Zurück   klamm-Forum > Real World > Kochen & Ernährung


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.09.2014, 13:21:18   #1 (permalink)
Snowwolfn
Benutzer

ID: 210992
Lose senden

Reg: 18.09.2009
Beiträge: 44
Standard Eigene Kochsendung

Hallo zusammen,

ich mache Kochvideos und möchte mir einen eigenen Kanal auf youtube aufbauen.
Mich würde interessieren, was ich noch so verbessern könnte.
Ich hab jetzt mein erstes Video gedreht und hätte dazu gerne einmal Feedback.
Was ist verbesserungswürdig und was ist so schon ganz gut?
Ein bischen Kritik kann ja nicht schaden

Würde mich freuen, wenn ihr es euch einmal anseht und Rückmeldung gebt um die Qualtität meiner Videos zu steigern und natürlich tolle Rezepte zu liefern. Leider war bei meinem ersten Versuch der Akku meiner Kamera am Ende und musste mit Handy den Rest aufnehmen. Habe mir jetzt einen Ersatzakku bestellt, damit sowas nicht nochmal passiert.
In meinem ersten Video präsentiere ich asiatischen Geschnetzeltes mit Chow Mein Nudeln.
Die genaue Zutatenliste steht unter dem Video für diejenigen die es nachkochen möchten.

Hier der Link:

http://www.youtube.com/watch?v=Yp5c46wtv34

Viele Grüße
Snowwolfn
 
Snowwolfn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2014, 17:57:09   #2 (permalink)
Herzoegchen90
Erfahrener Benutzer

ID: 376225
Lose senden

Reg: 12.05.2010
Beiträge: 1.238
Standard

Inhaltlich ging so... "Hausfrauen"-Niveau halt, kommt an jemanden der Koch gelernt hat (und an entsprechende TV-Kochformate) leider bei weitem nicht ran, sowohl von der Technik (Gemüse schneiden etc.) als auch von den Zutaten, aber vielleicht willst du das ja auch gar nicht?!
Bild-/Videotechnisch wars am Anfang recht gut, wenn auch noch auf Amateurniveau. Zum Ende hin aber echt mies, teilweise unscharf, verwackelt, seltsame Formatierung (schwarze Balken...), mal quer mal hochkant, mal gerade mal schief... wirkt wie mit dem Handy gefilmt^^
Vielleicht nächstes mal ne Digicam mit Stativ?

Ansonsten sag ich immer, man kann auch viel mit den Augen klauen, also einfach mal ein paar Kochshows (nicht so Restaurantretter ) gucken, ich finde Jamie Oliver (u.a. Oliver's Twist) und Horst Lichter (Lafer!Lichter!Lecker!) ganz gut. Mal abgesehen von den Rezept-/Kochideen kann man da dann auch mal sehen wie eine Kochsendung inhaltlich/optisch aussehen kann oder sollte.
 
Herzoegchen90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2014, 08:29:07   #3 (permalink)
Snowwolfn
Benutzer

ID: 210992
Lose senden

Reg: 18.09.2009
Beiträge: 44
Standard

Erstmal vielen Dank für die Kritik,

wie gesagt am Anfang habe ich mit Spiegelreflex und Stativ gearbeitet, leider war der Akku sehr schnell leer. Deswegen ist der Schluss so schlecht von der Bildqualtität.
Auf Profikochniveau möchte ich mich jetzt nicht begeben. Ich möchte einfach tolle Rezepte präsentieren und wie man sie schnell zubereitet. Es geht mir darum, weil sich die meisten Leute fragen, was soll ich heute kochen und diese auch nur wenig Zeit haben. Ich bin ein Freund der 20 Minuten Küche, und möchte einfach schnelle und einfache Rezepte präsentieren.
Ich fand Jamie Oliver auch immer ganz toll

Ich werde am Wochenende 2 neue Videos drehen. Und werde die Ratschläge beherzigen.
Ich stelle dann auch hier wieder einen Link zur Verfügung. Würde mich dann wieder sehr über eine Rückmeldung freuen. Damit ich mich auch stetig weiterentwickeln kann.

VG
 
Snowwolfn ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2014, 10:26:08   #4 (permalink)
fallimi
Erfahrener Benutzer

ID: 454349
Lose senden

Reg: 25.02.2014
Beiträge: 102
Standard

Puh...AAlso mein Rat wäre um das ganze auch ordentlich mit rüber zu bringen, sollte deine Frau/Freundin evtl. nen kl. Kochkurs belegen um die Grundlegenden sachen zu lernen wie z.B.

- richtiges schneiden
- wie schneide ich Gemüse
- welches Messer benutze ich
- wie brate ich Fleisch richtig

uvw.

Mir sind einige Sachen aufgefallen die man nicht macht wenn man einigermaßen Kochen kann. Ich muss auch ehrlich sagen, als das Fleisch in eine lauwarme Pfanne gegeben wurde und das Gemüse mit der Tomate dazukam hab ich das Video geschlossen. Mir fehlen da noch so typische Hausfrauenkniffe (wie, warum, weshalb und wozu). Wenn der Inhalt stimmt dann kann man sich an die Qualität und Schnitts des Videos machen.
20 min. Küche schön und gut nur sollte erstmal das Grundgerüst stehen bevor man an sowas macht.
Sonst sieht es sehr schnell billig und schlecht aus und das hat mir hier einfach gefehlt.
Sorry, das es jetzt evtl. bisschen hart rüber kommt aber honig ums maul schmieren kann jeder.
 
fallimi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2014, 17:58:30   #5 (permalink)
Snowwolfn
Benutzer

ID: 210992
Lose senden

Reg: 18.09.2009
Beiträge: 44
Standard

Das ist doch gut, wie gesagt ich möchte doch Kritik um die Videos zu verbessern, nur so kann man dazu lernen. Honig ums Maul schmieren brauch man nicht, wir verkraften die Wahrheit
Ich habe mir für das nächste Video sehr viele Gedanken gemacht, auch auf Grund eurer Kritik und Personen die ich in meinem Umkreis so gefragt habe, was verbessert werden muss. Das war ja erstmal sozusagen das Testvideo um Anregungen zu holen. Vielen Dank für die Kritik!
 
Snowwolfn ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2014, 18:12:45   #6 (permalink)
unidesign
Erfahrener Benutzer

ID: 428224
Lose senden

Reg: 03.02.2012
Beiträge: 341
Standard

Also ich teile die Resonanz meiner Vorgänger mit kochen hat das leider garnichts zu tun.

Du solltest vll erstmal mit Basics anfangen. Und keine ganzen Gerichte.

Mach vll erst mal ein Pesto oder eine selbstgemachte Remoulade, so lernst du erstens selbst kochen und zweitens sind diese Sachen leicht und gut.

Solltest du Hilfe brauchen meld dich bei mir bin Koch.
 
unidesign ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2014, 18:17:35   #7 (permalink)
Snowwolfn
Benutzer

ID: 210992
Lose senden

Reg: 18.09.2009
Beiträge: 44
Standard Bratkartoffeln mit Speck und Zwiebeln

So,

habe ein neues Video gedreht und ich denke es ist wesentlich besser gelungen als das letzte und hoffe es gefällt euch.

Hier der Link:

https://www.youtube.com/watch?v=FzLB...ature=youtu.be

Freue mich über Rückmeldungen.
 
Snowwolfn ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2014, 01:17:16   #8 (permalink)
Herzoegchen90
Erfahrener Benutzer

ID: 376225
Lose senden

Reg: 12.05.2010
Beiträge: 1.238
Standard

Bildqualität diesmal gleichbeibend...
Aber der Rest ist einfach katastrophal.
Es fängt bei der Schneidetechnik an und hört beim Wenden der Kartoffeln auf, es ist keinerlei Professionalität zu erkennen.
Dann ist mir explizit aufgefallen: Die Schleichwerbung beim Öl, abgesehen davon, dass ich persönlich nie Sonnenblumenöl verwenden würde sondern immer Olivenöl (trotz oder gerade wegen des Eigengeschmacks) oder Rapsöl, hätte man alles auch in neutralen Verpackungen (Schüsseln, Karaffen) präsentieren können. Desweiteren erklärst du bei der Zwiebel vom Wurzelansatz weg zu schneiden (dieser wird nicht mit verarbeitet), was ja ganz richtig ist, machst dann aber genau das Gegenteil, das Weiße unten ist der Wurzelteil!!!!
Dann nimmt man beschichtete Pfannen, damit etwas nicht anbrennt, nicht damit die Speisen nicht anbraten.
Und zum Schluss, die meisten Leute stehen nicht so drauf, noch fast rohe Riesenzwiebelstücke zu verspeisen, insofern hätte ich an der Stelle (auch für den Geschmack) die Zwiebeln feiner geschnitten und als allererstes angedünstet, dann den Speck dazu gegeben, damit auch dieser Zeit hat bei niedriger bis mittlerer Hitze (die Zwiebeln sollen ja nicht verbrennen) relativ knusprig anzubraten und zum Schluss die !vorgekochten! Kartoffeln dazu gegeben und bei weiterhin mittlerer Hitze schön knusprig gold braun gebraten, zwischendurch natürlich mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt.

Ganz ehrlich, das Fazit nach den beiden Videos lautet, zumindest aus meiner Sicht: Eigne dir erst mal grundlegende Fähigkeiten des Kochens zu, Schneidetechniken usw.
Muss ja nicht gleich die 3 1/2 jährige Ausbildung zum Koch sein, aber ein oder zwei Kochkurse würden sicher nicht schaden, bevor du dein nächstes Video drehst.
mighty666 gefällt das.
 
Herzoegchen90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2014, 09:57:30   #9 (permalink)
Snowwolfn
Benutzer

ID: 210992
Lose senden

Reg: 18.09.2009
Beiträge: 44
Standard

Gut, danke für die Rückmeldung:

Großes ABER : bei vorgekochten Kartoffeln werden die Bratkartoffeln später matschig. Das mit dem kalten Wasser einlegen ist perfekt dafür geeignet, wenn ich es am gleichen Tag verwenden möchte. Die Kartoffeln waren sehr knusprig und lecker. Kann man ja mal selbst ausprobieren, wenn du es nicht glaubst. Die Zwiebeln wurden zum Schluss mitgedünstet vom Wasserdampf in der Pfanne, die waren vollkommen durch und nicht roh, da es wie gesagt in der Pfanne sehr heiß war. Und der Speck wurde als vorletztes mitgebraten, damit dieser auch durch ist und nicht zu fest wird. Wenn ich es am Anfang dazugegeben hätte, wäre dieser zäh geworden.

Und Olivenöl kannst du bei hohen Temperaturen nicht verwenden! Sonnenblummenöl ist hier hervorragend geeignet! Alternativ wäre hier Butterschmalz gut gewesen.

Zu den Schnitttechniken: Ja, ich bin eben kein Profi, ich werde das in Zukunft weglassen, und wie du vorschlägst und in neutralen Schüsseln die geschnittenen fertigen Stücke präsentieren. Schleichwerbung fürs Öl wollt ich nicht machen. Das sollte so dann auch nicht mehr zu sehen sein.
Und bei der beschichteten Pfanne habe ich mich versprochen, da hast du Recht, das ist vollkommen falsch.

Trotz allem, das Essen war so sehr lecker. Sehr knusprig und aromatisch.
 
Snowwolfn ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2014, 15:45:29   #10 (permalink)
Herzoegchen90
Erfahrener Benutzer

ID: 376225
Lose senden

Reg: 12.05.2010
Beiträge: 1.238
Standard

Es gibt sicher verschiedenste Arten Bratkartoffeln zu bereiten und ich will da auch keine Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen, aber ich mache Bratkartoffeln dann wenn ich Reste vom Vortag, bspw. Pellkartoffeln oder Salzkartoffeln habe und diese sind nachher nicht matschig, sondern auch gold-braun und knusprig. Was die Zwiebeln angeht, jeder wie er mag... ich würde sie trotzdem in Brunoise schneiden und nicht in so "Monsterwürfel".

So was deine Aussage bzgl. Olivenöl angeht, Bullshit. Oder sagen wir, Halbwissen... aber ob Halbwissen, welches man nach außen hin kommuniziert besser ist als Nichtwissen und einfach mal still zu sein?
Das ist das Problem, wenn man keine Ahnung hat und sich dann in die Öffentlichkeit stellt (z.b. in dem man Videos macht), man könnte am Ende gehörig auf die Schnauze fallen.
Aber nun zu den Fakten, natives Olivenöl extra hat seinen Rauchpunkt bei 180°, reicht also zum Kochen/Braten, "normales" Olivenöl hat seinen Rauchpunkt sogar erst bei 230° und ist damit sogar hitzebeständiger als Sonnenblumenöl! Lediglich ungefiltertes natives Olivenöl extra hat einen Rauchpunkt von nur 130° und sollte eher für kalte Speisen verwendet werden.
Olivenöl ist also hervorragend zum Kochen und Braten geeignet und wird vor allem in der mediterranen Küche eingesetzt.

So nun zum letzten Punkt, bestimmt war das Essen sehr lecker... wenn ich selbst koche, schmeckt es mir auch immer. Der Unterschied zwischen uns beiden ist jetzt, du denkst du könntest geil kochen und stellst dich vor eine Kamera... heraus kommt aber nur der Beweis, dass du absoluter Laie bist. Ich hingegen, weiß, dass ich geil kochen kann und bringe sogar Gastronomieerfahrung mit (wenn auch nicht viel), stelle mich aber nicht vor die Kamera, weil ich weiß, dass ich kein Profi bin.

Wenn du jetzt was machen würdest, was kaum einer macht und das auch noch toll inszenieren würdest, bestes Beispiel Epic Meal Time, dann würde ich sagen, ist das Fachwissen und die Technik eher zweitrangig.
Du hast aber keine Inszenierung und kochst Hausmannskost, was im Grunde jeder zu Hause schon mal gemacht/gegessen hat und dafür ist die Präsentation, das Wissen und die Technik einfach nicht herausragend genug.
mighty666 gefällt das.
 
Herzoegchen90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2014, 17:37:14   #11 (permalink)
mighty666
Erfahrener Benutzer

ID: 28078
Lose senden

mighty666 eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 28.04.2006
Beiträge: 7.859
Standard

also grundsätzlich glaube ich, dass du Speisen zubereiten kannst, dass sie nachher auch schmecken

Aber - und das meine ich echt nicht böse. Bitte spar dir erstmal das Video-Drehen.

Wie meine Vorredner schon gesagt haben, fehlen dir leider die Techniken, als auch das Hintergrundwissen.
Beim zweiten Video hatte ich echt Angst (bei Minute 2), dass du dir komplett den Finger absäbelst. Vermutlich wärs nicht passiert, weil auch die Messer nicht sonderlich scharf wirken

Auch wirkt das Ganze echt nicht locker und flockig, sondern verkrampft und als würdest du die Infos dann ablesen...

Ich würde die Sache ganz anders angehen, nämlich: warum machst du das Ganze?

machst du das für dich? welche Motivation ist hinter dem Projekt "Kochvideo"?
willst du das professionalisieren? willst du das als Hobby betreiben? willst du damit irgendwann mal Geld verdienen? und wen möchtest du damit beeindrucken?

Du bist noch jung - wenn deine Altersangabe auf der NP stimmt - und hast noch viel Zeit zum Lernen. Ich möchte dir nur folgendes mitgeben, aufhalten werde ich dich eh nicht können, wenn du stur bist

Schau dir einfach mal ein paar Kochsendungen im Fernsehen an. Lerne durch Sehen.
Dann, 2. Schritt: Lernen durch Analysieren. Wirklich konkret einzelne Sendungen aufzeichnen und nach und nach anschauen. Zusammenfassen, was gut war. Was schlecht war. Wie haben sich die Köche gegeben? was haben die für Material? wie präsentieren die ihre Lebensmittel
Jede Kleinigkeit hilft dabei wirklich ein Bewusstsein zu bekommen, dafür, was am Ende relevant sein könnte.
3. Schritt: Üben, üben, üben.
Wenn du kochst, für deine Freundin, oder Familie oder nur für dich: Sprich beim Kochen. Erklär dir selbst was du machst. Je flüssiger du das nämlich kannst, desto besser und leichter und authentischer wirkt das im Video.
4. Drehbuch: überleg dir vorher, was du wirklich aufnimmst, was ins Video soll. Was du da alles sagen willst und musst. Das sollte nen Plan haben. Vllt. kannst du das auch am Anfang des Videos oder am Ende kurz zusammenfassen: die wichtigsten Schritte beim jeweiligen Gericht, damit der User gleich weiß, woraufs ankommt.
Vllt. sogar angeben, welches Besteck, Teller, Schüsseln benötigt werden (und immer selbst hinterfragen warum gerade dieses...das zwingt dich darüber nachzudenken und du kannst in den stillen Phasen des Videos was reden).
5. Kochen und dabei immer reden. Längere Stillephasen sind in sonem Youtube-Video unangebracht. Wenn das dann unterhaltsam gemacht ist, guck ich das auch, obwohl der Koch vllt. nicht alle Techniken super beherrscht...

bitte nicht die ersten Gehversuche ins Inet stellen. Das kommt irgendwann wie ein Bumerang zurück... Ich glaube das willst du auch nicht


mighty666 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2014, 17:49:14   #12 (permalink)
unidesign
Erfahrener Benutzer

ID: 428224
Lose senden

Reg: 03.02.2012
Beiträge: 341
Standard

Also ich hatte dir das ja erklärt....

Also mit Bratkartoffeln nach fachgerechter Zubereitung hat das leider nichts zu tun ....

Klar kannst du die Kartoffeln vorkochen. Und wie gesagt lege die Scheiben einzel in die Pfanne. Speck-Zwiebeln hättest du dir auch vorbereiten können. Und am Ende einfach kurz dazugeben.
Vorteil ist du bekommst farbe an beide seiten der kartoffel und sie werden nicht zu brei. ( Klar is Mehrarbeit aber dafür schöner)

Ich mach später mal ein Foto von meinen Bratkartoffeln und dann vergleichst du mal.

Thema Öl: Ja viele lieben das Olivenöl ich finde das normale Sonnenblumen oder Rapsöl tun es für Bratkartoffeln auch.

Ja wie von den Vorgängern kannst du nicht schneiden dann lass es und zeig einfach die schüsseln mit den fertigen sachen.


Tip: Video schön und gut, Fang mit den Basics an. Mach paar schöne ausgefallene --Dressings oder Pesto`s,Dips,Desserts und richte dich dann später erst an beilagen oder hauptgerichte.
 
unidesign ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2014, 17:49:45   #13 (permalink)
Snowwolfn
Benutzer

ID: 210992
Lose senden

Reg: 18.09.2009
Beiträge: 44
Standard

Danke für die Antworten.
Ja, warum ich das mache, für meine Kollegen auf der Arbeit und Freunde. Da werd ich nämlich öfters gefragt, wie ich das gemacht habe. Die meisten von Ihnen sind absolute Nieten im Kochen. Es sollte sich also an absolute Anfänger richten. Die meisten von Ihnen können nicht kochen und gehen meistens nur Essen. Um Geld oder gleichen gehts nicht. Wie gesagt, ist für meine Freunde.

Eigentlich will ich nur präsentieren, welche Zutaten ich brauche und wie ich die kurz in welcher Reihenfolge koche/anbrate. Das Schneiden klar, beherrsche ich nicht wie ein Profikoch. Ich geb ja auch zu das ich ein Laie bin. Und es wirkt nicht locker flockig, weil es doch ungewohnt ist vor einer Kamera zu stehen. Schon seltsam wenn man seine eigene Stimmer hört . Ich werde die Tipps beherzigen und erst weiter machen, wenn ich einiges dazugelernt habe.
 
Snowwolfn ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2014, 18:07:20   #14 (permalink)
Morphi21
Nörgler vom Dienst
Benutzerbild von Morphi21

Reg: 28.01.2008
Beiträge: 1.792
Standard

Moin,


Habe jetzt beide Videos keine 2 Minuten angesehen, und muss sagen, du wirst damit auf Youtube keinen erfolg haben.

Zum einen mag es daran liegen das dir das Moderieren überhaupt nicht liegt, es kommt lustlos und einfach leblos rüber.

Zum anderen Frage ich mich warum du das tun willst? brauchst du Geld und meinst du könntest damit nun auf Youtube berühmt werden? den es kann nicht daran liegen das du dich für einen so tollen Koch hältst das du denkst anderen Menschen viel beibringen zu können, den dazu fehlt dir sehr sehr sehr viel Wissen. (zurbereitung der Speisen..

Als kleines Hobby ist das vllt ganz oki... aber mehr wird das auch nicht werden.

Naja es ist eben sehr wichtig das du bei Videos die du ins Netz stellst vorallendingen übermittelst das du Spaß daran hast. Hintergrundwissen spielt aber auch eine sehr große Rolle, leider Sucht man in deinen beiden Videos beides vergeblich.


Also nur ein kleiner Tipp, lass das erstmal mit den Videos ins Netz stellen, arbeite an dir, überlege dir vor allen dingen ein neues Konzept, falls du sowas überhaupt schon hattest... den so wie du das alles jetzt rüberbringst... wird das keines falls was...


naja nicht böse sein, ist nur meine Meinung.
Ave, Caesar, morituri te salutant!
Alea iacta est.
Morphi21 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2014, 18:28:21   #15 (permalink)
Herzoegchen90
Erfahrener Benutzer

ID: 376225
Lose senden

Reg: 12.05.2010
Beiträge: 1.238
Standard

Zitat:
Zitat von Snowwolfn Beitrag anzeigen
Ja, warum ich das mache, für meine Kollegen auf der Arbeit und Freunde.
[...]Wie gesagt, ist für meine Freunde.
[...]Ich werde die Tipps beherzigen und erst weiter machen, wenn ich einiges dazugelernt habe.
Dann gebe ich dir noch einen Tipp, lass es mit den Videos ganz bleiben. Es gibt genug professionelle Kochsendungen im TV und genügend Rezeptanleitungen, Do-it-yourselfs und Kochshowformate auf Youtube, die unendlich besser sind als die 2 Videos die ich von dir gesehen habe. Du bewegst dich in einem absolut gesättigtem Markt und wenn du da nicht etwas unendlich Tolles bietest wirst du selbst keine Freude dran haben. Die Kommentare hier sind ja noch recht sachlich, aber lass mal die Hater-Kommentare auf Youtube losgehen, weil du einfach schlecht bist.
Und mit der bisherigen Qualität wirst du dir auch keine Fanbase aufbauen, sondern wie hier schon zu sehen ist, nur Kontra bekommen.

Mach es lieber für die, für die du es ursprünglich machen wolltest, nämlich deine Freunde und Arbeitskollegen. Lad sie zu dir ein und koch was schönes. Wenns dann schmeckt, wird auch keinen interessieren wie du die Zwiebel schneidest oder wo das Öl herkommt und du wirst von deinem Bekanntenkreis eher Lob als Gegenwind bekommen.
Und wenn dann noch der ein oder andere Interessierte daneben steht, etwas von dir lernt und sogar mit hilft, dann hast du deine Mission erfüllt. Aber mach bloß keine Videos davon
Morphi21 gefällt das.
 
Herzoegchen90 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
kochen video

Anzeige


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
Pingbacks sind an
Refbacks sind aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[V] Neues FWX Addon - Deine eigene Klickrallye - lasst eure User eigene Rallyes machen! Bis FWX 2.3.x SunnyDreamer Lose4Scripts (erledigt) 2 04.10.2009 22:05:05
[B]Eigene PTC-Seite[/B] vip07 Lose4Scripts (erledigt) 0 24.12.2008 06:47:47
Eigene IP und DNS-Server ? sunnyboy83 Webhosting 7 11.04.2008 14:53:46
Eigene Loseseite nadel2002 Lose-Talk 10 09.04.2008 10:01:38
eigene seite DarkWeed Ich bin neu hier und habe eine Frage! 6 17.01.2007 18:26:38


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:44:24 Uhr.