werden.
 
Wasweissdennich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2013, 21:08:36   #3 (permalink)
Darklord
XHTML|PHP|SQL|C

ID: 227795
Lose senden

Reg: 19.09.2006
Beiträge: 985
Standard

Die 9er entsprechen der Bezeichnung der Klasse, so entspräche eine 99.9% Verfügbarkeit der Klasse 3. Gute Provider geben die Verfügbarkeit in ihrer SLA an. Die Klasse 3 ist häufig im besseren Privaten-Bereich anzutreffen. Alles über Klasse 3 ist schon sehr gut.
Systeme müssen hochverfügbar sein sofern sie irgendeine kritische Aufgabe übernehmen, sprich der Ausfall immense (wirschaftliche) Kosten verursachen würde. Das ist also praktisch relevant und nicht nur theoretisch. Man möchte im Idealfall natürlich eine Verfügbarkeit von 100% erreichen. Das ist aber zum einen sehr schwierig zu erreichen und zum anderen extrem teuer.

Für ein Unternehmen das großtenteils Geld im Internet erwirtschaftet (Ama... etc.) bedeutet ein Ausfall ihrer Systeme ein Umsatzverlust. In der Zeit der nicht Erreichbarkeit könnten Kunden abwandern oder ein Imageverlust drohen.

+++
Ich persönlich würde alles ab Klasse 4 eher 5 erst hoch verfügbar nennen wollen. Wobei Klasse 4 schon schwer zu erreichen ist. Ein Klasse 6 würdest du zumindest doch selbst in einem Flugzeug erwarten, oder etwa nicht? ;-)
 
Darklord ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.03.2013, 21:20:01   #4 (permalink)
Wasweissdennich
Hakuna Matata
Benutzerbild von Wasweissdennich

ID: 96572
Lose senden

Reg: 21.04.2006
Beiträge: 10.958
Standard

Zitat:
Zitat von Darklord Beitrag anzeigen
Ein Klasse 6 würdest du zumindest doch selbst in einem Flugzeug erwarten, oder etwa nicht? ;-)
Ich nicht, ich würde erwarten das die Sicherheit im Flugzeug durch Rechentechnik nur unterstützt wird und Notfalls die Piloten auch ohne auskommen.
 
Wasweissdennich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2013, 17:05:33   #5 (permalink)
k491
Erfahrener Benutzer

Reg: 20.04.2006
Beiträge: 5.453
Standard

Hmm, wer so ein hochverfügbares System zu hause stehen hat, sollte mal beim Uptime Project mitachen
 
k491 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2013, 12:07:27   #6 (permalink)
Hellstorm
Minima de malis
Benutzerbild von Hellstorm

ID: 110419
Lose senden

Hellstorm eine Nachricht über ICQ schicken Hellstorm eine Nachricht über MSN schicken Hellstorm eine Nachricht über Yahoo! schicken
Reg: 11.08.2006
Beiträge: 293
Standard

Ich kenne da schon einige Anwendungsfälle.
Z.B. kenne ich eine Firma, die weltweit mehrere Werke und Vertriebe hat. Die IT-Infrastruktur läuft jedoch komplett über das Hauptwerk. Dort sind mehrere ESXi Hosts in Betrieb und ein ziemlich großer Storage Cluster. Das ganze gebündelt mit einer USV und Notstromaggregaten, die sicherlich dein Wohnzimmer füllen würden. Dort hängt so ziemlich alles dran (Active Directory, diverse Fileserver, Datenbanken, etc). Fiele das System aus, wäre weltweit alles tot. In solchen Bereichen spielt dann Hochverfügbarkeit schon eine wichtige Rolle. Ohne Redundanz würde da gar nichts gehen. Somit ist man dann auch bemüht, dass es zu keinerlei Ausfällen kommt. Durch Virtualisierung ist das heute aber glücklicherweise nicht mehr ganz so kompliziert wie noch vor einigen Jahren.
Theoretisch müsste hier schon das ganze Rechenzentrum abfackeln, damit es zu einem Totalausfall kommt.
Hellstorm ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Anzeige


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
Pingbacks sind an
Refbacks sind aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:30:30 Uhr.

WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×