Zurück   klamm-Forum > Real World > Musik

Like Tree308Likes

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 22.04.2020, 19:44:14   #211
thebestwp
Neuer Benutzer

ID: 504315
Lose senden

Reg: 22.04.2020
Beiträge: 2
Standard

Zitat:
Zitat von raptor230961 Beitrag anzeigen
Es gibt unendlich viele beliebte Lieder. Für jeden Geschmack gibt es eine Musikrichtung – ob Klassik, Pop, Country, Rock, Heavy Metal, Rap, Ethno, … Für jeden gibt es etliche Interpreten und Gruppen. Entweder man liebt sie – oder man mag sie nicht hören.
Man wird mit den Songs groß. Sie begleiten einen durchs Leben. … und im Alter erinnert man sich gerne an sie. Fast jeder kennt solche Lieder. Man sammelt seine Lieblings-Songs, kann das angekündigte Konzert „seiner Gruppe“ nicht abwarten und singt sie sobald sie im Radio laufen mit. Etliche kennen die Lyrics auswendig – andere Leute summen sie mit, pfeifen den Song oder der Song wird zum Ohrwurm, den man wieder für Wochen nicht mehr aus dem Sinn kriegt.
Aber es gibt nicht nur den Song - es gibt auch zahllose interessante Geschichten, die hinter dem Song stehen - Geschichten, wie sie entstanden sind. Dieser Thread soll mit der Zeit eine Sammlung werden, in dem man lesen kann, wie diese Songs sich entwickelt haben.
Es würde mich natürlich freuen, wenn man hier auch interessante Geschichten zu berichten hat. ;o)

Leute, die mich kennen wissen, dass „meine Gruppe“ (auch heute noch) nun einmal ABBA ist. Somit starte ich den ersten Artikel mit einem ABBA-Song:
Und der galante Carl Brutal
tanzt den Schieber jetzt nochmal
und er schiebt die Lady nett übers glänzende Parkett
und der Geiger geigt uns einen
und manche Damen fangen an zu weinen
und eine ist schon ganz naß
in den Augen und um die Nase blaß
 
thebestwp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2020, 21:28:04   #212
raptor230961
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von raptor230961

Reg: 24.07.2016
Beiträge: 777
Standard

?????

Also so sehr ich mich darüber freue, wenn hier einer schreibt. Einfach nur einen Titel mit Interpreten schreiben - oder wie hier nur einen Ausschnitt eines Songtextes - das ist dann doch zu wenig.

Zitat:
Aber es gibt nicht nur den Song - es gibt auch zahllose interessante Geschichten, die hinter dem Song stehen - Geschichten, wie sie entstanden sind. Dieser Thread soll mit der Zeit eine Sammlung werden, in dem man lesen kann, wie diese Songs sich entwickelt haben.
Es würde mich natürlich freuen, wenn man hier auch interessante Geschichten zu berichten hat.
Noch einmal: Hier sollte der Titel und der Interpret stehen. Die Jahreszahl der Erscheinung wäre sehr schön. Die Geschichte zu dem Song: Wie oder warum er entstanden ist. Was bei der Entstehung im Studio passiert ist, was der Interpret sich dabei gedacht hat ... Vielleicht der Text des Songs - gegebenenfalls eine Übersetzung.
Das macht zwar Arbeit - aber dafür wird die Sammlung interessanter, als wenn man nur kurz den Titel oder einen Textausschnitt postet.

Einfach nur ein Lied zu erwähnen - dafür gibt es andere Themen, wie z.B. "Euer Lieblingslied" - ansonsten, wenn es nicht passt bitte einen neuen Thread aufmachen.
trapped gefällt das.
343
raptor230961 ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2020, 22:00:27   #213
raptor230961
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von raptor230961

Reg: 24.07.2016
Beiträge: 777
Standard

„Udo Lindenberg“: „Reeperbahn“

Album: „Bunte Republik Deutschland“
Jahr: 1978

Udo Lindenberg und Hamburg, das war Liebe auf den ersten Blick! Knapp zehn Jahre ist es her, dass er mit leeren Taschen in die Nordmetropole trampt, um als Kellner auf Kreuzfahrtschiffen anzuheuern. Doch seine Mission ändert sich mit seiner Ankunft schlagartig. Kiez und Alster werden seine Welt. Gemeinsam mit Otto Waalkes und Marius Müller-Westernhagen macht er St. Paulis Musikclubs unsicher und träumt von der großen Karriere. Hamburg wird zum Ausgangspunkt seiner gigantischen Selbstinszenierung mit Schlapphut, wehendem Mantel und Sonnenbrille und zur Heimat seiner Musik. In den Kiez-Kneipen schreibt er seine ersten Textideen auf Bierdeckel: schnoddrige Alltagslyrik, die St. Paulis spezielles Milieu auf den Punkt bringt. Udo ist Hamburg - und daher will der Panikrocker für seine neue Scheibe auch eine Hommage an seine Stadt entwerfen. Das Coveralbum „Rock Revue“ ist für Udo generell ein Bedürfnis. Hier kann er Songs, die ihn seit Jahren inspirieren, auf seine Weise interpretieren und mit deutschen Texten versehen. Für seine Kiez-Hymne nimmt er sich passender Weise einen Beatles-Klassiker vor, denn die Fab Four feierten dort selbst ihren Karrierestart. Aus „Penny Lane“ wird so „Reeperbahn“.

In den Charts hat der Song „Reeperbahn“ - auch wenn er mittlerweile ein Kulthit ist - keine Rolle gespielt. Der Titel landete nicht einmal in den deutschen Top 100.

„Reeperbahn“: – das ist die zentrale Straße im Hamburger Vergnügungs- und Rotlichtviertel St. Pauli. Sie ist etwa 930 Meter lang und verläuft vom Millerntor in Richtung Westen bis hin zum Nobistor (Hamburg-Altona), wo sie in die Königstraße übergeht. Sie gilt als „sündigste Meile der Welt“. Der Name kommt natürlich aus der Seefahrt – aus den Zeiten der großen Segelschiffe. Hier wurden die Taue Seile der Schiffe hergestellt. Auf den „Reepschlägern“ – den Tau-Herstellungsbetrieben wurden auf den bis zu 400 Meter langen Bahnen die Seile „verdrillt“. Mit der Einführung der Dampfschiffe und der Industriellen Revolution wurden diese Betriebe nicht mehr benötigt. Dafür entstanden schnell die Vergnügungsviertel. Hier traten denn auch die Beatles vor ihrem Bekanntwerden jahrelang auf. Auch zahllose andere Gruppen, wie die „Lords“ und „Achim Reichel“, „Udo Lindenberg, „Otto Waalkes“ traten hier ständig auf. Leider gibt es diese Musik-Clubs nicht mehr – die Stars verlangen im Gegensatz zu früher einfach für einen Auftritt zu viel Geld. Als die Musik-Bars diese Gagen nicht mehr zahlen konnten machten die meisten der Musik-Clubs zu. Aus den Musik-Clubs werden weitere „Sex-Shops“ und „Strip-Clubs“.


Lyrics:
Reeperbahn wo früher mal der große Star-Club war
und das Top Ten mit all den wirklich starken Bands
jeden Abend war ich da und war einer der ersten Beatles-Fans
und nach der Show ging ich mit Ringo zu den Damen
sie trugen Negliges und kauften uns Pommes Frites
und Ringo brachte manchen losen Witz aus Liverpool very cool

Reeperbahn wenn ich Dich heute so anseh
Kulisse für 'n Film der nicht mehr läuft ich sag Dir das tut weh

Und dann die Jungs aus Buxtehude und aus Lüneburg
die machten Freitagnacht bis Sonntagmorgen durch
sie schluckten jeden Menge Schnaps und Trips
für ihre Flips von der wilden Welt

Reeperbahn wenn ich dich heute so anseh
die Abende sind teuer doch es gibt kein Abenteuer

An jeder Ecke roch's nach Hafen und nach Rock & Roll
bei jedem Trödler gab's für 120 Mark
die Original-Gitarre von Cliff Richard das war stark
und jeder Musiker erzählte seinem Groupie
Du wirst es sehn ich werd ein weltberühmter Star
doch heute legt er in 'ner Disco Platten auf
und sie macht Striptease in einer Nepper-Bar

Reeperbahn wenn ich Dich heute so anseh
Kulisse für 'n Film der nicht mehr läuft ich sag Dir das tut weh
Reeperbahn... Reeperbahn
trapped gefällt das.
343
raptor230961 ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2020, 14:42:32   #214
raptor230961
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von raptor230961

Reg: 24.07.2016
Beiträge: 777
Standard

„Udo Lindenberg“: „Sonderzug Nach Pankow“

Jahr: 1983

Udo hat die Nase voll. Seit Jahren klopft er schon bei den DDR-Kulturfunktionären an, damit endlich sein großer Traum in Erfüllung geht – einmal im Osten touren und dort seine vielen Fans beglücken. Doch bisher gab es nichts als Absagen. Das Problem: Die Ost-Oberen haben schlicht und einfach Angst vor Udos Provokationen. Der Panikrocker redet bekanntermaßen wie ihm der Schnabel gewachsen ist und würde sich auch bei einer Osttournee nicht vorschreiben lassen, was er sagt und singt, und was nicht.

Da die Funktionäre durchaus recht mit ihrer Befürchtung haben, bleibt Udo nichts weiter übrig, als selbst in die Offensive zu gehen. Mit einem Song, der sein Dilemma respektlos anspricht, versucht der Panikrocker die DDR-Führung aus der Reserve zu locken. Und trotz der offensichtlichen Ironie, die den unantastbaren "Oberindianer" Erich Honecker aufs Korn nimmt, geht der Plan auf. Nach anfänglicher Verstimmung über den unverschämten Text lenken die Funktionäre zähneknirschend ein, um nicht als komplett humorlos dazustehen. Und so wird der "Sonderzug nach Pankow" der sich der weltbekannten Melodie des Jazzklassikers "Chattanooga Choo Choo" bedient, ein Megaerfolg - und für Lindenberg der Türöffner für zumindest einen Auftritt im Ost-Berliner Palast der Republik.

In den Charts wurde der "Sonderzug nach Pankow" zum größten Hit für Udo Lindenberg. Platz fünf in Deutschland und Platz drei in Österreich.

Coverversionen von "Chattanooga Choo Choo" gibt es neben der Fassung von Udo Lindenberg noch viele weitere - neben der bekanntesten von Glen Miller auch eine weitere deutsche aus dem Jahr 1947. Bei Bully Bulan hieß das Lied "Kötzschenbroda-Express."

Tief im Osten und tief in den Achtzigern existierte noch der real-existierende Sozialismus. Einige verknöcherte alte Bonzen klammerten sich in der Deutschen Demokratischen Republik mit aller Macht und mit Hilfe einer perfekten Spitzelorganisation - genannt Staatssicherheitsdienst - an ihre Posten. Vielleicht ahnten sie 1983 schon, dass ihre Zeit ablaufen würde. Hätten sie sich sonst vom Deutschrocker Udo Lindenberg so bereitwillig durch den Kakao ziehen lassen?
Der wollte nämlich Anfang 1983 einige Konzerte in der damaligen DDR geben, was ihm aber von deren Führung verboten wurde. Die war damals immer noch ängstlich darauf bedacht, so wenig westliche Einflüsse wie möglich ins Land zu lassen, um keine weiteren Begehrlichkeiten in der eigenen Bevölkerung zu schüren. Die lebte nämlich in äußerst bescheidenen Lebensumständen, was man von der Führungsspitze nicht behaupten konnte.
Die hatte es sich in Berlin-Pankow gemütlich gemacht, einem grünen Stadtbezirk im Norden Berlins, in dem die Privilegierten des Staates wohnten und der seit den 60ern zum Synonym für das Regime der DDR geworden war.
Darauf spielt Udo Lindenberg in seinem Lied „Sonderzug nach Pankow“ an, mit dem er auf die Konzertabsage reagiert. Er bittet darum, doch in der DDR ein Konzert geben zu dürfen und nimmt dabei vor allem den Staatsratsvorsitzenden Erich Honecker derart auf die Schippe („Oberindianer“, „Honey“, „sturer Schrat“), dass der Song in kurzer Zeit in aller Munde ist und sich alle köstlich amüsieren. Vor allem die Unterstellung, dass „Honey“ Honecker, genauso wie seine Bürger heimlich - aufm Klo, und mit Lederjacke - Westradio hört, was offiziell ja verboten ist, ist natürlich höchst ironisch, aber auch provokant.
Trotzdem, oder gerade deswegen: der Song zeigt Wirkung. Noch im gleichen Jahr, am 25. Oktober 1983, darf Udo Lindenberg im Rahmen eines Konzerts unter dem Titel „Rock für den Frieden“ im Palast der Republik auftreten. Die Frechheit hat gesiegt.
Musikalisch basiert der Song im Übrigen auf Harry Warrens Swing-Klassiker „Chatanooga Choo Choo“ aus dem Jahr 1941, der vor allem in der Version von Glenn Miller weltberühmt geworden ist.
Der gesprochene russische Text am Ende der Aufnahme, „Towarischtsch Erich! Meshdu protschim, werchownij sowjet ne imejet nitschewo protiw gastrolej Gospodina Lindenberga w GDR!“ bedeutet auf deutsch: „Genosse Erich, im Übrigen hat der Oberste Sowjet nichts gegen ein Gastspiel von Herrn Lindenberg in der DDR“. Die Stimme soll einen der sowjetischen Führer darstellen, die ja bekanntlich die DDR-Führung gelenkt haben.

Am 3. Oktober 2003, also zwanzig Jahre nach diesen Ereignissen, feierte der Sonderzug nach Pankow sozusagen eine Wiederauferstehung. Das heißt, eigentlich gab es ihn zum ersten Male wirklich. 13 Waggons, die von Udo Lindenberg selbst künstlerisch gestaltet wurden, fuhren aus Anlass der Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit von Berlin nach Magdeburg. Sie sollten symbolisch die auch 13 Jahre nach der Wiedervereinigung vorhandenen Mauern in den Köpfen der Menschen in Ost und West einreißen.

Nachtrag: Natürlich geriet Udo Lindenberg durch seine gezielten Provokationen und durch den Auftritt in der DDR ins Visier der Staatssicherheit. Der eigens von der Stasi auf ihn angesetzte Clement de Wroblewsky, alias IM „Ernst“ sammelte fleißig Material. Es existieren insgesamt circa 100 Seiten, die Udo Lindenberg zu lesen bekam.

Lyrics:
Entschuldigen Sie, ist das der Sonderzug nach Pankow
Ich muß mal eben dahin, mal eben nach Ost-Berlin
Ich muß da was klären, mit eurem Oberindianer
Ich bin ein Jodeltalent, und ich will da spielen mit 'ner Band

Ich hab'n Fläschchen Cognac mit und das schmeckt sehr lecker
Das schlürf' ich dann ganz locker mit dem Erich Honecker
Und ich sag: Ey, Honey, ich sing' für wenig Money
Im Republik-Palast, wenn ihr mich lasst
All die ganzen Schlageraffen dürfen da singen
Dürfen ihren ganzen Schrott zum Vortrage bringen
Nur der kleine Udo - nur der kleine Udo
Der darf das nicht - und das verstehn wir nicht

Ich weiß genau, ich habe furchtbar viele Freunde
In der DDR und stündlich werden es mehr
Och, Erich ey, bist Du denn wirklich so ein sturer Schrat
Warum lässt Du mich nicht singen im Arbeiter- und Bauernstaat?

Ist das der Sonderzug nach Pankow?

Ich hab'n Fläschchen Cognac mit und das schmeckt sehr lecker
Das schlürf' ich dann ganz locker mit dem Erich Honecker
Und ich sag: Ey, Honey, ich sing' für wenig Money
Im Republik-Palast, wenn ihr mich lasst
All die ganzen Schlageraffen dürfen da singen
Dürfen ihren ganzen Schrott zum Vortrage bringen
Nur der kleine Udo - nur der kleine Udo
Der darf das nicht - und das verstehn wir nicht

Honey, ich glaub', Du bist doch eigentlich auch ganz locker
Ich weiß, tief in dir drin, bist Du eigentlich auch'n Rocker
Du ziehst dir doch heimlich auch gerne mal die Lederjacke an
Und schließt Dich ein auf'm Klo und hörst West-Radio

Hallo, Erich, kannst' mich hören
Hallolöchen - Hallo
Hallo, Honey, kannst' mich hören
Hallo Halli, Halli Hallo
Joddelido
trapped gefällt das.
343
raptor230961 ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2020, 17:04:54   #215
raptor230961
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von raptor230961

Reg: 24.07.2016
Beiträge: 777
Standard

„Udo Lindenberg & Pascal“: „Wozu Sind Kriege Da?“

Jahr: 1981

In den Charts landet „Wozu sind Kriege da?“ auf Platz 18 in der deutschen Single-Hitparade.

In Deutschland geht die Angst um - die Angst vor einem alles zerstörenden Atomkrieg. Mit Ronald Reagan wurde ein Hardliner zum US-Präsidenten, der unbedingt den Rüstungswettlauf gegen den Warschauer Pakt gewinnen will. Die Folge: Der kalte Krieg nimmt wieder richtig Fahrt auf, genau wie die Friedensbewegung. Hunderttausende gehen auf die Straße, auch Udo Lindenberg wird immer mehr zum Aktivisten. Er tritt selbst auf Friedensdemos auf und lässt an seiner pazifistischen Einstellung keine Zweifel.

Beeindruckt von der Kraft dieser Bewegung beschließt der Panikrocker, seine persönliche Friedenshymne zu schreiben. Mitten in der kreativen Arbeit wird Udo jedoch unterbrochen. Er bekommt Besuch vom Panikorchester-Pianisten Jean-Jaques Kravetz und dessen 10-jährigem Sohn Pascal. Und plötzlich hat Udo die zündende Idee. Die Botschaft würde ja noch viel besser ankommen, wenn die Songstory aus Sicht eines Kindes erzählt werden würde. Gesagt getan. Als Duettpartner wird gleich der kleine Pascal engagiert und fertig ist Udos ultimatives Antikriegsstatement, das viele Menschen aufrüttelt und nachdenklich macht - „Wozu sind Kriege da?“.

Lyrics:
Keiner will sterben
das ist doch klar
wozu sind denn dann Kriege da?

Herr Präsident
Du bist doch einer von diesen Herren
Du mußt das doch wissen
kannst Du mir das 'mal erklären?

Keine Mutter will ihre Kinder velieren
und keine Frau ihren Mann
also warum müssen Soldaten losmarschieren?
um Menschen zu ermorden - mach mir das mal klar
wozu sind Kriege da?

Herr Präsident
ich bin jetzt 10 Jahre alt
und ich fürchte mich in diesem Atomraketenwald
sag mir die Wahrheit
sag mir das jetzt

Wofür wird mein Leben auf's Spiel gesetzt?
und das Leben all der ander'n - sag mir mal warum
die laden die Gewehre und bring'n sich gegenseitig um
sie steh'n sich gegenüber und könnten Freunde sein
doch bevor sie sich kennenlernen schießen sie sich tot.

Ich find' das so bekloppt
warum muß das so sein?

Habt ihr alle Milliarden Menschen
überall auf der Welt gefragt
ob sie das so wollen
oder geht's da auch um Geld?

Viel Geld für die wenigen Bonzen
die Panzer und Raketen bau'n
und dann Gold und Brillianten kaufen für die eleganten Frau'n
oder geht's da nebenbei auch um so religiösen Twist
daß man sich nicht einig wird
welcher Gott nun der wahre ist?

Oder was gibt's da noch für Gründe
die ich genauso bescheuert find'
Na ja, vielleicht kann ich's noch nicht verstehen
wozu Kriege nötig sind.
Ich bin wohl noch zu klein
ich bin ja noch ein Kind.
trapped gefällt das.
343
raptor230961 ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2020, 15:41:08   #216
raptor230961
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von raptor230961

Reg: 24.07.2016
Beiträge: 777
Standard

„Yael Naim & David Donatien“: „New Soul“

Jahr: 2007

Am 15. Januar 2008 stellt Steve Jobs „Apple MacBook Air“, das neue Subnotebook vor. Vom Unternehmen wurde es als „das dünnste Notebook der Welt“ beworben. Für den Werbesong wählte er den bis dahin unbekannten Titel „New Soul“ aus.

Yael Maim wird 1978 in Paris als Tochter tunesischer Eltern geboren. Sie beginnt ihre Karriere in kleinen Jazz-lubs und veröffentlicht 2001 ihr erstes Album. Doch erst durch den Werbespot gelingt ihr der große Durchbruch.

„New Soul“ verkauft sich in den USA über 500.000 Mal und wird mit Gold ausgezeichnet.

Lyrics:
I'm a new soul
I came to this strange world
hoping I could learn a bit bout how to give and take
but since I came here, felt the joy and the fear
finding myself making every possible mistake

La, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la
La, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la

See I'm a young soul in this very strange world
hoping I could learn a bit bout what is true and fake
but why all this hate? try to communicate
finding trust and love is not always easy to make

La, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la
La, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la

This is a happy end
cause you don't understand
everything you have done
why's everything so wrong

This is a happy end
come and give me your hand
I'll take you far away

I'm a new soul
I came to this strange world
hoping I could learn a bit bout how to give and take
but since I came here, felt the joy and the fear
finding myself making every possible mistake

New soul... (la, la, la, la,...)
in this very strange world...
every possible mistake
possible mistake
every possible mistake
mistakes, mistakes, mistakes...

Übersetzug:
Ich bin eine neue Seele
ich kam in diese komische Welt
ich habe gehofft ich kann ein bisschen über das Geben und das Nehmen lernen
aber seit ich hier hergekommen bin, fühlte ich die Freude und die Angst
finde mich selbst, wie ich jeden möglichen Fehler begehe

La, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la
La, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la

Sieh, ich bin eine junge Seele in dieser sehr komischen Welt
ich habe gehofft ich kann ein bisschen darüber lernen was richtig und was falsch ist
aber warum all dieser Hass? Versucht zu kommunizieren
Vertrauen und Liebe zu finden ist nicht immer einfach

La, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la
La, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la, la

Das ist ein gutes Ende
weil Du nicht verstehst
dass alles was Du getan hast
warum soll alles so falsch sein?

Das ist ein gutes Ende
komm und gib mir Deine Hand
Ich bringe Dich weit weg

Ich bin eine neue Seele
ich kam in diese komische Welt
ich habe gehofft ich kann ein bisschen über das Geben und das Nehmen lernen
aber seit ich hier hergekommen bin, fühlte ich die Freude und die Angst
finde mich selbst, wie ich jeden möglichen Fehler begehe

Neue Seele
La-la-la-la la, la-la la, la-la la
in dieser sehr komischen Welt
jeden mögliche Fehler
möglichen Fehler
jeden möglichen Fehler
Fehler, Fehler, Fehler
trapped gefällt das.
343
raptor230961 ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2020, 17:05:01   #217
raptor230961
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von raptor230961

Reg: 24.07.2016
Beiträge: 777
Standard

„Queen”: „Who Wants To Live Forever”

Jahr: 1986

Who Wants to Live Forever ist eine Power-Ballade der englischen Rockband Queen. Das Lied wurde vom Gitarristen Brian May für den Soundtrack des Films Highlander – Es kann nur einen geben geschrieben und am 2. Juni 1986 auf dem Album „A Kind of Magic“ veröffentlicht. Die Single erreichte Platz 24 in den britischen Charts. Seitdem ist eine Vielzahl von Coverversionen entstanden.

Brian May singt die erste Strophe und wird dann von Sänger Freddie Mercury abgelöst, der – abgesehen von der letzten Worten „who waits forever anyway“ – den Rest des Liedes singt. Die instrumentale Begleitung übernimmt unter anderem das von Michael Kamen dirigierte National Philharmonic Orchestra. Bei Live-Auftritten sang Freddie Mercury allerdings den gesamten Text.

In Highlander untermalt „Who Wants to Live Forever“ eine Szene, in der gezeigt wird, wie Connor MacLeods Ehefrau Heather mit den Jahren an seiner Seite altert und schließlich stirbt, während er als Unsterblicher für immer jung bleibt (zumindest solange man ihn nicht gewaltsam tötet). In der Filmversion singt Mercury auch die erste Strophe. In einigen Folgen der späteren TV-Serie „Highlander“ ist das Lied ebenfalls zu hören.

Eine Instrumental-Version mit dem Titel „Forever“ ist als Bonustrack auf der CD-Version des Albums enthalten. Hier spielt Brian May Piano mit etwas Keyboard-Begleitung während der Chorus-Phasen.

Cover-Versionen:
* 1988 veröffentlichte Elaine Paige ein Album mit Queen-Songs, auf dem eine Power-Balladen-Version des Liedes enthalten ist.

* 1989 nahm Brian Mays Tochter Louisa – zu der Zeit acht Jahre alt – eine Version auf. Die Aufnahme wurde als Single veröffentlicht, zusammen mit einer weiteren Version, die Brian May mit zwei Kindern namens Ian und Belinda einsang.

* 1992 präsentierte Seal den Titel 1992 beim Freddie Mercury Tribute Concert.

* 1995 produzierte Brian May eine Version mit Jennifer Rush, die auf ihrem Album Out of My Hands enthalten ist. Brian May singt eine Strophe und den Hintergrundgesang und spielt Gitarre.

* 1995 erschien eine Live-CD des Wohltätigkeitskonzertes „Pavarotti & Friends”, auf dem Luciano Pavarotti das Lied zusammen mit Giorgia singt.

* Shirley Bassey sang den Titel auf etlichen Konzerten.

* 1996 brachte Dune eine Orchester-Version als Single heraus, die ebenfalls auf dem 1997 erschienen Album Forever enthalten ist. Die Band erreichte damit ihren größten Chart-Erfolg, und das Musikvideo wurde häufig auf den Musiksendern gespielt. Es zeigt vor allem die Sängerin Verena von Strenge zu Fuß unterwegs in den Highlands. Die Single verkaufte sich mehr als 500.000 Mal. Sie erreichte Platz 3 in den österreichischen Charts, Platz 9 in der Schweiz, Platz 12 in den Niederlanden und Platz 59 in Schweden.

* 1997 veröffentlichte Sarah Brightman ihre Coverversion für das Album Time to Say Goodbye und als Single. Die Single erreichte Platz 45 in den UK-Charts.

* 2002 veröffentlichte die Band After Forever eine Cover-Version auf der Single „Emphasis / Who Wants to Live Forever”. Dabei wirkten auch Arjen Lucassen (Gitarre) und Damian Wilson (Gesang) mit, die bereits bei Ayreon gemeinsam tätig waren.

* 2003 nahm die Sängerin Edyta Górniak eine polnische Version namens „Nieśmiertelni“ für das Album Moja i Twoja muzyka auf, einem Compilation-Album des Radiosenders RMF FM. Das Lied wurde als Promo-Radiosingle von Pomaton EMI veröffentlicht. Das Coverfoto stammt von dem Fotografen Robert Wolański.

* 2005 coverte die Band Breaking Benjamin den Titel für das Album Killer Queen: A Tribute to Queen.

* 2006 nahmen The Ten Tenors eine Version für ihr Album „Here's to the Heroes“ auf.

* 2007 erschien das Debütalbum „MiG“ von MiG Ayesa einem Finalisten der Show Rock Star: INXS, auf dem „Who Wants to Live Forever“ enthalten ist.
* 2007 coverte die Band Gregorian das Lied für ihr Album Masters of Chant Chapter VI.
* 2008 nahm Jonathan Ansell das Lied für sein zweites Album Forever auf.
* 2008 nahm Rhydian Roberts das Lied für sein Debütalbum Rhydian auf.

Lyrics:
There's no time for us
there's no place for us
what is this thing that builds our dreams, yet slips away from us

Who wants to live forever
who wants to live forever
there's no chance for us
it's all decided for us
this world has only one sweet moment set aside for us

Who wants to live forever
who wants to live forever
who dares to love forever
when love must die

But touch my tears with your lips
touch my world with your fingertips
and we can have forever
and we can love forever
forever is our today

Who wants to live forever
who wants to live forever
forever is our today
who waits forever anyway?

Übersetzung:
Wir haben keine Zukunft
wir haben keinen Platz
was läßt uns immer noch träumen und gleichzeitig von uns davongehen

Wer möchte für immer leben
wer möchte für immer leben
wir haben keine Chance
es wurde alles für uns entschieden
diese Welt hat nur einen einzigen süßen Moment für uns zur Seite gesetzt

Wer möchte für immer leben
wer möchte für immer leben
wer wagt es für immer zu lieben
wenn die Geliebte sterben muss

Aber berühre meine Tränen mit Deinen Lippen
berühre meine Welt mit Deinen Fingerspitzen
und wir können (uns) für immer haben
und wir können (uns) für immer lieben
für immer ist unser heute

wer möchte für immer leben
wer möchte für immer leben
für immer ist unser heute
sowieso - wer wartet für immer?
trapped gefällt das.
343
raptor230961 ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2020, 18:21:45   #218
raptor230961
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von raptor230961

Reg: 24.07.2016
Beiträge: 777
Standard

„Kraftwerk“: „Das Model“

Jahr: 1978

Das Stück Das Model (auch The Model) wurde von der deutschen Gruppe Kraftwerk komponiert und 1978 auf dem Album Die Mensch-Maschine und als Single veröffentlicht. Der große Erfolg kam aber erst nach einen Umweg über Großbritannien. Die ebenfalls von Kraftwerk eingespielte englischsprachige Version des Songs wurde 1981 als B-Seite von Computer-Love, der Auskoppelung des nächsten Kraftwerk-Albums drei Jahre später veröffentlicht. Als englische DJs die B-Seite öfter spielten als die neuere A-Seite, brachte die Plattenfirma die Single als Re-Issue neu heraus und diese erreichte 1982 den ersten Platz in den britischen Single-Charts, in Deutschland landete er auf Platz 7 und ist damit bis heute Kraftwerks erfolgreichste Single. Das Model wurde von vielen deutschen und internationalen Gruppen und Gesangskünstlern gecovert.

Der Song wurde ebenfalls auf dem Album Minimum - Maximum (2005) von Kraftwerk veröffentlicht.

Die Stimme, die nach der Zeile „Sie trinkt im Nachtclub immer Sekt“ das „korrekt!“ ruft, gehört einem Kellner, der die Band zur Zeit der Aufnahme regelmäßig in einem Düsseldorfer Szene-Lokal bediente und seine Frage an neu eintreffende Gäste - „Sekt?“ - grundsätzlich selbst beantwortete: „Korrekt!“ Kraftwerk luden ihn daraufhin in ihr Studio ein und nahmen ihn für den Song auf.

Lyrics:
Sie ist ein Model und sie sieht gut aus
ich nähm sie heut gerne mit zu mir nach Haus
sie wirkt so kühl, an sie kommt niemand ran
doch vor der Kamera da zeigt sie was sie kann

Sie trinkt in Nachtclubs immer Sekt (Korrekt!)
und hat hier alle Männer abgecheckt
im Scheinwerferlicht ihr junges Lächeln strahlt
sie sieht gut aus und Schönheit wird bezahlt

Sie stellt sich zur Schau für das Konsumprodukt
und wird von Millionen Augen angeguckt
ihr neues Titelbild ist einfach fabelhaft
ich muß sie wieder seh'n, ich weiß sie hat's geschafft

Englische Version:
She's a model and she's good-looking
I'd love to take her home with me today
she seems so cool, no one would ever get at her
but it's in front of the camera that she shows what she can do

She always drinks sparkling wine at nightclubs - right
and she's already sized up all the men in here
her young smile shining in the spotlight,
she's good-looking and beauty gets paid.

She displays herself for the consumer product,
millions of eyes watching her.
her new cover picture is just marvellous
I need to see her again, I think she made it
trapped gefällt das.
343
raptor230961 ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2020, 17:12:56   #219
raptor230961
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von raptor230961

Reg: 24.07.2016
Beiträge: 777
Standard

“Dave Edmunds“: "I Hear You Knocking"

Jahr: 1970

1970: Die Raumfahrtmission Apollo 13 startet und Dave Edmunds veröffentlicht "I hear you knocking".

Dave Edmunds ist ein völlig abgedrehter Typ. Da ist sich die Musikszene in Cardiff ausnahmsweise mal einig. Alles, was der Waliser anpackt, ist irgendwie extrem. Mit zehn Jahren spielt er in seiner ersten Band Leadgitarre. Später ist er Star in einer Rockabilly-Combo. Danach begeisterte er mit völlig verrücktem Bluessound. Mit seiner Band "Love Sculpture" spielte er sogar klassische Stücke wie Chatschaturjans Säbeltanz im Blues-Stil.

Doch in letzter Zeit hat sich Edmunds musikalisch etwas beruhigt. Immer mehr findet er Interesse an ganz normalem Blues und Rock'n'Roll - was seinen Bandkollegen absolut missfällt. Edmunds fliegt bei "Love Sculpture" raus und startet eine Solokarriere. Hilfe bekommt er von Paul Barrett, dem Manager von Shakin Stevens. Mit Neufassungen alter Blues- und Rockstandards soll ihm der große Durchbruch gelingen und wieder wird er von den Musikerkollegen etwas belächelt. Doch sein Plan geht auf. Mit einem Klassiker von Blueslegende Smiley Lewis landet Dave Edmunds einen Überraschungshit. "I hear you knocking" landet auf Platz 1 in Großbritannien und wird zur erfolgreichsten Single seiner Karriere.

Der Text handelt von einem verbitterten Mann, der mit seiner früheren Geliebten nichts mehr zu tun haben will. "Du gingst weg vor langer Zeit und nun klopfst du an meine Tür. Ich hör dich klopfen, aber du darfst nicht reinkommen. Geh dorthin zurück, woher du kommst."

Coverversionen gibt es neben der Version von Dave Edmunds auch von Billy Swan, Fats Domino, Gary Glitter und den Olsen Brothers.

Lyrics:
You went away and left me long time ago
now you're knocking on my door

I hear you knocking
but you can't come in
I hear you knocking
go back where you've been

I begged you not to go but you said goodbye
and now you're telling me all your lies

I hear you knocking
but you can't come in
I hear you knocking
go back where you've been
ahhh yeah

Ooh-hoo, hoo
child, rave it up
Fats Domino
Smiley Lewis
Chuck Berry
Huey Smith, oh
let's do it

You better get back to your used-to-be
'cause your kind love ain't good for me

I hear you knocking
but you can't come in
I hear you knocking
go back where you've been

I told you, baby, in '52
that I would never go with you

I hear you knocking
but you can't come in
I hear you knocking
go back where you've been

Übersetzung:
Du gingst fort und ließt mich eine lange Zeit zurück
und jetzt klopfst Du an meine Tür

Ich höre Dich klopfen
aber Du kannst nicht rein
ich höre Dich klopfen
geh zurück, wo Du hergekommen bist

Ich bat Dich nicht zu gehen, aber Du meintest „Auf Wiedersehen“
und jetzt erzählst Du mir all Deine Lügen

Ich höre Dich klopfen
aber Du kannst nicht rein
ich höre Dich klopfen
geh zurück, wo Du hergekommen bist

Kindchen, tanz ab (gemeint: Hau´ ab)
Fats Domino
Smiley Lewis
Chuck Berry
Huey Smith, oh
laß es uns machen

Du gehst besser zurück, zu Deinem bisherigen Leben
da Deine Art zu lieben nicht gut für mich ist

Ich höre Dich klopfen
aber Du kannst nicht rein
ich höre Dich klopfen
geh zurück, wo Du hergekommen bist

Schatz - ich habe dir 52 gesagt,
daß ich nie mit Dir gehen würde

Ich höre Dich klopfen
aber Du kannst nicht rein
ich höre Dich klopfen
geh zurück, wo Du hergekommen bist
trapped gefällt das.
343
raptor230961 ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 29.04.2020, 19:00:25   #220
raptor230961
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von raptor230961

Reg: 24.07.2016
Beiträge: 777
Standard

„Lady Gaga“: „Poker Face“

Jahr: 2008

Pokerface erreicht in 17 Ländern Platz 1 der Charts. In Deutschland kann sich der Song acht Wochen auf dem ersten Platz halten. Lady Gaga verkauft seit 2008 über 100 Millionen Tonträger.

Für ihren Song bedient sich Lady Gaga bei dem Hit „Ma Baker“ von Boney M.:
Die Textzeile stammt aus dem Song und soll dort eigentlich die MP-Salven der „Thompson-Gun“ darstellen.
Die „Thompson“ war eine Maschinenpistole, die von „John T. Thompson“ eigentlich für den ersten Weltkrieg mit den Gräbenkämpfen entwickelt wurde. Für den Krieg kam sie zu spät. Dafür wurde sie sehr gerne von den Gangstern und der Polizei aufgrund ihrer kompakten Größe und hohen Feuerrate verwendet. Das spezielle Aussehen (und der eigene Klang) der Waffe ist wohl in so ziemlich jeden Kriminalfilm der 20er und 30er Jahre zu sehen.

Lady Gaga erklärt, worum es eigentlich in ihrem Welt-Hit geht: „Ich denke immer an Frauen, wenn ich mit meinem Freund schlafe und ich wollte nicht, daß er das weiß – also: „Poker Face“… Ich denke, Liebe und Glücksspiel haben viel gemeinsam – oder?“

Lyrics:
Mum mum mum mah
mum mum mum mah
mum mum mum mah
mum mum mum mah

I wanna hold 'em like they do in Texas please
fold 'em let 'em hit me raise it baby stay with me (I love it)
luck and intuition play the cards with Spades to start
and after he's been hooked I'll play the one that's on his heart

Oh, oh, oh, oh, ohhhh, ohh-oh-e-ohh-oh-oh
I'll get him hot, show him what I've got
oh, oh, oh, oh, ohhhh, ohh-oh-e-ohh-oh-oh,
I'll get him hot, show him what I've got

Can't read my,
can't read my,
no he can't read my poker face
(she's got to love nobody)
can't read my,
can't read my,
no he can't read my poker face
(she's got to love nobody)

P-p-p-poker face, p-p-poker face
(mum mum mum mah)
p-p-p-poker face, p-p-poker face
(mum mum mum mah)

I wanna roll with him a hard pair we will be
a little gambling is fun when you're with me (I love it)
russian Roulette is not the same without a gun
and baby when it's love if it's not rough it isn't fun, fun

Oh, oh, oh, oh, ohhhh, ohh-oh-e-ohh-oh-oh
I'll get him hot, show him what I've got
oh, oh, oh, oh, ohhhh, ohh-oh-e-ohh-oh-oh,
I'll get him hot, show him what I've got

Can't read my,
can't read my,
no he can't read my poker face
(she's got to love nobody)
can't read my,
can't read my,
no he can't read my poker face
(she's got to love nobody)

P-p-p-poker face, p-p-poker face
(mum mum mum mah)
p-p-p-poker face, p-p-poker face
(mum mum mum mah)
(mum mum mum mah)

(Mum mum mum mah)
I won't tell you that I love you
kiss or hug you
cause I'm bluffin' with my muffin
I'm not lying I'm just stunnin' with my love-glue-gunning
just like a chick in the casino
take your bank before I pay you out
I promise this, promise this
check this hand cause I'm marvelous

Can't read my,
can't read my,
no he can't read my poker face
(she's got to love nobody)
can't read my,
can't read my,
no he can't read my poker face
(she's got to love nobody)

Can't read my,
can't read my,
no he can't read my poker face
(she's got to love nobody)
can't read my,
can't read my,
no he can't read my poker face
(she's got to love nobody)

P-p-p-poker face, p-p-poker face
(mum mum mum mah)
p-p-p-poker face, p-p-poker face
(mum mum mum mah)

P-p-p-poker face, p-p-poker face
(mum mum mum mah)
p-p-p-poker face, p-p-poker face
(mum mum mum mah)
pokerface

Übersetzung:
Mum mum mum mah
mum mum mum mah
mum mum mum mah
mum mum mum mah
mum mum mum mah

Ich will es halten, wie sie es in Texas tun, bitte
es vergrößern, es schlagen, es aufrichten: Baby, bleib bei mir (ich liebe es)*1
Glück und Eingebung sind bei diesem Spiel von Bedeutung, das man mit ´Pik´ beginnt
und wenn er dann am Haken hängt, werde ich das ausspielen, was ihm am ´Herz´(en) liegt

Oh, oh, oh, oh, ohhhh, ohh-oh-e-ohh-oh-oh
ich mache ihn heiß, zeige ihm, was ich hab’
oh, oh, oh, oh, ohhhh, ohh-oh-e-ohh-oh-oh
ich mache ihn heiß, zeige ihm, was ich hab’

Er kann nicht mein
er kann nicht mein
nein, er kann mein Pokergesicht nicht deuten
(sie muß niemanden lieben)
er kann nicht mein
er kann nicht mein
nein, er kann mein Pokergesicht nicht deuten
(sie muß niemanden lieben)

P- p-p-Pokergesicht, p-p-Poker Gesicht
(mum mum mum mah)
p-p-p-Pokergesicht, p-p-Poker Gesicht
(mum mum mum mah)

Ich will mit ihm das „hohe Paar“ spielen, das wir sein werden
ein wenig herumzualbern ist vergnüglich, wenn wir zusammen sind, ich liebe es
russisch Roulette ist nicht das Selbe ohne eine Waffe
und, Baby, wenn es um Sex geht und es nicht hart zugeht, dann macht es keinen Spass (Spass)

Oh, oh, oh, oh, ohhhh, ohh-oh-e-ohh-oh-oh
ich mache ihn heiß, zeige ihm, was ich hab’
oh, oh, oh, oh, ohhhh, ohh-oh-e-ohh-oh-oh
ich mache ihn heiß, zeige ihm, was ich hab’

Er kann nicht mein
er kann nicht mein
nein, er kann mein Pokergesicht nicht deuten
(sie muß niemanden lieben)
er kann nicht mein
er kann nicht mein
nein, er kann mein Pokergesicht nicht deuten
(sie muß niemanden lieben)

P- p-p-Pokergesicht, p-p-Poker Gesicht
(mum mum mum mah)
p-p-p-Pokergesicht, p-p-Poker Gesicht
(mum mum mum mah)
(mum mum mum mah)

(Mum mum mum mah)
ich werde dir nicht sagen, dass ich Dich liebe
Dich küsse oder umarme
weil ich mit meiner Muschi bluffe
mit meiner abhängigmachenden Liebeswaffe lüge ich nicht, sondern ich lasse staunen
so wie eine Anfängerin im Kasino
provoziere ich dass Du Deinen gesamten Einsatz setzt, bevor ich Dich ausspiele
das verspreche ich, verspreche ich
schau' Dir diese Hände an, denn ich bin wunderbar

Er kann nicht mein
er kann nicht mein
nein, er kann mein Pokergesicht nicht deuten
(sie muß niemanden lieben)
er kann nicht mein
er kann nicht mein
nein, er kann mein Pokergesicht nicht deuten
(sie muß niemanden lieben)

Er kann nicht mein
er kann nicht mein
nein, er kann mein Pokergesicht nicht deuten
(sie muß niemanden lieben)
er kann nicht mein
er kann nicht mein
nein, er kann mein Pokergesicht nicht deuten
(sie muß niemanden lieben)

P- p-p-Pokergesicht, p-p-Poker Gesicht
(mum mum mum mah)
p-p-p-Pokergesicht, p-p-Poker Gesicht
(mum mum mum mah)
(mum mum mum mah)

P- p-p-Pokergesicht, p-p-Poker Gesicht
(mum mum mum mah)
p-p-p-Pokergesicht, p-p-Poker Gesicht
(mum mum mum mah)
(mum mum mum mah)

*1 = Anspielung auf sein “bestes Stück”
trapped gefällt das.
343
raptor230961 ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 30.04.2020, 13:25:25   #221
raptor230961
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von raptor230961

Reg: 24.07.2016
Beiträge: 777
Standard

„Ph. D.“: „I Won’t Let You Down“

Jahr: 1982

1982: Helmut Kohl wird deutscher Bundeskanzler und "Ph. D." veröffentlichen "I won't let you down".

Seine Band ist die Talentschmiede schlechthin in England. In Alexis Korners "Blues Incorporated" haben schon Mick Jagger, Brian Jones und Charlie Watt gespielt, bevor sie die Rolling Stones gründeten. Auch Jim Diamond ist durch seine Schule gegangen. Im Alter von 14 Jahren entdeckte Korner ihn und nahm ihn kurzerhand in seiner Band auf. Diamond entwickelte sich in rasender Geschwindigkeit zu einem großartigen Sänger und Frontmann. Spielte danach in unzähligen Bands und verdiente seine Brötchen als Songschreiber und Studiomusiker. Doch der große Wurf blieb ihm verwehrt.

Ähnlich ging's Tony Hymas und Simon Phillips. Beide sind rastlose Profimusiker, zuletzt bei der Jeff-Beck-Group tätig. Doch den Durchbruch konnten sie nie landen. Das soll sich jetzt ändern. Die Drei gründen die Band "Ph. D." - nach den Initialen ihrer Nachnamen, außerdem wird so der wissenschaftliche Doktorgrad bezeichnet. Und gleich die erste Single als Doktor Pop schlägt ein: "I won't let you down" wird erst in Deutschland, später auch in England ein Tophit. Doch die Glückssträhne von "Ph. D." ist schnell vorbei. Jim Diamond erkrankt noch vor der ersten Tournee an Hepatitis, braucht Monate bis er wieder auf die Beine kommt. Danach können "Ph. D." nicht mehr an den Anfangserfolg anknüpfen.

Coverversionen gibt es unter anderem vom Zucchero, Ingrid Peters hat auch eine deutsche Version veröffentlicht - unter dem Titel "Einmal bleibst du hier".

Lyrics:
You ask me if I'm happy here
No doubt about it
You ask me if my love is clear
Want me to shout it

Gave you the best years of my life
Woman
I know I failed to treat you right
Woman

Don't let me out of here
Don't let me out of here

I won't let you down
Won't let you down again
I won't let you down
Won't let you down again

You say our love is running one way
Coming from your side
No help from me to see it through
To beat the high tide

Take me and chain me if you please
Woman
Don't help me dig deeper my grave
Woman

Don't let me out of here
Don't let me out of here

I won't let you down
Won't let you down again
I won't let you down
Won't let you down again

I won't let you down
Won't let you down again

I won't let you down
Won't let you down again
I won't let you down
Won't let you down again

I won't let you down
Won't let you down again
I won't let you down
Won't let you down again

I won't let you down
Won't let you down again

Übersetzung:
Du fragst mich, ob ich hier glücklich bin
kein Zweifel
Du fragst mich, ob meine Liebe im echt ist
willst, daß ich es herausschreie

Ich habe Dir die besten Jahre meines Lebens geschenkt
Frau
ich weiss, ich habe es nicht geschafft, Dich richtig zu behandeln
Frau

Lass mich nicht hier raus
lass mich nicht hier raus

Ich werde Dich nicht fallen lassen
ich werde Dich nicht noch einmal fallen lassen
ich werde Dich nicht fallen lassen
ich werde Dich nicht noch einmal fallen lassen

Du sagst, unsere Liebe ist eine Einbahnstraße
alles käme nur von Dir
ich würde nicht helfen, das zu durchschauen
das Hochwasser zu besiegen

Nimm mich und leg´ mich in Ketten, würdest Du bitte
Frau
hilf mir nicht dabei, mein Grab noch tiefer zu graben
Frau

Lass mich nicht hier raus
lass mich nicht hier raus

Ich werde Dich nicht fallen lassen
ich werde Dich nicht noch einmal fallen lassen
ich werde Dich nicht fallen lassen
ich werde Dich nicht noch einmal fallen lassen

Ich werde Dich nicht fallen lassen
ich werde Dich nicht noch einmal fallen lassen

Ich werde Dich nicht fallen lassen
ich werde Dich nicht noch einmal fallen lassen
ich werde Dich nicht fallen lassen
ich werde Dich nicht noch einmal fallen lassen

Ich werde Dich nicht fallen lassen
ich werde Dich nicht noch einmal fallen lassen
ich werde Dich nicht fallen lassen
ich werde Dich nicht noch einmal fallen lassen

Ich werde Dich nicht fallen lassen
ich werde Dich nicht noch einmal fallen lassen
trapped gefällt das.
343
raptor230961 ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2020, 12:21:26   #222
raptor230961
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von raptor230961

Reg: 24.07.2016
Beiträge: 777
Standard

„Ich + Ich“: „Pflaster“

Jahr: 2009

Im Oktober 2009 melden sich Ich + Ich mit ihrer Single „Pflaster“ zurück. Das Lied erreicht sofort Platz 1 der deutschen Charts – der erste Nr. 1 Hit des Duos in Deutschland.

Adel Tawil (Sänger): „In dem Song Pflaster geht es um die Rettung in letzter Sekunde. Ich kann das auch persönlich sehr gut nachvollziehen. Ich glaube viele hatten eine Zeit, wo es einem nicht so gut ging – und wo man einem Dankbar dafür war, dass man jemanden an seiner Seite hatte, der wirklich ein Pflaster für seine Seele war.“

Der heute 28-Jährige war noch vor ein paar Jahren völlig pleite und am Boden. Der „Bild“-Zeitung sagte der Sänger dazu: „Meine Freundin Jasmin hat mich vor dem Abgrund gerettet. Als wir uns kennen lernten, war ich am Ende. Wenn ich sie nicht getroffen hätte, wäre ich heute längst tot.“ Adel war Ende der 90er mit der Boyband „The Boyz“ erfolgreich. Als sich die Gruppe auflöste, ging es für den Sänger bergab. „Plötzlich kannte mich niemand mehr. Auch die Kohle war irgendwann weg. Ich flog aus meiner Wohnung, hatte Schulden, mein Auto wurde gepfändet. Zeitweise konnte ich mir nicht einmal was zu essen kaufen“, so Tawil. Er griff daraufhin zu Drogen und Alkohol. Erst als er sich in Jasmin Weber verliebte, bekam er sein Leben wieder in den Griff. Die ist übrigens auch keine Unbekannte. Jasmin spielt in „GZSZ“ die Rolle der Franzi Reuther.


Adel Tawil & Jasmin Weber

Lyrics:
Ich hatte schon längst keine Hoffnung mehr
doch jemand hat Dich geschickt, von irgendwo her
Du hast mich gefunden
in der letzten Sekunde
ich wusste nicht mehr genau was zählt
nur: es geht nicht mehr weiter, wenn die Liebe fehlt
Du hast mich gefunden
in der letzten Sekunde

Du bist das Pflaster für meine Seele
wenn ich mich nachts im Dunkeln quäle
es tobt der Hass, da vor meinem Fenster
Du bist der Kompass wenn ich mich verlier’
Du legst dich zu mir wann immer ich frier’
im tiefen Tal wenn ich Dich rufe, bist Du längst da
Ich hatte schon längst den Faden verloren
es fühlte sich an wie umsonst geboren
ich hab Dich gefunden
in der letzten Sekunde
und jetzt die Gewissheit, die mir keiner nimmt
wir waren von Anfang an für einander bestimmt
wir haben uns gefunden
in der letzten Sekunde

Du bist das Pflaster für meine Seele
wenn ich mich nachts im Dunkeln quäle
es tobt der Hass, da vor meinem Fenster
Du bist der Kompass wenn ich mich verlier’
Du legst Dich zu mir wann immer ich frier’
im tiefen Tal wenn ich Dich rufe, bist Du längst da
bevor Du kamst war ich ein Zombie
gefangen in der Dunkelheit
Du holtest mich aus meinem Käfig
Dein heißes Herz hat mich befreit
trapped gefällt das.
343
raptor230961 ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2020, 13:07:44   #223
raptor230961
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von raptor230961

Reg: 24.07.2016
Beiträge: 777
Standard

„OMD” (Orchestral Manoeuvres In The Dark): „Pandora’s Box”

Jahr: 1991

Louise Brooks wurde 1906 in Cherryvale / Kansas geboren. Noch als Teen wurde sie zu einem Stummfilm-Star. Sie begeisterte das Publikum durch ihre natürliche Art und ihre erotische Schönheit. Im Alter von 21 Jahren erschien sie in dem klassischen Film „Pandora’s Box“. Dieser Film wurde später unter Hitler als „entartete Kunst“ verboten. Louise bewahrte ihre Natürlichkeit trotz des Erfolges und bezahlte einen hohen Preis für ihre eigenständige Lebensart. Ihre Karriere war kurz aber brilliant. Sie starb 1985 in Rochester / New York - völlig allein.


http://de.wikipedia.org/wiki/Louise_Brooks

Das Lied beruht auf den deutschen Stummfilm „Die Büchse Der Pandora“ („Pandora’s Box”) aus dem Jahre 1929. Regie führte Georg Wilhelm Pabst. Die Hauptrolle spielte die amerikanische Schauspielerin Louise Brooks. Die Geschichte des Film beruht lose auf dem Drama Die Büchse der Pandora von Frank Wedekind. Die Büchse der Pandora war der erste Film, in dem eine lesbische Frau gezeigt wurde.

Inhalt des Filmes:
Lulu ist ein junges, sehr gut aussehendes Showgirl, in das sich fast alle Männer (und auch Frauen) verlieben und an ihr zu Grunde gehen. Dr. Schön ist ein wohlhabender, einflussreicher Zeitungsherausgeber, der auch den Reizen von Lulu erliegt, die er aber aus gesellschaftlichen Gründen nicht heiraten kann. Stattdessen will er eine andere Frau heiraten. Durch einen von Lulu inszenierten Skandal kommt es aber nicht zu dieser Heirat und Dr. Schön ehelicht Lulu. Schon in der Hochzeitsnacht kommt es zu einem Handgemenge, in deren Verlauf Dr. Schön erschossen wird. Lulu kommt vor Gericht und wird des Totschlages für schuldig gesprochen, kann aber aus dem Gerichtssaal fliehen und setzt eine Liebesaffäre mit dem Sohn von Dr. Schön fort. Beide flüchten sie vor der Polizei, werden aber immer wieder erpresst und landen schließlich in London, wo Lulu am Schluss des Filmes Opfer eines Frauenmörders wird.


Lyrics:
Born in Kansas on an ordinary plain
ran to New York but ran away from fame
only seventeen when all your dreams come true
but all you wanted was someone to undress you
and all the stars you kissed could never ease the pain
still the grace remains and though the face has changed
you’re still the same

And it’s a long long way from where you want to be
and it’s a long long road, but you’re too blind to see

Frame of silence of an innocent divine
is a dangerous creation when you fall the test of time
and all the photographs of ghosts of long ago
still they hurt you so, won’t let go
and you still don’t know

And it’s a long long way from where you want to be
and it’s a long long road, but you’re too blind to see

When you look around yourself now, do you recognize the girl
the one, who broke a thousand hearts, terrified the world

And all the stars you kissed could never ease the pain
still the grace remains and though the face has changed
you’re still the same

And it’s a long long way from where you want to be
and it’s a long long road, but you’re too blind to see

And it’s a long long way from where you want to be
and it’s a long long road, but you’re too blind to see

Übersetzung:
Geboren in einer einfachen ländlichen Gegend
nach New York abgehauen aber auch vor dem Ruhm geflüchtet
gerade siebzehn als alle Deine Träume wahr wurden
aber alles, was Du wolltest war jemand, der Dich auszieht

Und es ist ein langer, langer Weg, von wo Du sein willst
und es ist eine lange, lange Straße, aber Du bist zu blind, es zu sehen

Der Ruhm der Stille einer unschuldigen Göttlichen
ist eine gefährliche Schöpfung wenn Du durch den Test der Zeit fällst
und all die Fotografien der Geister aus einer lang vergangenen Zeit
sie schmerzen immer noch, werden Dich nicht loslassen
und Du weißt es immer noch nicht

Und es ist ein langer, langer Weg, von wo Du sein willst
und es ist eine lange, lange Straße, aber Du bist zu blind, es zu sehen

Wenn Du Dich nun umschaust erinnerst Du Dich an das Mädchen
die eine, die tausende von Herzen brach, die Welt erschreckte

Und all die Stars, die du geküßt hast konnten nie den Schmerz lindern
immer noch bleibt die Armut und obwohl das Gesicht sich verändert hat
bist du immer noch die Selbe

Und es ist ein langer, langer Weg, von wo Du sein willst
und es ist eine lange, lange Straße, aber Du bist zu blind, es zu sehen

Und es ist ein langer, langer Weg, von wo Du sein willst
und es ist eine lange, lange Straße, aber Du bist zu blind, es zu sehen
trapped gefällt das.
343
raptor230961 ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2020, 07:47:22   #224
raptor230961
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von raptor230961

Reg: 24.07.2016
Beiträge: 777
Standard

"A-ha": "Hunting high and low"

Jahr 1986

1986: Das Musical "Das Phantom der Oper" wird uraufgeführt und A-ha bringt "Hunting high and low" heraus.

An A-ha kommt derzeit keiner vorbei. Der Superhit des letzten Jahres "Take on me" läuft noch überall in Dauerrotation. Egal ob jung oder alt, einfach jeder kann die unverschämt eingängige Melodie mittlerweile mitsummen. Und die Klatschpresse stürzt sich natürlich auch auf die Pop-Exoten aus Norwegen. Sänger Morten Harket wird zum neuen Mädchenschwarm stilisiert. Und der kreative Kopf der Band, Gitarrist Paul Waaktaar, hat natürlich auch sein Image weg. Er gilt als Melancholiker, der die teils düsteren Melodien und die lyrischen Texte seiner Band einfach so aus dem Ärmel schüttelt. Dabei lässt sich Paul von seinem kompletten Lebensumfeld inspirieren.

Der Titelsong des A-ha-Debütalbums "Hunting high and low" ist z.B. aus einem norwegischen Kinderbuch von Alf Proysen abgeleitet. In der Geschichte Mrs Pepperpot fand Waaktaar den Satz "the husband was searching high and low", und war von dem lyrischen Bild so begeistert, dass er daraus eine dramatische Ballade voller Sehnsucht und Hoffnung formt. Eingebettet in eine elegische, fast schon bedrückende Melodie, gelingt ihm so ein weiteres Meisterwerk. "Hunting high and low" wird ein Hit und zählt heute zu den bekanntesten Songs von A-ha.

Lyrics:
Here I am
And within the reach of my hands
She's sound asleep and she's sweeter now
Than the wildest dream could have seen her
And I Watch her slipping away

Though' I know I'll be hunting high and low
High
There's no end to the lengths I'll go to
Hunting high and low
High

There's no end to lengths I'll go
To find her again
Upon this my dreams are depending
Through the dark
I sense the pounding of her heart
Next to mine
She's the sweetest love I could find

So I guess I'll be hunting high and low
High
There's no end to the lengths I'll go to

Hunting High and Low
High
Do you know what it means to love
I'm…

Übersetzung:
Hier bin ich
und in Reichweite meiner Hände
hört es sich an als würde sie schlafen
und sie ist noch süsser als sie in meinen wildesten Träumen sein könnte
und ich beobachte wie sie fortgleitet

Obwohl ich weiß daß ich sie durch Höhen und Tiefen jagen werde
hoch
der Weg scheint kein Ende zu nehmen
den ich sie wiederzufinden gehen werde
durch Höhen und Tiefen
so hoch

der Weg scheint kein Ende zu nehmen
den ich sie wiederzufinden gehen werde
darauf begründen sich meine Träume
durch die Dunkelheit
spüre ich das Pochen ihres Herzens
neben meinem
sie ist die süßeste Liebe die ich je gefunden habe

Also denke ich, daß ich ihr überall nachjage
in die Höhen
der Weg nimmt kein Ende, den ich gehen muß

Durch Höhen und Tiefen jagen
hoch
weißt Du was es bedeutet zu lieben?
Ich weiß es!

Durch Höhen und Tiefen jagen
hoch
weißt Du was es bedeutet zu lieben?
Ich weiß es!
trapped gefällt das.
343
raptor230961 ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2020, 21:21:25   #225
raptor230961
Erfahrener Benutzer
Benutzerbild von raptor230961

Reg: 24.07.2016
Beiträge: 777
Standard

„Talk Talk“: „Such A Shame“

Jahr: 1984

Der Hintergrund des Songs ist schnell erklärt: Das Lied und das Video sind inspiriert von dem Roman „Der Würfler” (Luke Rhinehart). Hier trifft der Psychater Luke Rhinehart seine Entscheidungen indem er würfelt. Zunächst im Privatleben und dann über die Behandlungen. Schließlich entwickelt er die Theorie, dass jeder Mensch zu multiplen Persönlichkeiten neigt. Der Wüfel entscheidet nun jede Einstufung und jede Therapie.
Schnell entwickelt sich ein Kult um diese Würfeltheorie. Die Bürger entscheiden nun alles durch einen Würfel. Durch die Auswirkungen wird Rhinehart zum Staatsfeind erklärt. Von nun an ist Rhinehart ständig auf der Flucht. Während die Würfeltheorie sich immer weiter verbreitet bleibt das Schicksal des Psychaters offen.
Die Handlung wird mit großem zeitlichen Abstand in den Büchern Adventures of Wim und Der Sohn des Würflers wieder aufgegriffen, wo der mittlerweile erwachsene Sohn des Würflers sich zum Verächter der anarchischen Würfellehre seines Vaters entwickelt.

Das mit den Entscheidungen durch einen Würfel empfindet der Gründer von „Talk Talk“ und Sänger Mark Hollis als Schande – und benennt den Song danach: „Such A Shame“.

Mark Hollis stirbt am 25.02.2019.

Lyrics:
Such a shame to believe in escape
a life on every face
and that's a change
'til I'm finally left with an eight
tell me to relax, I just stare
maybe I don't know if I should change
a feeling that we share
it's a shame

(Such a shame)
Number me with rage, it's a shame
(Such a shame)
number me in haste (such a shame)
this eagerness to change
it's a shame

The dice decide my fate
and that's a shame
in these trembling hands
my faith tells me to react, I don't care
maybe it's unkind that I should change
a feeling that we share
it's a shame

(Such a shame)
Number me with rage, it's a shame
(Such a shame)
number me in haste (such a shame)
this eagerness to change
such a shame

Tell me to relax, I just stare
maybe I don't know if I should change
a feeling that we share
it's a shame

(Such a shame)
Number me with rage, it's a shame
(Such a shame)
number me in haste
(Such a shame)
write it across my name, it's a shame
(Such a shame)
number me in haste (such a shame)
this eagerness to change

Such a shame

Übersetzung:
Es ist eine solche Schande, zu glauben, sich einfach aus der Verantwortung stehlen zu können
jede Würfelseite steht für ein Leben
und das bedeutet Veränderung
bis ich schließlich mit der 8 zurückbleibe (*1)
Du sagst mir, dass ich mich entspannen soll - ich glotze nur
vielleicht weiß ich einfach nicht, ob ich etwas verändern soll
ein Gefühl, das wir teilen
es ist so eine Schande

(Solch eine Schande)
Verpass mir wütend eine Zahl, es ist so eine Schande
(Solch eine Schande).
verpass mir auf die Schnelle eine Zahl (solch eine Schande)
diese Besessenheit alles zu ändern
es ist so eine Schande

Die Würfel entscheiden mein Schicksal
und das ist so eine Schande
in diesen zitternden Händen
rät mein Glaube mir zu reagieren - es ist mir egal
vielleicht ist es grausam, dass ich etwas verändern soll
ein Gefühl, das wir teilen
es ist so eine Schande

(Solch eine Schande)
Verpass mir wütend eine Zahl, es ist so eine Schande
(Solch eine Schande)
verpass mir auf die Schnelle eine Zahl (solch eine Schande)
diese Besessenheit alles anders zu machen
es ist so eine Schande

Du sagst mir, dass ich mich entspannen soll - ich glotze nur
vielleicht weiß ich einfach nicht, ob ich etwas verändern soll
ein Gefühl, das wir teilen
es ist so eine Schande

(Solch eine Schande)
Verpass mir wütend eine Zahl, es ist so eine Schande
(Solch eine Schande).
verpass mir auf die Schnelle eine Zahl
(Solch eine Schande)
schreibe es über meinen Namen, es ist eine Schande
(Solch eine Schande)
verpass mir auf die Schnelle eine Zahl (solch eine Schande)
diese Besessenheit alles anders zu machen

Es ist solch eine Schande

(*1) Die Zahl 8 gilt in Mythen als Todeszahl
trapped gefällt das.
343
raptor230961 ist offline Threadstarter   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
entstehung, hintergründe, interpreten, songs

Anzeige


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Falschversteher Songs (Agathe Bauer Songs, Oma fiel ins Kloh Songs) tdtv53 Musik 0 07.08.2010 11:20:52
Suche Hintergründe! adau Grafik & Design 1 25.10.2007 12:59:00
Wo ist der Thread, wo Eltern Ihre Kinder für Ihre Zeugnisse zerreißen dürfen ??? Lacki1969 Das wahre Leben 57 01.07.2007 23:57:35
[Java] Hintergründe vans Programmierung 8 15.10.2006 14:52:44


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:27:35 Uhr.