Alt 01.06.2007, 21:06:15   #1 (permalink)
Kurzer
ist wieder da
Benutzerbild von Kurzer

ID: 110896
Lose senden
Reallife

Kurzer eine Nachricht über ICQ schicken Kurzer eine Nachricht über Skype™ schicken
Reg: 25.04.2006
Beiträge: 950
Standard Optimaler Spritverbrauch?

moin,

also ich meine mich erinnern zu können, dass man beim Benziner das beste Verhältnis zwischen Leistung und Spritverbrauch bei 3500 U/min hat... und danach der Spritverbrauch unverhältnismäßig hoch gegenüber der Leistungssteigerung ansteigt..

so, wie sieht das jetzt eigentlich beim Diesel aus?
Gibt es da auch sowas?
(falls jetzt sowas kommt wie, es kommt auf das Auto drauf an, mir geht es hier um den 120d von bmw...)

mfg Kurzer
Ich freu mich, wenn es regnet, denn es regnet auch, wenn ich mich nicht freue
Kurzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2007, 21:43:42   #2 (permalink)
Marty
PAUSIERT
Benutzerbild von Marty

ID: 48115
Lose senden

Marty eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 28.04.2006
Beiträge: 13.079
Standard

Die beste Ausnutzung des Kraftstoffs hast Du dort, wo das maximale Drehmoment anliegt. Das ist bei jedem Wagen anders. Allerdings gilt das auch nur, wenn Du Beschleunigen willst.

Für das Dahinrollen ist eine niedrige Drehzahl wichtig. Je niedriger, desto geringer der Spritverbrauch. Ich fahre mit meinem Diesel knapp über Leerlaufdrehzahl bei ca. 1100 u/min mit Tempo 90 und verbrauche knapp 3 Liter /100km dabei.

Gruss
Marty
Marty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2007, 21:47:10   #3 (permalink)
Hinicher
warum?
Benutzerbild von Hinicher

ID: 68384
Lose senden

Reg: 21.04.2006
Beiträge: 683
Standard

aber ich möchte bezweifeln, dass das optimal für die mechanik ist. fängt dass das auto nicht an zu "hüpfen"?
Wer nichts weiß, muss alles glauben.
Hinicher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2007, 21:50:18   #4 (permalink)
Marty
PAUSIERT
Benutzerbild von Marty

ID: 48115
Lose senden

Marty eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 28.04.2006
Beiträge: 13.079
Standard

Zitat:
Zitat von Hinicher Beitrag anzeigen
aber ich möchte bezweifeln, dass das optimal für die mechanik ist. fängt dass das auto nicht an zu "hüpfen"?
"zu hüpfen"? Nein, eigentlich rollt es.

Und wieso sollte das nicht gut für die Mechanik sein?

Marty
Marty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2007, 21:52:26   #5 (permalink)
k491
Erfahrener Benutzer

Reg: 20.04.2006
Beiträge: 5.453
Standard

Zitat:
Zitat von MartyMcFly Beitrag anzeigen
Ich fahre mit meinem Diesel knapp über Leerlaufdrehzahl bei ca. 1100 u/min mit Tempo 90 und verbrauche knapp 3 Liter /100km dabei.
Was hast du denn für ein Auto?

Wie kannst du bei 90 kmh nur 1100 rpm haben?
 
k491 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2007, 21:57:40   #6 (permalink)
Hinicher
warum?
Benutzerbild von Hinicher

ID: 68384
Lose senden

Reg: 21.04.2006
Beiträge: 683
Standard

@MartyMcFly
weil die Kraft nicht optimal auf die Räder->Straße übertragen werden kann. Wenn man zu untertourig fährt schlägt das auf die Mechanik. Der Kolben im Zylinder kann nicht schnell genug dorthin wo er nach einer Zündung hingehört und somit wird die Mechanik mehr beansprucht als Normal. Das kann nicht gut sein für die Teile, die zur Kraftübertragung auf die Räder notwendig sind.
Wer nichts weiß, muss alles glauben.
Hinicher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2007, 22:09:40   #7 (permalink)
HansimWald
....

Reg: 25.02.2007
Beiträge: 1.015
Standard

Ich denke, solange der Motor nicht stottert (das meintest du vielleicht mit hüpfen?) , ist das nicht schlimm bei geringer Drehzahl zu fahren. Unser Diesel zieht auch bei 1500 Umdrehungen sehr gut, also warum sollte man nicht mit so geringer Drehzahl fahren?
P.S.: Der Fahrschullehrer hat auch nichts dagegen gesagt.
 
HansimWald ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2007, 23:47:00   #8 (permalink)
Kurzer
ist wieder da
Benutzerbild von Kurzer

ID: 110896
Lose senden
Reallife

Kurzer eine Nachricht über ICQ schicken Kurzer eine Nachricht über Skype™ schicken
Reg: 25.04.2006
Beiträge: 950
Standard

also ich meine mich erinnern zu können, wenn man zu untertourig fährt auch wieder mehr verbraucht wird..

aber darum gings mir ja auch nicht, meine Frage war eher auf das gerade noch optimale Verhältnis bezogen, also wie schnell (also bis zu welchen umdrehungen) man max fahren kann, wo der spritverbrauch noch angemessen ist und nicht überproportional steigt..
speziell auf autobahnfahren bezogen.

sowas halt wie beim benziner mit den 3500 umdrehungen...
eben nur für diesel.
Ich freu mich, wenn es regnet, denn es regnet auch, wenn ich mich nicht freue
Kurzer ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2007, 08:59:30   #9 (permalink)
k491
Erfahrener Benutzer

Reg: 20.04.2006
Beiträge: 5.453
Standard

Für beide Antribsvarianten gilt: Je niedriger die Drehzahl, desto geringer der Verbrauch. Ebenso beim Drehmoment.

Also am besten haust du den Tempomat rein, stellst auf 90 km/h und klemmst dich in den Windschatten von nem möglichst großen LKW. Sparsamer kannst du nicht fahren.
 
k491 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2007, 13:07:05   #10 (permalink)
Marty
PAUSIERT
Benutzerbild von Marty

ID: 48115
Lose senden

Marty eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 28.04.2006
Beiträge: 13.079
Standard

Zitat:
Zitat von daric Beitrag anzeigen
Also am besten haust du den Tempomat rein, stellst auf 90 km/h und klemmst dich in den Windschatten von nem möglichst großen LKW. Sparsamer kannst du nicht fahren.
Naja, der WIndschatten hinter einem LKW ist nicht so optimal, weil dort die Luft sehr verwirbelt wird. Ansonsten kann ich dem nur zustimmen. Ich fahre täglich so 200 km.

Gruss
Marty
Marty ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2007, 13:19:43   #11 (permalink)
SumoSulsi
Erfahrener Benutzer

Reg: 04.05.2006
Beiträge: 3.321
Standard

Zitat:
Zitat von MartyMcFly Beitrag anzeigen
Naja, der WIndschatten hinter einem LKW ist nicht so optimal, weil dort die Luft sehr verwirbelt wird....
Jein ... als Motorradfahrer kann ich dir sagen, dass es bis zu einem gewissen Abstand sehr windstill, resp ruhig ist hinter einem Lastwagen. Aber da musste den Mindestabstand schon unterschreiten um in den Genuss zu kommen aber des ja bei den heutigen Strassenverkehrsverhältnissen normal ^^
 
SumoSulsi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2007, 14:17:27   #12 (permalink)
BastetFurry
Shodans Avatar
Benutzerbild von BastetFurry

ID: 43094
Lose senden

BastetFurry eine Nachricht über AIM schicken
Reg: 05.05.2006
Beiträge: 168
Standard

Passt grad irgendwie hier rein, wie fährt man eigentlich einen Automatik Sprit sparend?
Ich weis von Kickdowns vermeiden (Das Gaspedal durchtreten um die Automatik in einen niedrigeren Gang zu zwingen), aber da endet schon mein Wissen.

Achja, im Stadtverkehr brauch ich kaum gas zu geben, der hält seine 55 ne ganze Weile ohne das ich überhaupt das Gaspedal berühre.
Und auf der Bahn bei ~120 km/h kommt der auf 2300 u/min.
Das einzige wo ich treten muss ist beim Auffahren, hat ja nur 90 PS für nen Kombi.
Lust auf Retro? Dann komm ins Forum64 -> http://www.forum64.de/
BastetFurry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2007, 15:21:28   #13 (permalink)
k491
Erfahrener Benutzer

Reg: 20.04.2006
Beiträge: 5.453
Standard

Bei einem Automatikgetriebe ist es schwer sparsam zu fahren, da man die Motordrehzahl kaum beeinflussen kann. Du kannst höchstens versuchen mit so wenig Gas wie möglich zu beschleunigen, damit die Automatik im höchstmöglichen Gang bleibt und nicht runterschaltet.

Würde mich aber auf die Dauer tierisch nerven, genauso wie diese schwule Verzögerung zwischen Gaspedal durchtreten und tatsächlichem Beschleunigen.

Ist wohl nicht jedermanns Sache.
 
k491 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2007, 16:26:52   #14 (permalink)
BastetFurry
Shodans Avatar
Benutzerbild von BastetFurry

ID: 43094
Lose senden

BastetFurry eine Nachricht über AIM schicken
Reg: 05.05.2006
Beiträge: 168
Standard

Zitat:
Zitat von daric Beitrag anzeigen
Bei einem Automatikgetriebe ist es schwer sparsam zu fahren, da man die Motordrehzahl kaum beeinflussen kann. Du kannst höchstens versuchen mit so wenig Gas wie möglich zu beschleunigen, damit die Automatik im höchstmöglichen Gang bleibt und nicht runterschaltet.
Hat natürlich den Nachteil das bei PS-Schwachen Kisten wie der meine nix passiert.
Zitat:
Zitat von daric Beitrag anzeigen
Würde mich aber auf die Dauer tierisch nerven, genauso wie diese schwule Verzögerung zwischen Gaspedal durchtreten und tatsächlichem Beschleunigen.
Kann ich nicht behaupten, wenn ich aufs Gaspedal trete passiert die Beschleunigung sofort.
BTW, wie kann eine Beschleunigung schwul sein? Den erklär mir mal?
Lust auf Retro? Dann komm ins Forum64 -> http://www.forum64.de/
BastetFurry ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2007, 16:32:03   #15 (permalink)
SumoSulsi
Erfahrener Benutzer

Reg: 04.05.2006
Beiträge: 3.321
Standard

Zitat:
Zitat von BastetFurry Beitrag anzeigen
...Kann ich nicht behaupten, wenn ich aufs Gaspedal trete passiert die Beschleunigung sofort...
Definier sofort? Ich kenn nur Automaten wo du beim durchtreten erst 5 Sekunden warten musst bis er runter geschaltet hat und anschliessend Gas gibt


5s sind klar übertriebene Werte aber zum Vergleich eines Handgeschalteten Fahrzeuges immernoch immens lahm
 
SumoSulsi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Anzeige


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
Pingbacks sind an
Refbacks sind aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[News] Fuel-Vapor Alé: Unter drei Liter Spritverbrauch - 225 km/h ... News-Bot News-Diskussionen 1 29.04.2007 07:25:10


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:41:44 Uhr.

WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×