Alt 17.06.2009, 02:31:02   #1 (permalink)
Goreng
-Gustav Gans-
Benutzerbild von Goreng

Reg: 26.02.2009
Beiträge: 406
Standard Der Reisethread

Herzlich Willkommen

Packt Euch nicht auch manchmal das Gefühl einfach mal die Koffer zu packen und irgentwo Urlaub zu machen. Oder wart Ihr sogar mal in fernen Ländern und könnt spannende Geschichten dazu erzählen. Dann immer her
damit, denn ich denke es ist intressant und jedermann kann dann daran denken wie schön es dort wäre. Vielleicht habt Ihr aber auch negative Erfahrungen gemacht und möchtet diese hier mitteilen.





Ich kann nur sagen das es immer besser ist, Reiseziele zu vergleichen und so Schlüsse zu ziehen wie es dort ist. Ich bin schon gespannt auf Eure Reisekritik und / oder Erlebnisinformation zu den verschiedenen Reisezielen.


Ich fange mal an zu erzählen. Da wir mit der Klasse einen Ausflug mit den Bus nach London machten und dies für mich eine besondere Erlebnisreise war möchte ich dies Euch hiermit erzählen. Wir starteten vor der Schule und ich war noch ein wenig geschafft, da ich Tags zuvor nicht schlafen konnte. Die Busfahrt dauerte bis zur Zwischenstation in der nähe von Paris, bei der eben der Hafen der Fähre war etliche Stunden. Leider kamen wir an einer Kontrolle und so mussten alle 50 Insassen ihre Pässe vorzeigen.

Ich fand dies sehr langweilig und rauchte nach der Kontrolle etliche Zigaretten. Wir mussten bis zur nächsten Fährenfahrt noch sehr lange warten und so gingen wir in eine Art von Imbiss und tranken dort einen Kaffee. Nun kam endlich nach sage und schreibe 2 Stunden die Fähre und wir stiegen wieder in den Bus rein. Der Fahrer bekam das Zeichen das er losfahren konnte und er setzte seinen Bus auf die Fähre an den Busplatz. Die Fahrt bis zum ährenhafen in England dauerte 2 Stunden. Wir haben die Zeit damit vertrieben das wir auf der Fähre die Aussicht auf das Meer genossen oder aber zum dortigen Spielekasino spielten.

Die Preise für Getränke oder aber Gerichte waren sehr teuer und nur vereinzelt kaufen sich dort die Leute etwas zu essen. Ich habe es mir verkniffen, da ich eh keinen Hunger hatte. Nach 2 Stunden kamen wir an den Hafen an und stiegen wieder in den Bus ein. Die Fahrt bis nach London dauerte nochmals 1- 1, 5 Stunden und so schlief ich während dieser Zeit. In London angekommen mussten wir erstmal einen passenden Parkplatz suchen und das dauerte nochmals eine Ewigkeit. Wir parkten ausserhalb des Zentrums und die Gruppen teilten sich erstmal auf. Wie gingen in den Greenpark und da waren so graue Rieseneichhörnchen die einfach nur sonderbar gross waren. Ja, in diesen Park waren auch sehr viele Obdachlose und einer von ihnen hatte neben sich eine Einkaufstüte bei der sich ein Eichhörnchen bediente.

Hinter dem Park ist der Palast der Queen und so sahen wir zum Glück noch einen Wachwechsel. Das war hinerher sehr langweilig, da ich nichts spannendes daran empfand Wachen zu sehen, für 10 Minuten. Wir bekamen langsam Hunger und so fuhren wir mit der U - Bahn zum Zentrum der Stadt. Dort gab es völlig überteuerte Restaurants, bei denen eine Cola um die 4 Euro kostete und eine Pizza den selben Wert erziehlte. Wir schlenderten durch die Innenstadt und fanden schliesslich noch Mc Donalds. Die hatte ganz andere Sachen dort, wie hierzulande. Und ich aß einen Hamburger und trank eine Cola Light.

Hatte nicht viel Hunger, da wir auch nicht viel Zeit hatten, für die weitere Erkundung. In der Nähe war das Kaufhaus "Harrods". Wir mussten unsere Rucksäcke am Eingang bei den Aufsichten abgeben und so gingen wir dennoch dorthin. Im inneren staunte ich nicht schlecht, da dort eine Sonnenbrille für um die 400 Euro an der Auslage stand. Ich dachte mir, dass es eh langweilig wären würde und so gingen wir weiter in Richtung U- Bahn Tunnel, um mit der dortigen U- Bahn zum Tower zu fahren. Leider war der obere Berich des Towers geschlossen und so mussten wir eben was anderes unternehmen. Die Zeit verging leider sehr schnell und so kann ich Euch nur sagen, dass Ihr mindestens mehrere Tage dort hin solltet und das 2 Tage da nicht ausreichen, da die Stadt sehr intressant ist und überteuert^^

Geändert von Goreng (19.06.2009 um 00:03:07 Uhr)
Goreng ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2009, 15:30:52   #2 (permalink)
Fraggel
Benutzer

Reg: 04.05.2007
Beiträge: 84
Standard

Habe gerade nach Städtereisen gegoogelt und promt meinen Urlaub gebucht, dieses Jahr geht es nach Rom, war da schon jemand, vielleicht hat jemand Insider Tipps was man da so machen kann?
Den Bericht über London fand ich auch sehr spannend dort war ich aber auch schon zweimal
 
Fraggel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2009, 15:43:40   #3 (permalink)
Governator
Weltenbummler
Benutzerbild von Governator

ID: 210625
Lose senden

Governator eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 21.04.2006
Beiträge: 12.595
Standard

Bin grade in Chicago. Aber da ich erst gestern hier gelandet bin, und ausser Kaffee trinken, essen gehen, Bier mit Freunden trinken und schlafen noch nix gemacht hab, kann ich noch net so viel erzaehlen.
Aber wenn ich wieder zurueckl bin bestimmt, da ich noch nach North Carolina und Washington DC fahre...
Governator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2009, 16:25:26   #4 (permalink)
WhiZZler
Chancentod²
Benutzerbild von WhiZZler

ID: 85586
Lose senden

WhiZZler eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 06.05.2006
Beiträge: 656
Standard

reisen ist genial.
am schönsten ohne großen plan. einfach drauf los.
seit dem ich 10 monate mit dem rucksack durch neuseeland, fiji und australien gereist bin packt mich das reisefieber monatlich. vor allem, wenn man auf facebook die bilder von leuten sieht, die man beim reisen kennengelernt hat, und die immer noch oder schon wieder unterwegs sind wird es oft kritisch
als ich los bin war der plan eigentlich, irgendwas zwischen 6 und 12 monate in neuseeland zu bleiben.. ich wusste nichts über neuseeland.. mir haben die bilder, die ich davon im internet gesehen habe gefallen.. hatte noch nichtmal nen reiseführer.. das wurde dann alles erst vor ort geregelt.. und auch als ich dann dort war, war es eigentlich die regel, dass ich mich ins auto gesetzt habe und einfach drauf losgefahren bin, bis es mir irgendwo gefallen hat, (hat meistens nicht lange gedauert ) wo ich mir dann ein hostel oder ähnliches gesucht habe.. die idee mit australien kam dann, nachdem ich längere zeit mit einem australier gereist war.. fiji hab ich spontan noch mitgenommen, weil 2 mädels, mit denen ich längere zeit gearbeitet habe/gereist bin dort hin sind..

sowas ist natürlich nur schwer zu realisieren, wenn man nen festen job oder sogar familie und co hat.. als student würde es zeitlich in den semester ferien eigentlich super passen.. das wären bis zu 3 monate (die ersten vorlesungen sind eh nich wichtig ).. aber das problem ist eben das geld.. eine ähnliche reise will ich nach dem studium auf jeden fall nochmal machen.. wird zwar nicht einfach mit dem sparen, aber das wird schon irgendwie.. wohin das gehen soll weiß ich noch nicht so richtig.. aber wird wohl ne klassische backpacker region werden.. also südamerika oder südostasien.. wobei mich skandinavien, vor allem island auch extrem reizt.. kommt geld, kommt rat!

auch wenn es nicht wirklich reisen ist.. in nem guten jahr werde ich nen auslandssemester machen.. mein persönlicher favorit ist irgendwas skandinavisches.. das problem ist nur, dass es das wintersemester sein wird.. und die ganze zeit dunkel ist nicht kewl..
WhiZZler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2009, 16:39:44   #5 (permalink)
tripleeight
Erfahrener Benutzer

ID: 22776
Lose senden

Reg: 28.04.2006
Beiträge: 815
Standard Mit Tchibo nach New York

Ich bin gestern aus New York zurück gekommen. Gebucht hatte ich die Reise bei einer Geburtstagsaktion von Tchibo. 666.- Euro für 3 Übernachtungen im Waldorf Astoria und Flug mit Lufthansa. Im Gesamtpaket ein recht günstiges Angebot, jetzt gibt es das für 899.-, was vollkommen übertrieben ist.

Der Flug war dann doch mit Singapore Airlines, eigentlich keine wirkliche Verschlechterung, aber die eingesetzte 747 war heruntergekommen, nicht ordentlich gereinigt und ein Lautsprecher knackte den ganzen Flug... Der Service hingegen ist wirklich gut. Man bekommt immer was man will und im Gegensatz zu anderen Airlines auch immer wieder was zu trinken usw.

Ins Hotel gings dann mit einem Busshuttle. Recht abenteuerlich und konfus, wie der Kerl fuhr und telefonierte und andere beschimpfte, aber problemlos.

Das Hotel war eine Enttäuschung. So, wie in der ganzen Stadt, blätterte der Putz vergangener Zeiten und es war mehr Schein als sein. Immerhin gab es Frühstück im hoteleigenen StarBucks. Das war wenigstens solide

Genau so laut, wie die Hotelklimaanlage (auch wenn man sie auf OFF schaltete) war die ganze Stadt. Irres Durcheinander, Verkehrschaos, keine ruhige Ecke. Wir haben uns in Manhattan so ziemlich alles angesehen und sind fast jeden Weg zu Fuß gegangen. Wir haben also eine Menge gesehen. Aber außer den Hochglanzfassaden der Banken und Bürotürme, ist es eine Stadt wie in einem Entwicklungsland. Öffentliche Verkehrsmittel sind unterentwickelt, die Strassen sind erbärmlich und sobald man etwas weiter von den Prachtboulevards wegkommt, sind die Häuser verfallen, dreckig, baufällig.

Durch die weitgehende Beschränkung auf Manhattan, kann ich kein Gesamturteil über die Stadt fällen, aber das, was wir im Bus von Queens, Brooklyn und New Jersey gesehen haben, war auch keine Werbung für die Stadt.

Wir haben von den 4 Tagen, haben wir einen noch in einem Outlet Center außerhalb der Stadt verbracht und einen halben mit Warten in der Hotellobby. Trotzdem haben wir nichts von den Hauptattraktionen verpasst und sind verdammt viel unterwegs gewesen. Ich kann daher nur empfehlen New York als eine Station auf einer größeren Reise einzuplanen und nicht viele Tage dort zu verbringen. Gesehen haben sollte man es mal, es gibt wirklich beeindruckende Gebäude und Ausblicke, keine Frage. Aber die Leute, die sagen man sollte dort Wochen verbringen, kann ich nicht verstehen. Zumindest nicht, wenn man nicht Tage in Museen verbringt.
Definition of Stress: The confusion created when one's mind overrides the body's desire to beat the living shit out of some assholewho desperately needs it.
tripleeight ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2009, 12:59:06   #6 (permalink)
AEVFranke
Hützelbrümpf

ID: 46614
Lose senden

Reg: 24.05.2006
Beiträge: 466
Standard

Hallo,

War bisher auf ein paar Städtereisen nach Paris und Budapest und habe vor 4 Jahren die Fernreisen für mich entdeckt.

2006 ging es nach Mexiko und 2008 nach Peru. Einen Reisebericht über Peru habe ich hier in diesem Forum schon mal geschrieben:

http://www.klamm.de/forum/showthread.php?t=221247

Dieses Jahr geht es im Oktober für 25 Tage nach Vietnam und Kambodscha und einen Bericht werde ich dann auch wieder schreiben
Ausgefallene Gartendeko aus Edelrost

[URL="https://www.angels-garden-dekoshop.de/[/URL]
AEVFranke ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
eigene erfahrung, reisen

Anzeige


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
Pingbacks sind an
Refbacks sind aus



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:50:17 Uhr.