Zurück   klamm-Forum > Real World > Auto, Reisen & Mobilität

Umfrageergebnis anzeigen: Nachprüfung der Fahrkompetenz von Kraftfahrzeugführern nach ein paar Jahren?
Ja 19 45,24%
Nein 23 54,76%
Teilnehmer: 42. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.06.2007, 11:08:26   #1 (permalink)
S.a.N.d.R.a
Back to the roots?
Benutzerbild von S.a.N.d.R.a

ID: 203309
Lose senden

Reg: 22.04.2006
Beiträge: 3.989
Standard Unzurechnungsfähige Autofahrer?!

Ein Ereignis, welches vor ca. 3 Minuten stattfand, bewegt mich nun diesen Thread hier zu eröffnen.
Dazu möchte ich drei kleine Begebenheiten schildern, die mir bislang wiederfahren sind.

Begebenheit 1:
Letzten Sommer, ein kleines Fest bei einer Sommerrodelbahn hier in der Nähe. Keine befestigte Straße, aber ein Sandweg zum Parkplatz für die Autos. Dieser Sandweg ist die einzige Möglichkeit dorthin zu gelangen. Da eine Aktion dort stattfand bei der Sommerrodelbahn, war es recht voll. Die Jugendlichen standen dort beim Sandweg. Ein Auto kam angerast, die meisten machten Platz, aber nicht jeder bekam es mit. Die Fahrerin gab Gas und fuhr doch tatsächlich jemandem über den Fuß. Daraufhin stellte man sie selbstverständlich zur Rede. Die Frau war 38, gefärbtes schwarzes Haar, solariumgebräunt. Meinte dann, dass die Fußgänger sie hätten hören daraufhin und weggehen müssen. Nun war es aber nicht so und sie sah es als ihr Recht an, einfach weiterzufahren. Sie prahlte mit ihren 20 Jahren Fahrerfahrung, woraufhin ich ihr zu erklären versuchte, dass genau die Routine ja oftmals die Fehleinschätzung bewirkt. Die Frau tippte dreist mit dem Finger auf mein Dekolleté und meinte nur, dass ich "Kleines", so bleich wie ich bin, lieber den Mund halten solle. Leider war ich die einzige, die gerne die Polizei gerufen hätte, damit diese Frau aus ihren Fehlern lernt.

Begebenheit 2:
Ein Freund und ich fuhren von der Schule nach Hause. Es ist ja allgemein bekannt, dass man ab einem gewissen Alter mit dem Fahrrad auf der Straße fahren darf und auch soll. Nun war bei dieser Straße nur ein enger Fußgängerweg, für gerade mal eine Person Platz. Wir fuhren auf der Straße. Hinter uns ein Autofahrer, er brüllte uns an, wir sollen uns von der Straße verpi**en, die sei für Autofahrer. Ich drehte mich nur um und verderhte die Augen. Daraufhin fuhr er so dicht auf, dass ich fast auf der Motorhaube saß. Abermals drehte ich mich um und deutete ihm seine Blödheit. *an den Kopf tippte*. Dann konnten wir fahren. Er gab Gas, überholte uns, stellte sich quer auf die Kreuzung, stieg aus und brüllte uns an, dass wir auf der Straße nichts zu suchen hätten. Viele hupende Autos, blöde Blicke und die Frage in meinem Kopf, wie dieser Mann den Führerschein bekommen konnte. Und nein, das war keine Bundesstraße, sondern eine normale kleine Verkehrsstraße. *g

3. Begebenheit (vorhin):
Gerade Englischprüfung geschrieben gehabt, ging ich nun nach Hause. Direkt vor meiner Tür wollte ich nun die kleine Straße überqueren. (Größenvorstellung: Es gibt nicht mal eine Mittellinie!) Ein Auto wollte links in die Straße einbiegen. Da es langsamer wurde, ging ich nun rüber. Auf einmal gab der Fahrer Gas und wäre ich nicht losgelaufen hätte dieser Mann mich umgefahren. Ich zeigte ihm freundlichst den Mittelfinger. Er bremste, hielt an, guckte mich blöd an... (wollte mich bestimmt verhauen)... Ich ging zum Hintereingang dann ins Haus und als ich aus dem Fenster sah, war das Auto nun weg. Das Auto war aber ähnlich wie dem bei Vorfall zwei, kann sein, dass er mich wiedererkannt hat.

... Nach mehreren dieser Vorfälle kann ich mir nur noch an den Kopf fassen... Das sind ja keine Einzelfälle. Es sollte nach einer bestimmten Zeit nochmal eine Überprüfung des Fahrvermögens festgestellt werden, das ist ja nicht zum Aushalten. Fahranfänger sind in diesem Chaos ja verloren!
Ich starte hierzu auch mal eine Umfrage...

Liebe Grüße,
...Sandra.
Die Idee ist gut, doch die Welt noch nicht bereit.
S.a.N.d.R.a ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2007, 11:25:15   #2 (permalink)
Maastaaa PREMIUM-User
Troddl
Benutzerbild von Maastaaa

ID: 22745
Lose senden
Reallife

Maastaaa eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 20.04.2006
Beiträge: 8.528
Standard

Nach einem Jahr eine Prüfung? Wie möchtest du das denn bewerkstelligen?

Idioten hast du überall. Da hilft auch keine Prüfung gegen.

Ich hab nicht jedes Jahr Geld und Urlaub für einen solchen Test.
 
Maastaaa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2007, 11:31:02   #3 (permalink)
Saba2k6
blub Oo

ID: 269603
Lose senden

Reg: 03.01.2007
Beiträge: 563
Standard

Scheint so, als würdest du was sowas angeht vom Pech verfolgt
Mir ist bisher noch nichts passiert
 
Saba2k6 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2007, 11:37:34   #4 (permalink)
Radio-Zwerg
Gnom vom Dienst

Reg: 22.05.2007
Beiträge: 112
Standard

Ich glaube nicht das eine Prüfung nach 1 Jahr gemeint war.

Ich wäre auch dafür, so etwa alle 5 Jahre sollte jeder Führerscheininhaber zu einer Nachprüfung müssen, ab einem Alter von 60 Jahren dann alle 2 Jahre.

Dann würde es bestimmt ein wenig ruhiger werden auf unseren Strassen.
 
Radio-Zwerg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2007, 11:37:44   #5 (permalink)
BseMoody
Erfahrener Benutzer

Reg: 01.09.2006
Beiträge: 747
Standard

sandra hat schon recht... zum teil ist es krass was da draußen auf den straßen los ist!

da fällt mir auch ncoh ne geschichte aus meiner ehemaligen stufe ein... ein ehemaliger mitschüler von mir wurde "gedoort" und hat anschließend von dem fahrer nen anschiss bekommen wieso er denn auf der straße fahre... hätte mein mitschüler damals keinen anwalt genommen und geklagt hätte er keinen cent fürs kaputte fahrrad, die kaputten klamotten und die entstanden verletzungen gesehen!

Es gibt leider ein paar leute, die echt denken, dass sie die götter der straße sind und alle sich an ihre regeln halten sollen! für solche leute wäre eine erneute fahrprüfung nach 20 jahren echt eine herausforderung!
 
BseMoody ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2007, 12:02:55   #6 (permalink)
S.a.N.d.R.a
Back to the roots?
Benutzerbild von S.a.N.d.R.a

ID: 203309
Lose senden

Reg: 22.04.2006
Beiträge: 3.989
Standard

Radio-Zwerg hat es richtig erkannt, ich meinte nicht nach einem Jahr, das wäre arg. Aber der Vorschlag mit allen fünf Jahren sagt mir sehr zu.
Diese Überprüfung ist ja auch nicht der Fall und leider auch nicht im Gespräch. Deswegen brauch man sich ja keine Sorge um das Geld machen, welches meiner Meinung nach weniger wichtig als die Fahrkompetenz ist. Würde Unfälle verringern und die Straßen auch für andere Verkehrsteilnehmer mal sicherer machen.

Liebe Grüße,
...Sandra.
Die Idee ist gut, doch die Welt noch nicht bereit.
S.a.N.d.R.a ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2007, 12:07:29   #7 (permalink)
Maastaaa PREMIUM-User
Troddl
Benutzerbild von Maastaaa

ID: 22745
Lose senden
Reallife

Maastaaa eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 20.04.2006
Beiträge: 8.528
Standard

Ich hatte verstanden das es um jedes Jahr geht, sorry. *g*
Wie soll die Prüfung aussehen?
Wenn es nur eine praktische Fahrprüfung ist, da kann man sich verstellen. Oder soll es einer MPU gleichen?
 
Maastaaa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2007, 12:19:20   #8 (permalink)
phil
Nukular
Benutzerbild von phil

ID: 146931
Lose senden

Reg: 20.04.2006
Beiträge: 1.845
Standard

Ich glaube nicht, dass so eine Prüfung effektiv wäre. So jemand würde sich die 30-60 Minuten während der Prüfung einfach zusammenreißen, die Fresse halten und keine Fahrradfahrer dumm anmachen oder Leute halb überfahren und später genauso weiterfahren, wie er vorher gefahren ist.

Was vllt ziehen würde, wären Anzeigen (wie in Fall 1) - und da musst du dir selbst an die Nase packen, weil dus nicht getan hast

Wofür ich allerdings wäre: Prüfung der Reaktionsfähigkeiten und Kompetenzen alter Fahrer. Die können ja aufgrund ihrer körperlichen Eingeschränktheit nicht mehr alle, wie sie wollen. Und da muss man einschreiten.
 
phil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2007, 13:04:49   #9 (permalink)
Hotwave
Multitalent
Benutzerbild von Hotwave

ID: 132230
Lose senden

Reg: 24.04.2006
Beiträge: 3.218
Standard

Ja, ich wurde auch schon von einem Mercedes mit "eingebauter Vorfahrt" ( ) beinahe über den Haufen gefahren. Bin relativ fix über 'ne grüne Fußgängerampel gefahren, der Mercedesfahrer (>60 Jahre alt schätze ich) hat mich aber beim Linksabbiegen übersehen, konnte aber zum Glück im letzten Moment bremsen, da war mein Knöchel dann aber auch schon direkt an der Stoßstange...
 
Hotwave ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2007, 13:07:53   #10 (permalink)
S.a.N.d.R.a
Back to the roots?
Benutzerbild von S.a.N.d.R.a

ID: 203309
Lose senden

Reg: 22.04.2006
Beiträge: 3.989
Standard

Es ist jedoch auch so, dass viele es nicht einmal besser wissen. Die Frau aus meinem Fall 1 war davon überzeugt, dass sie Recht hatte und die Fußgänger ausweichen müssten, andernfalls dürfe sie fahren. Mit so einer Einstellung lies man sie wieder in den Verkehr.

Ich konnte die Frau nicht anzeigen, da ich kein Handy habe und die anderen die Polizei nicht rufen wollten. Aber alle diskutierten mit ihr. *g

Wie soll so eine Prüfung aussehen, ja. Ich habe da nun selbst nicht ein sonderliches Bild von, bin kein Fahrlehrer oder Polizist. Ich bin einfach der Meinung, dass sie nochmal Theorie und Praxis beweisen müssten. Denn viele können es nach 10 Jährchen nicht mehr. Und dann ist man eine Gefahr für alle anderen Verkehrsteilnehmer und auch für sich selbst!

Liebe Grüße,
...Sandra.
Die Idee ist gut, doch die Welt noch nicht bereit.
S.a.N.d.R.a ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2007, 13:08:26   #11 (permalink)
NewFrontier
Globetrotter
Benutzerbild von NewFrontier

ID: 364578
Lose senden

Reg: 20.04.2006
Beiträge: 24.237
Standard

Zitat:
Zitat von phil Beitrag anzeigen
Ich glaube nicht, dass so eine Prüfung effektiv wäre. So jemand würde sich die 30-60 Minuten während der Prüfung einfach zusammenreißen, die Fresse halten und keine Fahrradfahrer dumm anmachen oder Leute halb überfahren und später genauso weiterfahren, wie er vorher gefahren ist.
Jo, ähnlich wie bei der MPU.

Außerdem kostet das viel Geld - das möchte keiner zahlen. Politisch nicht durchzusetzen auch wenn im Ansatz verständlich.
NewFrontier ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2007, 13:09:42   #12 (permalink)
S.a.N.d.R.a
Back to the roots?
Benutzerbild von S.a.N.d.R.a

ID: 203309
Lose senden

Reg: 22.04.2006
Beiträge: 3.989
Standard

Zitat:
Zitat von Polli Beitrag anzeigen
Außerdem kostet das viel Geld - das möchte keiner zahlen. Politisch nicht durchzusetzen auch wenn im Ansatz verständlich.
Wie ich bereits sagte: Die finanzielle Seite ist weniger wichtig als Menschenleben.
Die Idee ist gut, doch die Welt noch nicht bereit.
S.a.N.d.R.a ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2007, 13:45:19   #13 (permalink)
Hotwave
Multitalent
Benutzerbild von Hotwave

ID: 132230
Lose senden

Reg: 24.04.2006
Beiträge: 3.218
Standard

Was mich an der Idee aber etwas stört, ist, dass dann alle unter dieser Prüfung "leiden" müssten, weil einige sich im Straßenverkehr nicht benehmen können, außerdem meine ich, dass diese Leute dann wie bereits gesagt, sich für die paar min. zusammenreißen und nichts daraus lernen...
 
Hotwave ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2007, 13:58:30   #14 (permalink)
paymymail
Ref-Gejagter

ID: 188266
Lose senden

Reg: 24.04.2006
Beiträge: 1.211
Standard

Alle drei Beispiele hatten nichts mit fahrerischem Könne bzw. Unvermögen zu tun sondern ausschließlich mit Fehlverhalten. In etwa wie wenn sich jemand im Restaurant bei Tisch enorm daneben benimmt oder einfach jemand unhöflich ist, obwohl er es natürlich eigentlich besser weiß, aber er übertreibt es einfach. Heißt ein Test (ähnlich wie die Fahrprüfung beim Lappen machen) würde nichts bringen. Dort würde man sich einfach Ruhig und gelassen verhalten und fertig wärs. Würde nur Geld und jede Menge aufwand kosten, daher: Dagegen. Wenn höchstens bei gegebenem Anlass (Auffälligkeit o.Ä.)
Ich selbst rege mich z.B. auch über dickfällige Radfahrer auf die meinen obwohl direkt neben der Straße ein Radweg verläuft auf der Straße radeln zu müssen (Ganz speziell meine Rennrad-Möchtegern-Sportler die meinen Radwege seien für SIE sowieso nicht gedacht, Licht und Klingel gibts an solchen Fahrrädern dann natürlich auch nicht). Da hup ich ganz besonders dickfällige auch schonmal an, aber im Traum würd mir nich einfallen da anzuhalten oder gar die Straße zu blockieren. Dafür sind mir Zeit, Sprit und Bremsen viel zu schade für. Wenn ihnen irgendwann der Arsch abgefahrn wird: Selbst Schuld ^^

Aber trotzdem: Keine Frage dass in deinen 3 Erlebnisse die Autofahrer sich jedesmal total beschissen Verhalten haben!
 
paymymail ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2007, 14:05:28   #15 (permalink)
NewFrontier
Globetrotter
Benutzerbild von NewFrontier

ID: 364578
Lose senden

Reg: 20.04.2006
Beiträge: 24.237
Standard

Zitat:
Zitat von S.a.N.d.R.a Beitrag anzeigen
Wie ich bereits sagte: Die finanzielle Seite ist weniger wichtig als Menschenleben.
Freilich, trotzdem würde der autofahrende Wähler so ein Projekt kaum unterstützen; mal ganz abgesehen von der Autofahrer Lobby.

---
Der Führerschein mit 17 kommt ja in immer mehr Bundesländern in Gang. 1 Jahr Übung, dann die Prüfung. Ich denke das wäre eine gute Alternative.

Bye,
Polli
NewFrontier ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Anzeige


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
Pingbacks sind an
Refbacks sind aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[N] Fast jeder dritte deutsche Autofahrer ist ein «Blinkmuffel» News-Bot Auto, Reisen & Mobilität 26 29.07.2008 19:16:07
Autofahrer, bitte beachten: Norby51 Fun-Ecke 26 13.05.2008 20:55:02
[News] Autofahrer fährt Radfahrer an - Anderer Radfahrer warf Nudelsuppe auf PKW News-Bot News-Diskussionen 4 20.03.2008 08:43:21
[News] Bayern: 18-jähriger Autofahrer verursacht schweren Unfall - drei Tote News-Bot News-Diskussionen 27 07.05.2007 11:22:02


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:00:01 Uhr.

WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×