Zurück   klamm-Forum > Real World > Auto, Reisen & Mobilität


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.06.2014, 19:10:01   #1 (permalink)
News-Bot
klamm-Bot
Benutzerbild von News-Bot

Reg: 25.04.2006
Beiträge: 6.218
Beitrag Alkoholkontrolle: *Dänen kassieren Autos von Betrunkenen

Folgende News wurde am 30.06.2014 um 15:42:17 Uhr veröffentlicht:
Alkoholkontrolle: *Dänen kassieren Autos von Betrunkenen
Top-Themen

Zitat:
Kopenhagen (dpa) - In Dänemark dürfen Polizisten die Autos von betrunkenen Fahrer künftig bei einer Verkehrskontrolle einkassieren.
Wer vom 1. Juli an mit mehr als zwei Promille im Blut am Steuer unterwegs ist, riskiert den Verlust des Autos. «Wenn die Polizei jemanden stoppt, der sehr betrunken ist, (...) kann man ihm das Auto wegnehmen, es verkaufen und das Geld in die Staatskasse geben», erklärte eine Sprecherin der regierenden Sozialdemokraten im dänischen Rundfunk (DR).
Wer schon einmal alkoholisiert am Steuer erwischt wurde, muss sogar ab 1,2 Promille im Blut damit rechnen, der Polizei die Autoschlüssel aushändigen zu müssen.
 
News-Bot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 21:38:00   #2 (permalink)
DocTrax
Erfahrener GNUtzer
Benutzerbild von DocTrax

ID: 147546
Lose senden
Reallife

DocTrax eine Nachricht über ICQ schicken DocTrax eine Nachricht über Skype™ schicken
Reg: 26.04.2006
Beiträge: 2.918
Standard

Seltsames Vorgehen - das hätte man von Strauchdieben erwartet.
In Dänemark scheint auch schon der Pleitegeier herumzugehen. Man muss sich wohl an Konfiszierungen von Privateigentum zugunsten der bankrotten öffentlichen haushalte gewöhnen.
-'-.-'-.-'-.-'-.-

Geändert von DocTrax (30.06.2014 um 22:00:21 Uhr)
DocTrax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2014, 23:16:05   #3 (permalink)
Bububoomt
ohne Vertrauen
Benutzerbild von Bububoomt

ID: 10361
Lose senden
Krank

Bububoomt eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 28.04.2006
Beiträge: 19.668
Standard

Naja oder es ist ein versuch Hart durchzugreifen, wenn ich überlege..

http://www.radiobremen.de/nachrichte...bremen100.html

Das scheint oft der Fall zu sein, das doch recht viele Alkohol, Drogen oder kein Führerschein haben....
Aktuelle Strafen scheinen ja nicht abzuschrecken.

Man hätte aber auch festlegen können, dass das Geld dann gespendet wird an "passende" Einrichtungen.
Bububoomt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2014, 00:46:18   #4 (permalink)
DocTrax
Erfahrener GNUtzer
Benutzerbild von DocTrax

ID: 147546
Lose senden
Reallife

DocTrax eine Nachricht über ICQ schicken DocTrax eine Nachricht über Skype™ schicken
Reg: 26.04.2006
Beiträge: 2.918
Standard

Zitat:
Zitat von Bububoomt Beitrag anzeigen
Man hätte aber auch festlegen können, dass das Geld dann gespendet wird an "passende" Einrichtungen.
Man könnte es auch dem Eigentümer geben, warum muss das der Fiskus konfiszieren? Das ist der Knackpunkt.
Anderes Problem: Welche fadenscheinigen Gründe könne man noch für Konfiszierungen finden?
Noch ein Problem: Warum soll nur der Fiskus konfiszieren dürfen?
-'-.-'-.-'-.-'-.-
DocTrax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2014, 04:16:32   #5 (permalink)
PeterLV
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von PeterLV

ID: 52879
Lose senden

PeterLV eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 24.04.2006
Beiträge: 2.815
Standard

wieso soll man das geld spenden?

diese konfiszierung ist eine strafe,
also steht dem staat die kohle zu.

hier wird alles konfisziert was mit alkohol oder
drugstraftaten zu tun hat.
dazu gehoeren auch haeuser und flugzeuge.

und ich finde das richtig so!

peter
 
PeterLV ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2014, 08:59:53   #6 (permalink)
Bububoomt
ohne Vertrauen
Benutzerbild von Bububoomt

ID: 10361
Lose senden
Krank

Bububoomt eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 28.04.2006
Beiträge: 19.668
Standard

Damit das Geld sinnvoll eingesetzt wird.

@DocTrax
Wieso soll der Eigentümer es bekommen? Dann ist es ja keine so harte Strafe. Dann kann er sich ja gleich wieder ein Auto kaufen und wieder Betrunken fahren...
Bububoomt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2014, 00:22:45   #7 (permalink)
DocTrax
Erfahrener GNUtzer
Benutzerbild von DocTrax

ID: 147546
Lose senden
Reallife

DocTrax eine Nachricht über ICQ schicken DocTrax eine Nachricht über Skype™ schicken
Reg: 26.04.2006
Beiträge: 2.918
Standard

Zitat:
Zitat von Bububoomt Beitrag anzeigen
@DocTrax
Wieso soll der Eigentümer es bekommen? Dann ist es ja keine so harte Strafe. Dann kann er sich ja gleich wieder ein Auto kaufen und wieder Betrunken fahren...
Ich bin ja nicht dagegen Alkoholsünder zu bestrafen; ich hab nur was gegen so eine Konfiszierung - die hier willkürlich in die Eigentumsverhältnisse eingreift.
Wenn man ihm den Führerschein nimmt, dann kann er auch nicht mehr weiterfahren.

Zitat:
Zitat von PeterLV Beitrag anzeigen
hier wird alles konfisziert was mit alkohol oder
drugstraftaten zu tun hat.
dazu gehoeren auch haeuser und flugzeuge.
In D darf der Staat auch konfiszieren, allerdings nur unrechtmäßig angeeignetes Vermögen: http://dejure.org/gesetze/StGB/73.html Kauft z.B. jmd Drogen dann ist der Kauf meistens unrechtmäßig und der Staat darf konfiszieren.
Eine Konfiszierung ist aber was anderes als eine Beschlagnahme, z.B. zu Beweiszwecken.
Von daher gibt es keinen Grund das Auto eines Alkoholsünders zu konfiszieren.
-'-.-'-.-'-.-'-.-

Geändert von DocTrax (02.07.2014 um 00:30:46 Uhr)
DocTrax ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2014, 00:33:01   #8 (permalink)
Wasweissdennich
Hakuna Matata
Benutzerbild von Wasweissdennich

ID: 96572
Lose senden

Reg: 21.04.2006
Beiträge: 10.958
Standard

Zitat:
Zitat von DocTrax Beitrag anzeigen
Ich bin ja nicht dagegen Alkoholsünder zu bestrafen; ich hab nur was gegen so eine Konfiszierung - die hier relativ willkürlich in die Eigentumsverhältnisse eingreift.
Wieso relativ willkürlich? Es ist die festgesetzte Strafe für eine Straftat, nicht bei dem einen so und bei dem anderen so ...und man fährt halt nicht völlig betrunken

Zitat:
Zitat von DocTrax Beitrag anzeigen
I
Wenn man ihm den Führerschein nimmt, dann kann er auch nicht mehr weiterfahren.
Natürlich kann man auch ohne Führerschein fahren
 
Wasweissdennich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2014, 10:32:58   #9 (permalink)
Gandist
Erfahrener Benutzer

Reg: 22.02.2013
Beiträge: 545
Standard

Was DocTrax wohl meint ist das sprichwörtliche Fass, welches einmal geöffnet zu einer Eigendynamik tendiert und praktisch nicht mehr zu schließen ist bevor es ausgelaufen ist..
Wenn als allgemeine Sanktion für strafrechtlich relevantes Verhalten einmal die staatliche Konfiszierung von Privateigentum legalisiert ist stellt sich die Frage wo die Grenze ist.
Mit der gleichen Logik könnte man auch Computer konfiszieren mit denen geschützte Dateien runtergeladen wurden, Smartphones ebenso, Fahrräder beim fahren auf dem Bürgersteig, Häuser bei Verstößen gegen die Bauordnung oder wenn dort "Diebesgut" gelagert wird, der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Das Endergebnis wäre eine schleichende Massenenteignung von Sachgütern auf die der Staat (noch) schwerer Zugriff hat als auf Barvermögen oder Einkommen. Sprich: dem Staat werden Tür und Tor geöffnet alle Regeln mit völlig unklarer finanzieller Bemessungsgrundlage (weil bei o.g. der 20 Jahre alte Seat Marbella für die gleiche Tat ebenso konfisziert wird wie der Porsche Cayenne) durchzusetzen. Darüber sollte man sich viel eher Gedanken machen und nicht über Gefühlserwägungen ob man denn verantwortungslosen Säufern die Wegnahme ihres fahrbaren Untersatzes gönnt oder nicht.

PS: Was passiert laut diesem dänischen Gesetz eigentlich in dem Fall, dass dem Fahrer das Auto garnicht gehört, sprich es geliehen, geleast ist oder dem Arbeitgeber gehört?
DocTrax gefällt das.
 

Geändert von Gandist (02.07.2014 um 12:23:53 Uhr)
Gandist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2014, 18:43:33   #10 (permalink)
baffi
grafikdilettant
Benutzerbild von baffi

ID: 268589
Lose senden

Reg: 25.12.2006
Beiträge: 17.696
Standard

Zitat:
Zitat von Gandist Beitrag anzeigen
PS: Was passiert laut diesem dänischen Gesetz eigentlich in dem Fall, dass dem Fahrer das Auto garnicht gehört, sprich es geliehen, geleast ist oder dem Arbeitgeber gehört?
Interessante Frage...

Die Idee hört sich erstmal prima an (Eigenes Auto zu verlieren könnte eine starke Hemmschwelle sein). Andererseits fragt sich, ob man nicht auch diese Schwelle "wegsaufen" kann...

Irgendwo gab es die Regelung, dass man die Strafen nach Einkommen bemisst (Tagessätze wie bei Strafverfahren in D). Ich denke, das reicht als harter Eingriff. Außerdem macht es nicht so viele Probleme. Man muss die Karre als Staat ja auch erstmal wieder los werden...
baffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2014, 20:15:15   #11 (permalink)
acid
Pastafari
Benutzerbild von acid

ID: 75760
Lose senden

acid eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 26.08.2006
Beiträge: 3.844
Standard

Zitat:
Zitat von baffi Beitrag anzeigen
Interessante Frage...
Nix, wie ausführlicheren Artikeln zu entehmen ist.
Zitat:
Zitat von baffi Beitrag anzeigen
Die Idee hört sich erstmal prima an (Eigenes Auto zu verlieren könnte eine starke Hemmschwelle sein). Andererseits fragt sich, ob man nicht auch diese Schwelle "wegsaufen" kann...
Ich saufe und fahre doch nicht, weil ich sonst mein Auto verliere oder mir irgendeine andere hohe Strafe droht (wem der Gedanke zuerst kommt, der hat schon ein erstes Problem), sondern weil ich dann eine Gefahr für mich und meine Mitmenschen bin.
Habe ich das nicht unter Kontrolle, darf ich entweder kein Alkohol trinken, oder keinen Zugriff auf Fahrzeuge haben.

Konsequenterweise müsste man den Leuten, die sich auch die Hemmschwelle noch wegsaufen, also nicht nur das Auto wegnehmen, sondern ihnen auch verbieten sich ein neues anzuschaffen und den Umgang mit Fahrzeugen untersagen, bis sie entsprechende Therapien/Eignungstests absolviert haben. Sie haben quasi ihre Eignung als Fahrzeughalter und Fahrzeugführer verwirkt.
spockonline gefällt das.
 
acid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2014, 21:18:50   #12 (permalink)
baffi
grafikdilettant
Benutzerbild von baffi

ID: 268589
Lose senden

Reg: 25.12.2006
Beiträge: 17.696
Standard

Zitat:
Zitat von aessitt Beitrag anzeigen
Nix, wie ausführlicheren Artikeln zu entnehmen ist.
Nix im Sinne von "Auto bleibt beim Fahrer"?

Zitat:
Zitat von aessitt Beitrag anzeigen
Ich saufe und fahre doch nicht, weil ich sonst mein Auto verliere oder mir irgendeine andere hohe Strafe droht [...]
Mir musst Du das nicht erklären. Aber diese Art Strafe soll doch wohl abschrecken, oder etwa nicht?

Zitat:
Zitat von aessitt Beitrag anzeigen
[...] Sie haben quasi ihre Eignung als Fahrzeughalter und Fahrzeugführer verwirkt.
Auch das ist völlig klar. Die Wegnahme des Autos ist aber nicht zwingend notwendig, um zu bestrafen.
(Empfindliche) Geldstrafen und Entzug der Fahrerlaubnis sollten reichen.

Wie bereits bei den bisherigen Posts geschildert bekommt man (die Enteignungsproblematik mal außer Acht lassend) Probleme. Als weitere Möglichkeit führe ich nur mal folgende Konstellation an:

Das Auto gehört einer Familie und bei Wegnahme des Fahrzeugeskann die unbescholtene Ehefrau nicht mehr zur Arbeit fahren...
baffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2014, 00:50:20   #13 (permalink)
acid
Pastafari
Benutzerbild von acid

ID: 75760
Lose senden

acid eine Nachricht über ICQ schicken
Reg: 26.08.2006
Beiträge: 3.844
Standard

Zitat:
Zitat von baffi Beitrag anzeigen
Nix im Sinne von "Auto bleibt beim Fahrer"?
Das Auto bleibt vermutlich da wo es ist und der Fahrer wird erstmal mitgenommen.


Die Regelung betrifft nur das eigene Auto.
Zitat:
Zitat von baffi Beitrag anzeigen
Die Wegnahme des Autos ist aber nicht zwingend notwendig, um zu bestrafen.
(Empfindliche) Geldstrafen und Entzug der Fahrerlaubnis sollten reichen.
Um zu bestrafen, ja. Das kommt ja sowieso... zusätzlich.
Aber um die Gefahr, die von besonders schweren Fällen und Wiederholungstätern ausgeht zu verringern, nein. Und dafür ist es wie gesagt imo sogar nicht konsequent genug.
Zitat:
Zitat von baffi Beitrag anzeigen
Das Auto gehört einer Familie und bei Wegnahme des Fahrzeugeskann die unbescholtene Ehefrau nicht mehr zur Arbeit fahren...
Wenn der Mann frontal in den nächsten Zafira kracht, können zwei unbescholtene Ehefrauen nicht mehr zur Arbeit fahren.
Hier geht es immernoch darum, dass jemand mit mehr als 2 Promille erwischt wird. Bei 2 Promille kriege ich nichtmal den Schlüssel ins Schloss. Da besteht doch höchste lebensgefahr.
k491 gefällt das.
 
acid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2014, 01:06:25   #14 (permalink)
baffi
grafikdilettant
Benutzerbild von baffi

ID: 268589
Lose senden

Reg: 25.12.2006
Beiträge: 17.696
Standard

Natürlich besteht Lebensgefahr.

Die Frage, die sich stellt ist aber doch, ob sehr viele Menschen noch weiterfahren, wenn ihnen die Fahrerlaubnis entzogen wurde. Und wie gesagt, wenn das Auto auch der Ehefrau gehört haben wir doch schon ein Problem. Mit welchem Recht nimmt man ihr den Eigentumsanteil.

Übrigens können (bei Straftaten) auch in Deutschland Fahrzeuge eingezogen werden (§ 74 StGB), wenn sie ausschließlich dem Täter gehören. Habe das sogar selbst schon mal erlebt in einem Verfahren, an dem ich als Referendar beteiligt war. Allerdings hatte der Täter dort das Fahrzeug bereits nach Entzug der Fahrerlaubnis benutzt.

Insofern sollte man das im Einzelfall vielleicht dem Richter überlassen und nicht als Standardmaßnahme einführen.
baffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.07.2014, 17:52:42   #15 (permalink)
polpo
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von polpo

Reg: 05.08.2010
Beiträge: 213
Standard

OK das klingt echt hart, aber vielleicht haben die Dänen auch einen guten Grund, um so ein Gesetz zu beschließen. Aber ich kenne mich leider zu wenig bei den Alkoholvergehen der Dänen aus.

Und kann mir vorstellen, dass es eher ein abstoßendes Gesetz sein soll... denn wer will schon, dass sein Wagen eingezogen wird.
 
polpo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Anzeige


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks sind an
Pingbacks sind an
Refbacks sind aus


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
[News] Münsterdorf: Polizei erwischt betrunkenen Mofafahrer News-Bot News-Diskussionen 3 28.03.2013 20:55:19
[News] Polizei befreit gekidnappten fünfjährigen Dänen News-Bot News-Diskussionen 1 18.04.2008 01:24:40
[News] Polizisten, die 18-jährigen Betrunkenen aussetzten, erhalten ... News-Bot News-Diskussionen 48 02.06.2007 19:42:55


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:35:55 Uhr.

WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×